fbpx

VC Wiesbaden II besiegt MTV Stuttgart II 3:0

Nach 1h und 25min war bereits alles vorbei. Eine aufgeräumte VC Wiesbaden II lässt Allianz MTV Stuttgart II kaum Chancen und erspielt sich mit einem Start-Ziel-Sieg ein sauberes 3:0 (25:17, 25:21, 25:15).

Alicia Heimbach (MB) sollte nach ihrer Verletzung in Sonthofen noch geschont werden und Merle Bouwer (MB) fiel krankheitsbedingt aus. So setzte Trainer Raimund Jeuck dieses Mal auf Rieke Janssen und Lena Stiefvater im Mittelblock. Auf Außen/Annahme spielten Vanessa Stricker und Captain Laura Rodwald, ergänzt durch Fiona Dittman auf Diagonal, das Steuerrad übernahm Chiara Fach. Mit dieser Startaufstellung liefen die Wiesbadenerinnen in jedem der folgenden drei Sätze auf.

Bis zur ersten technischen Auszeit und bis zum 11:11 tasteten sich beide Mannschaften scheinbar noch ab. Doch dann setzten sich die Wiesbadenerinnen zunehmend ab und konnten auf ein komfortables 21:14 vorlegen. Stuttgart konnte nur auf 17 Zähler verkürzen, musste aber den ersten Satz mit 25:17 an die Gastgeber überlassen.

Nachdem sich Wiesbaden im zweiten Satz bei eigenem Aufschlag mit vier Punkten in Vorsprung bringen konnte und Stuttgart beim Stand von 0:3 die erste Auszeit nehmen musste, fand Trainer Johannes Koch aber offenbar die richtigen Worte, denn zur ersten technischen Auszeit hatten die Gäste die Wiesbadenerinnen eingeholt. Von nun an blieb Stuttgart den Hessinnen immer dicht auf den Fersen, doch immerhin konnte sich Wiesbaden immer wieder mit ein, zwei oder mal drei Pünktchen in Führung bringen. Dieser kleine Unterschied machte es am Ende dann auch aus und Wiesbaden konnte den zweiten Satz mit 25:21 auch einsacken.
Im dritten Satz schließlich ein unverändertes Bild. Die Wiesbadener Mädels konnten sich mit 6:2 absetzen und mit 8:4 die erste technische Auszeit ansteuern. Dann sprang Wiesbaden auf 12:5 davon und ungefährdet konnte auch der letzte Satz mit 25:15 und damit das Spiel 3:0 gewonnen werden.

Aus Wiesbadener Sicht war es eine solide Mannschaftsleistung, bei der auch der ein oder andere kleine Fehler, letztlich nicht ins Gewicht fiel. Stuttgart, mit sehr jungem Kader angetreten, mühte sich redlich und es war durchaus das ein oder andere Talent bereits zu erkennen, das man mit ein-zwei Jahren weiterer Erfahrung sicherlich wiedersehen wird. Insbesondere mit teilweise sehr starken Aufschlägen gelang es Stuttgart immer wieder, die hessische Annahme vor Herausforderungen zu stellen. Unterstützt durch die agil verteilende Chiara Fach konnte allerdings Wiesbaden seine Angriffe immer wieder von allen Positionen aus erfolgreich setzen.

MVP’s wurden Marie Hänle (16) vom Bundesstützpunkt Stuttgart und Laura Rodwald (7) vom VCW.

Als nächstes muss VC Wiesbaden II schon am nächsten Wochenende zum VC Neuwied 77 (Samstag, 23.11.2019, 19:00 Uhr), der sich gerade erstmals dem VCO Dresden geschlagen geben musste. Das nächste Heimspiel ist erst am 1.12.2019, sonntags zur gewohnten Zeit ab 16:00 Uhr gegen Rote Raben Vilsbiburg II.

Platin & Gold Partner des VCW

VCW Geschäftsstelle

  • Kleine Schwalbacher Straße 7
    65183 Wiesbaden
  • Telefon: +49 (0) 611 - 360 51 49
  • Telefax: +49 (0) 611 - 360 51 53
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© VC Wiesbaden. Alle Rechte vorbehalten.