fbpx

Der VCW auf den Deutsche Meisterschaften U20w in Paderborn vom 4.-5. Mai 2019

Am vergangenen Wochenende trafen in Paderborn 16 hochkarätige Mannschaften aus Deutschland aufeinander, die sich in den jeweiligen Regionalmeisterschaften qualifiziert hatten. Für den Südwestvizemeister spielten zum großen Teil Spielerinnen, die bereits bei der DM U18 in Potsdam erfolgreich waren und einige ältere Spielerinnen aus der Damen 2 und Damen 3 Mannschaft des VC Wiesbaden.


In der Vorrunde hießen die Gegner SUC Emlichheim, SC Potsdam und SWE Volley-Team Erfurt.
Erstaunlicherweise schaffte man von Anfang an, auf Augenhöhe mit Mannschaften zu spielen, die mit Spielerinnen bis zur ersten Bundesliga gespickt waren. Hier konnte man den Unterschied in der Entwicklung von der U14 bis zur U20 deutlich sehen, der SC Dresden stellte zum Beispiel den eingespielten Zweitligakader des VCO Dresden aufs Feld.
Gegen Emlichheim, den späteren Finalisten, unterlag Wiesbaden nach guter Gegenwehr in 2 Sätzen, im ersten sehr knapp. Gegen SC Potsdam gelang ein klarer 2:0 Sieg, womit die Möglichkeit auf Top 8 gewahrt wurde. Im dritten Vorrundenpiel unterlag man leider denkbar knapp mit 1:2 Sätzen (13:15 im Tiebreak) dem SWE Volley-Team Erfurt.
Nun mußte also noch ein Match in der Zwischenrunde gegen einen Gruppenzweiten bestritten werden, eine enorme mentale und körperliche Anstrengung für die Beteiligten (und für die mitgereisten Fans). Gegner war der SV Raspo Lathen, eine volleyballbegeisterte 6000 Seelengemeinde mit starkem Fanblock und guten Mannschaften in allen DM.
Die VCW Mädels gingen ganz unbeeindruckt in das Spiel und gewannen den ersten Satz knapp. Im 2. Satz schlichen sich ein paar Fehler ein aber in einem nervenaufreibenden Krimi konnte der Satz mit 29:27 gewonnen werden. Zum Glück kein 3. Satz !
Im ersten Platzierungsspiel am Sonntagmorgen um 9.00 standen wir gegen den VC Offenburg auf dem Feld. Der große und lautstarke Fanblock von Offenburg wurde im ersten Satz etwas leiser, als Wiesbaden sehr gut kämpfte und mit 4 Punkten in Führung ging. Dann setzte sich allerdings über die Spielzeit die Offenburger Aufschlags- und Angriffsstärke mehr und mehr durch. Im ersten Satz war man 2 Punkte vom Satzgewinn entfernt, gab ihn aber mit 23:25 ab. Der zweite Satz wurde mit 15:25 verloren. Ein sehr gutes Spiel gegen eine eingespielte Mannschaft aus 2. Liga und Regionalliga.

Nächster Gegner für die Platzierung 5-8 war der Gastgeber Paderborn. Mit diesem Gegner kamen wir nicht so gut zurecht. Durch gute Aufschläge und variable, kraftvolle Angriffe von allen Positionen wurde Wiesbaden unter Druck gesetzt und verlor schließlich mit 2:0.

Im abschließenden Spiel um Platz 7 wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert. Natürlich wollte man den SC Schwerin, Deutscher Serienmeister in der ersten Bundesliga, mit Bundesstützpunkt und Sportgymnasium, hinter sich lassen. In einem Superspiel wurde Schwerin glatt in 2 Sätzen besiegt !

Der VCW hatte bei weitem mit keiner so guten Platzierung gerechnet, aber wie schon in Potsdam erreichten die von Raimund Jeuck trainierten Mädels einen hervorragenden Platz 7.

Das sehr hochklassige Finale zwischen Dresden und Emlichheim gewannen die Sächsinnen schließlich in der Verlängerung mit 2:1. Das Spiel bot alles, was man sehen wollte und hatte sicherlich das Niveau einer sehr guten Zweitligapartie – vielleicht sogar mehr.

Einen großen Dank an alle Unterstützer, Offizielle, Eltern und Fans, die die Mannschaft an diesem Wochenende in Paderborn unterstützt haben.

Platin & Gold Partner des VCW

VCW Geschäftsstelle

  • Kleine Schwalbacher Straße 7
    65183 Wiesbaden
  • Telefon: +49 (0) 611 - 360 51 49
  • Telefax: +49 (0) 611 - 360 51 53
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2018 by VC Wiesbaden. Alle Rechte vorbehalten.