1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubecalovo

2018 02 28 vcw vilsbiburg foto detlef gottwald web

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden haben seit nunmehr zwei Jahren VCW-Mentaltrainer Holger Zapf an ihrer Seite. Gerade jetzt, kurz vor dem Pokalfinale, hilft er ihnen mentale Stärke zu zeigen und sich auch mental auf das Spiel am 4. März in Mannheim vorzubereiten.

Holger Zapf ist Diplom-Sportwissenschaftler und Yogalehrer. Seit zwölf Jahren ist er mit seiner Yogaschule „Unit Yoga“ selbstständig und betreibt gemeinsam mit seiner Frau Studios in Wiesbaden und Hamburg. Mit den Spielerinnen des VC Wiesbaden trifft er sich mindestens einmal im Monat zu einer anderthalbstündigen Yogasession. Diese ist ganz auf die Bedürfnisse der Volleyballerinnen ausgerichtet und soll ihnen sowohl körperliche als auch mentale Entspannung bieten.

Das Training läuft nach folgendem Schema ab: Holger Zapf macht mit den Spielerinnen zunächst einen etwa halbstündigen Theorieteil, indem er mit ihnen darüber spricht, was die Mannschaft aktuell bewegt und wie sie ihren Stress besser bewältigen können. Anschließend folgt eine einstündige Yogasession, die zur Entspannung beitragen soll. Dafür eignet sich besonders das sogenannte Yin-Yoga. Dabei geht es vor allem darum, los- und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu einer inneren Ruhe zu kommen und Spannungen in den Muskeln abzubauen. Holger Zapf erklärt: „Das Besondere am Yin-Yoga ist die Wirkweise sowohl auf körperlicher Ebene, durch die Regeneration des Bindegewebes und auf mentaler Ebene, durch die Entspannung von Geist und Seele.“ Während die Spielerinnen die Übungen machen, spricht Holger Zapf mit ihnen über das, was vorher im Theorieteil behandelt wurde oder erzählt ihnen etwas Allgemeines über die Yogaphilosophie. Das hilft die eigenen Gedanken loszulassen und führt zu einer tieferen Entspannung. „Das, was wir machen ist das Gegenteil vom alltäglichen Training und der Leistungsbestimmung der Spielerinnen. Sie lernen gezielt loszulassen und ihre persönliche Mitte zu finden“, erzählt Zapf. Natürlich muss das Mentaltraining zum Trainingsplan des Teams passen. Dafür stimmt sich Zapf regelmäßig mit VCW-Chef-Coach Dirk Groß ab, um eine gute Balance zwischen An- und Entspannung zu schaffen.

Vor oder auch nach den Spielen unterstützt Holger Zapf, in Absprache mit dem Trainerteam, die Mannschaft zusätzlich mit kurzen Videobotschaften, in denen er sie motiviert und sie an das Gelernte erinnert. Dirk Groß betont: „Holger Zapf ist in unserem Trainerteam eine ganz wichtige Person. Im Leistungssport spielt sich viel im Kopf ab da kann Holger einen großen Beitrag leisten. Die Spielerinnen holen sich Rat bei ihm und genießen die Zeit beim Yoga.“

Für das große Pokalfinale am 4. März rät Zapf der Mannschaft vor allem eines: „Habt Spaß, seid stolz und genießt es!“ Er will ihnen vor solch einem wichtigen Spiel vor allem Lockerheit vermitteln: „Die Spielerinnen des VC Wiesbaden gehören zu den besten Volleyballerinnen in ganz Deutschland und darauf können sie wirklich stolz sein. Es ist ein Traum, der in Erfüllung geht und darauf sollten sie sich einfach freuen. Sie müssen keine Angst haben, aber ein bisschen Nervosität schadet nicht, das macht sie konzentriert und fokussiert.“

Die Spielerinnen selbst sind ebenfalls begeistert von der Arbeit mit Holger Zapf. Kapitänin Karolina Bednářová erzählt, dass das Mentaltraining und vor allem das Yoga zu einem wichtigen Bestandteil ihres Lebens geworden sind: „In stressigen Situationen nehme ich mir die Tipps und Tricks von Holger zu Herzen. Besonders in Spielen während der Time-Outs und der Pause helfen sie mir meine innere Ruhe zu finden und positiv zu bleiben. Wir schätzen die Arbeit von Holger sehr.“ Neben dem Yoga findet Karolina auch die mentalen Übungen sehr hilfreich: „Wir machen uns sehr intensive Gedanken darüber, was uns ausmacht und warum wir Volleyball spielen. In den Spielen hilft das der Mannschaft sehr, wir schaffen es uns wieder aufzurichten, uns anzulächeln und wie Holger immer sagt, unser Herz für das Positive zu öffnen.“ Auch für Zuspielerin Irina Kemmsies bringt das Mentaltraining nur Vorteile: „Es hilft dem gesamten Team, wenn sich in der Yogastunde alle nur auf sich und den Moment konzentrieren und alles andere ausblenden. Das entspannt sehr und gibt Energie für stressige Situationen.“

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

 dvv logo 120x88 logo hvv 2018
vbl logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Navigation und Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu (weitere Infos hier).     VERSTANDEN