fbpx

U15 VCW 3 für Hessenjugendpokal qualifiziert: Nervenkitzel pur mit Happy End

„Ich habe nicht gespielt, war aber total k.o.!“ VCW 3-Coach Kai Ziermann (Vater einer Spielerin) war die Begeisterung nach dem Spieltag (21.01.2023) anzuhören. Das neu zusammengewürfelte VCW 3-Team der „Jumpers“ hatte einen holprigen Start in die Quali für den Hessenjugendpokal Süd. Das erste Spiel gegen die späteren Gruppen-Siegerinnen und Gastgeberinnen vom SC Königstein 2 ging zwar verloren. Aber dann fand die Mannschaft aus Newcomern und erfahreneren Spielerinnen immer besser zusammen – Satz für Satz – und bewies zunehmend Nervenstärke. In einem echten Drei-Satz-Krimi gegen TuS Kriftel 2 schaffte VCW 3 den Einzug in das Spiel um Platz 3. Hier ging es dann gegen den TSV Bleidenstadt auch wieder über drei Sätze: 15:13 hieß es im dritten Satz und damit war Platz 3 des Turniers erreicht. Coach Ziermann ist sich sicher: „Wir hätten auch ins Finale kommen können!“ Das Niveau des Turniers war ausgeglichen, die Spiele auf Augenhöhe. Alle kamen zum Einsatz, hatten großen Spaß und waren erschöpft, aber zufrieden um 19.30 Uhr wieder zu Hause. Das Turnier gewonnen hat TuS Kriftel 3 vor SC Königstein 2, auf Platz 4 kam der TSV Bleidenstadt. (Claudia Deeg)

Erfolgreiche Quali zur Hessenmeisterschaft der U15 

In der Altersklasse U15 ist der VCW gleich mit zwei Mannschaften in Bad Soden bei der Qualifikation zur Hessenmeisterschaft angetreten.

VCW1

VCW1 hatte eine schwierige Spielrunde in der Oberliga hinter sich, bei der die Qualifikation nicht direkt gelungen ist.  Jetzt war die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft das klare Ziel.

Verstärkung bekam das Team, das aus Spielerinnen dreier verschiedener Trainingsgruppen besteht, durch Nele aus der D6

In dieser Konstellation mussten sich die 7 Spielerinnen erst einmal zusammen finden. Bommersheim war als erster Gegner in der 4er-Gruppe eine leichte Aufgabe, trotz sichtlicher Unstimmigkeiten auf dem Feld. Trainer Fabian hat mit einer sicheren Aufstellung begonnen, dann aber munter eingewechselt, um allen eine Chance zu geben.

Gegen Auerbach 2 tat das Team sich schwer. Das Feld war zu klein und zahllose Angaben oder Angriffe landeten im Netz oder weit im Aus. Wer und wie viele blocken sollten, wer kurz sichert und wer die langen Bälle annimmt - alles musste erst einmal abgestimmt werden. Alle Mädchen kamen zum Einsatz, aber gewannen nur mit Nervenstärke auch den 2. Satz mit 30:28.

Bad Soden war der stärkste der drei Gruppengegner. Lag es an den klaren Anweisungen des Trainers oder an der höheren Anforderung? Die vier Spielerinnen im ersten Satz zeigten plötzlich eine hohe Konzentration, sichere Annahmen, gefährliche Angaben und eine große Variation im Angriff. Der Satz ging fast leicht an den VCW. Im zweiten Satz zeigten drei weitere Spielerinnen eine fast gleich gute Leistung - und der Gruppensieg war sicher.

In der anderen Gruppe fiel es der anderen OL-Mannschaft Waldgirmes/Wetzlar nicht ganz so leicht, sich gegen die drei LL-Mannschaften durchzusetzen. Am Ende kam es dann aber doch zur der direkten Begegnung. VCW1 begann mit der gleichen Aufstellung, die auch schon im 1. Satz gegen Bad Soden eine souveräne Leistung gezeigt hatte. Während Waldgirmes/Wetzlar nach den Gruppenspielen etwas ausgelaugt wirkte, hatte der VCW1 bei Bad Soden erst Fahrt aufgenommen und jetzt jede Spielsituation klar im Griff. Wieder wechselte Trainer Fabian im zweiten Satz aus, und wieder machte die zweite Auswahl das Spiel ein wenig spannender. Sie konnte jedoch über den ganzen Satz einen kleinen Punktevorsprung halten. Klug longline und lang in die Ecken gelegte oder geschlagene Bälle waren der Schlüssel zum Erfolg.

VCW1 war der klare Sieger dieses Qualifikationsturniers - und man sieht Waldgirmes/Wetzlar sowie Bad Soden auf der Hessenmeisterschaft wieder. 

 

VCW4

Das zweite Team auf der Qualifikation war VCW4. Ein bewährtes Team, das auch bei der U14 schon viel Erfahrung miteinander gesammelt hat. In der LL war der zweite Platz und somit die Teilnahme an der Qualifikation schon ein schöner Erfolg.
Die 5 Spielerinnen trafen zuerst auf Johannesberg. Die Mädchen wirkten ernsthaft gefordert, schienen aber aus jedem Ballwechsel stärker hervor zu gehen. Jeder Punkt wurde begeistert bejubelt und ein höherer Rückstand hat das Team nicht aus dem Konzept gebracht. Der Gegner wurde davon jedoch nervös und immer unsicherer. So konnte mit einiger Anstrengung der erste Sieg verbucht werden.

Mit der gleichen Zuversicht gingen die fünf in die Begegnung mit dem Favoriten, der OL-Mannschaft Waldgirmes/Wetzlar. Diese hatten mit den fünf Mädels, die um jeden Ball kämpften und ihren geschickt in die Lücken gelegten Bällen eine harte Nuss zu knacken. Ein Satzgewinn für den VCW4 war in erreichbarer Nähe. Letztendlich setzte sich hier Waldgirmes/Wetzlar mit ganz ähnlicher Spielweise, aber ein wenig mehr Sicherheit und etwas stärkeren Angriffen durch.

Die 5 Mädchen konnten auf ihre Leistung schon jetzt stolz sein. Sie behielten ihre Spielfreude auch nach dem verlorenen Spiel bei. Im dritten Gruppenspiel standen sie den durchweg größeren Spielerinnen von Auerbach 1 gegenüber. Es war wunderbar anzusehen, welchen Einsatz alle im Team bei jedem Ball füreinander brachten. Zur großen Überraschung des Gegners, der bald sehr missmutig aussah, zog VCW4 das Spiel souverän durch. 

Als Gruppenzweite ging es in die Überkreuz-Entscheidungsspiele: Auerbach 2 war nach Auerbach 1 fast ein leichter Gegner. Das Selbstvertrauen war groß. Jede zeigte für ihre Mannschaft ihre beste Leistung. Jetzt zeigte sich aber, dass der hohe Einsatz Kraft gekostet hatte. Der Schwung reichte nur für den 1. Satz. Im zweiten Satz waren plötzlich Kondition und Konzentration weg. Viele kurze Bälle konnten die Mädchen nicht mehr erreichen, der 2. Satz ging verloren. Trainer Florian wechselte häufiger. Dann gab es mal kurz Erholung, Aufmunterung und bestimmt auch gute Tipps. Es wirkte. VCW4 zog mit ein paar Punkten Vorsprung davon, zitterte ein paar Ballwechsel wieder und hatte dann 2:1 gewonnen!

Damit wäre das Team für die Hessenmeisterschaft qualifiziert gewesen - was für ein Riesenerfolg. Nur weil VCW 2 und VCW 1 dort schon ihren Platz sicher hatten, fährt VCW4 dieses Mal nicht hin.

Es gab sogar noch das Spiel um den dritten Platz bei der Qualifikation. Hier war der Gegner Bad Soden, die allen anderen LL-Mannschaften überlegen waren. Mit frischen Kräften von VCW4 wäre das sicher super spannend geworden. Auch jetzt konnte man noch einmal den starken Willen und den Spaß beobachten, den die 5 Spielerinnen miteinander hatten. Ein Satz entschied sich auch erst im Tie-Break nach zahlreichen Satzbällen für beide Teams. Allein die Kraft reichte beim VCW4 nicht und es passierten mehr Fehler als in den Spielen davor. Bad Soden gewann in zwei Sätzen.

Somit konnte VCW4 sich über einen beachtlichen 4. Platz bei der Quali freuen.

Letzter Jugendspieltag der U14-Landesliga Süd

Der erste Spieltag für den VCW 3 und VCW4 im Jahr 2023 ist in den Büchern.

Erneut fand das Turnier der Teams in Wald-Michelbach statt. Auf die Frage: „Und Coach, wie fühlte sich der erste Spieltag in Wald-Michelbach 2023 an?“ Antwortet Coach Florian Dick: „Platt. Zahlreiche Spiele mit so knappem Ausgang können einen zermürben.“

VCW3

Auftaktspiel für den VCW3 gegen Bad Soden2. Unser Team war Bad Soden überlegen. Das VCW3 Team holte sich die Sätze mit 25:19 und 25:19. Alle Spielerinnen konnten eingewechselt werden und Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

VCW3 gegen Bad Soden 1. Ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Das Spiel entschied Bad Soden1 für sich mit einem 2:1. Bad Soden holte sich den ersten Satz mit 25:23. VCW3 erkämpfte sich mit großartigen Spielzügen den zweiten Satz zu 25:23. Knapp verlor der VCW 3 den dritten Satz. Es sollte an diesem Tag nicht der Letzte sein.

Das Spiel um Platz 2 oder Platz 3 entschied der VCW3 mit Spielwitz und Stärke für sich. Die Auerbacher hatten Probleme, in den Spielfluss zu finden. Nach dem ersten Spielsatz mit einer Führung von 25:12 mussten sich Auerbach erst einmal finden. Das gelang Ihnen aber sehr gut, denn kurzerhand war von dem Spielwitz des VCW3 nicht mehr viel übrig und der VCW3 verlor den zweiten Satz mit 18:25. So spielte der VCW3 an diesem ein zweites, den dritten Satz. Mit dem glücklichen Ausgang, der VCW3 holte sich den Satz mit 15:7.

Im Finale spielte erneut der VCW3 gegen Bad Soden 1. Im ersten Satz brauchte der VCW3 einen Moment, um in das Spiel zu finden. Die Aufholjagd der Punkte reichte nicht mehr, um den Sieg des ersten Satzes herbeizuführen. Das Team nahm den Spielfluss aber direkt in den zweiten Spielsatz und schaffte den Ausgleich mit 25:23. Und wieder sollte der dritte Satz entscheiden. Trotz wunderbarer Führung von Coach Julia Hergenröder (D3), die stets schnell agierte und immer wieder mit Input die Spielerinnen motivierte und fokussierte, reichte es am Ende nicht zum Sieg. Der VCW3 verlor knapp mit 14:16 und erkämpfte sich den Platz 2.

VCW4

Das Spiel vom VCW 4 gegen Wald-Michelbach war ein wunderbares Warm-up Spiel für den Wettkampftag. Die Ausrichter Wald-Michelbach mit nur 3 Spielerinnen hatte keine Chancen der überlegenen VCW 4 Mädels etwas entgegenzusetzen. Das Spielergebnis lag bei 25:15 und 25:13.

Im nächsten Spiel gelang es den Mädels nicht Ihre Spielzüge aus dem vorangegangenen Spiel weiterzuführen. Sie unterlagen den überlegenen TSV Auerbach Spielerinnen mit 13:25 und 17:25.

Von dem vorangegangenen Spiel ließen sich die VCW4 nicht demotivieren. Ganz im Gegenteil, Sie zeigten ein fantastisches Spiel mit vielen Ideen und guten Umsetzungen gegen das stärkere Team Bad Soden 1. Mit einem knappen Sieg von Bad Soden1 mit 25:23 und 25:23 kann das VCW4 Team auf eine gute Leistung blicken.

Das letzte Spiel für den VCW4 um Platz 3 oder Platz 4. Es gelang den Mädchen vom VCW4 nicht, dem TSV Auringen einen Satz abzunehmen. Der VCW4 musste sich mit einer Niederlage von 15:25 und 13:25 geschlagen geben. Somit blieb für den Tag Platz 4.

Erfolgreicher U16-Qualifikationstag für den VCW

Nachdem das Oberliga-Team der U16 sich bereits ganz souverän für die U16 Hessenmeisterschaft qualifiziert hatte, hieß es am 14.01.23 für die beiden U16 Teams VCW2 und VCW3 sich in der Qualirunde einen weiteren Platz für die hessische Meisterschaft zu erspielen.

Zum Spieltag nach Auerbach reisten die beiden Teams mit ihren Coaches Moritz Mies und Yücsel Düzcesoy an.

In den Vorrundenspielen starteten die beiden Teams in verschiedenen Gruppen, aus denen VCW2 als Gruppenerster und VCW3 als Gruppenzweiter hervorgingen, so dass es im Halbfinale zu einem Aufeinandertreffen der beiden VCW-Mannschaften kam.

Dort waren die VCW3-Mädels im ersten Satz noch etwas schüchtern, konnten sich im zweiten Satz der Partie dann aber gut gegen die älteren Spielerinnen des VCW2 behaupten, auch wenn der diese letztlich das Match für sich entscheiden konnten.

Im Spiel um Platz 3 und 4 kam es dann zu einem erneuten Aufeinandertreffen von VCW3 und dem TV Bommersheim. Dieses Spiel hatte VCW 3 in der Vorrunde verloren, aber nun konnte sich die Mannschaft beweisen und sich einen guten dritten Platz erspielen.

Im Finale kam es dann zur zweiten Begegnung von VCW2 und der JSG Waldgirmes/Wetzlar. Hier dominierte unser Team erneut und erspielte sich Platz 1 und somit auch einen Platz für die Hessenmeisterschaft im Februar.

Platin & Gold Partner des VCW

VCW Geschäftsstelle

  • Kleine Schwalbacher Straße 7
    65183 Wiesbaden
  • Telefon: +49 (0) 611 - 360 51 49
  • Telefax: +49 (0) 611 - 360 51 53
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© VC Wiesbaden. Alle Rechte vorbehalten.