1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Deutschlandkarte VBL

wiesbadenEs war wieder ein super Volleyballjahr für den VCW, denn auf dem Tabellenverlauf 2013-14 stand der VCW an 15 von 27 Spieltagen auf Platz 1 der Bundesliga und die Tür zum Finale wurde weit aufgestoßen, denn erst im Entscheidungsspiel, und hier im 5.Satz, fiel die Entscheidung. Das ist jetzt zwar Vergangenheit, aber zeugt vom richtigen Weg, den der VCW geht.  Unser Team hat auf diese Saison auch einige Veränderungen vorgenommen, denn bei der Kaderbildung musste zum einen wieder die Finanzlage beachtet und zum anderen weiter an der Zukunft des Kaders gearbeitet werden. Kaderänderungen gab es auf der Zuspielposition, da Viestová sich aus dem Leistungssport zurückgezogen hatte. Im Außenangriff musste die Finanzlage beachtet werden und so war ein weiteres Engagement von Ivanovic unmöglich. Die Libero-Position wurde erneuert, da wir hier im Vergleich zu den anderen Teams in der Abwehr schwächen zeigten. Das neue Team mit 12 Akteuren hat also mit Alanko und neu Halbichová (Tschechien) wieder ein gutes Duo, welches Regie führen wird. Mit Muijlwijk auf Diagonal bleibt alles beim Alten, denn Karine spielte beim VCW eine starke Saison. Sie bekommt jetzt mit Mach (Luxemburg) eine ganz junge Spielerin zur Seite, die schon tolle Momente in der Vorbereitung gezeigt hat. Auf der Libero Position kämpft jetzt Sliwa für den VCW und das immer mit vollem Einsatz, sie bringt tolle Energie und Power mit. Der Außenangriff bleibt im Kern mit Mapeli Burchardt und Großer erhalten, wird aber neu mit Vilponen(Finnland) und Steinemann(Schweiz) klasse ergänzt. Auf der Mitte sind wir mit Osterloh und Schäperklaus weiter stabil geblieben und können uns auf die neu-Nationalspielerin Pettke richtig freuen, denn sie hat es im Sommer geschafft, einen Platz im deutschen Kader für die WM zu bekommen. Unser primäres Ziel ist es wieder sich direkt für die Playoffs zu qualifizieren und es dann erneut schaffen, sich für den Europacup einen Platz zu ergattern. Das alles jetzt in unserer neuen Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit, welche uns auch deutlich bessere Trainings- und Wettkampfbedingungen bietet.

 

vilsbiburgDer Vizemeister kann wohl auch von einem gelungenen Umbruch sprechen, denn das Jahr eins nach Chefcoach Gallardo und namhaften Abgängen verkraftete Vilsbiburg hervorragend, gewann den Pokal und die Vizemeisterschaft.  Jetzt gibt es wieder einen neuen Trainer (Brandt, Belgien), der ein neues Raben-Nest aufbauen muss, denn alle vier US-Spielerinnen sind nicht mehr im Kader und auch Toptalent Geerties verließ die Bayern.  Mit sechs neuen Ausländerinnen, auf Mitte Dobi (Ungarn), Sajdova (Tschechien), auf Außen Oliveira (Argentinien), Lazic (Schweden), Oosterveld (Niederlande) und Zuspiel Ramos (Brasilien) starten die Roten Raben zur Pokalverteidigung, wobei sie weiterhin auf Erfolgsgarant Mesa (Kuba) bauen können. Die Raben sind sicherlich ein klarer Playoff-Anwärter, ob es aber gleich wieder für ein Finale reicht? Ich denke eher nicht, denn auch hier muss zuerst Aufbauarbeit geleistet werden.

 

aachenIn Aachen gab es viel zu sehen, denn ein neues Trainerteam und ebenfalls acht neue Spielerinnen tauchten da letztes Jahr auf. Heuer sind sechs neue Frauen am Werk und das Trainerteam blieb erhalten. Aachen spielte wohl die beste Saison in der Vereinsgeschichte und belegte mit dem VCW den Bronze Rang. Daran wollen sie anknüpfen und bauen dabei auf einen starken osteuropäischen Block mit drei Spielern aus Tschechien, zwei aus der Slowakei, je einer aus Serbien und Kroatien. Mit nur einer deutschen Spielerin, Grozer (Außen), stellt Aachen wohl wieder das größte Kontingent an Spielerinnen ohne deutschen Pass. Die Spielstärke wird sicherlich auf einem ähnlichen Niveau, wie in der letzen Saison sein und die Stimmung der Aachener Fans auch. Klarer Playoff-Kandidat.

 

koepenickDie Berliner konnten in der letzten Saison den Platz 10 von November bis März verteidigen und so die Liga selbstständig halten. In dieser Saison ist der Kader zum heutigen Zeitpunkt nicht komplett kommuniziert, denn nur 8 Mädchen stehen auf der Spielerliste. Neuzugang Mona Elwassimy im Zuspiel (Ex- Vilsbiburg, Stuttgart), Erica Wilson(USA) auf Mitte und Leona Neumannova (Tschechien) auf Außen werden eingerahmt von den letztjährigen Akteuren Grohmann (Außen), Göpner (Libero), Hero (Mitte), Knauf (Zuspiel), Radzuweit (Außen) und Riedel (Außen\Diagonal).   Die starken Hawari, Aas (Mitte) und Frazier (Außen) werden fehlen und so denke ich, das Köpenick wiederum im hinteren Tabellendrittel kämpfen muss.

 

vcolympia93berlin trans HomepageZu diesem Team kann man am wenigsten sagen, denn die meisten Spielerinnen habe ich nie persönlich gesehen, aber mit der Zentralisierung am Olympiastützpunkt und mit Bundestrainer Jens Tietböhl haben sie sicher sehr gute Bedingungen, um ihre Bundesligatauglichkeit zu zeigen und zu verbessern. Die Jahrgänge 1996-1999 sind in diesem Kader zusammengefasst und spielen neu im Sportforum Hohenschönhausen, in dem ich schon in den 90er Jahren gegen CJD, Volley Cats Berlin so manche Schlacht geschlagen habe. Man kann sich hier auf neue Talente freuen und vielleicht landet ja eines der Mädchen einmal beim VCW.

 

hamburgDas Team aus dem Norden präsentierte mit neun Neuzuzügen die meisten aller Bundesligisten im letzten Jahr und auch jetzt stellt Hamburg mit elf neuen Akteuren wieder die meisten. Neuanfang kann man dazu wohl sagen, und das mit einem neuen Trainer und genau wie in Stuttgart verbleibt nur eine Spielerin vom letzten Kader (Braack). Die Basis stellen jetzt US-Collegespielerinnen: Shaw (Außen), Olgard und Charuk (Mitte), Lundquist (Zuspiel), Munoz (Diagonal).  Mit Sliwa und Pettke kamen auch zwei ehemalige Hamburger nach Wiesbaden, und mit Nati Chukseeva auch eine ehemalige Wiesbadenerin. Ohne Sieg und als Tabellenletzter ist das Team Aurubis nicht aus der Bundesliga abgestiegen, da kein Team aus der 2. Bundesliga aufsteigen wollte.  Eine Leistungseinschätzung ist noch schwierig, aber die Resultate aus der Vorbereitung waren aus Hamburger Sicht ganz gut. Ob es für die Playoffs reicht, mag ich zum jetzigen Zeitpunkt noch bestreiten, aber es gibt auf alle Fälle ein „neues“ Hamburg.

 

dresdenDer Meister steckte seinen Umbruch und die Verletzungsmisere im letzten Jahr gut weg und wie schon richtig eingeschätzt, wurde die Sachsen ein verdienter deutscher Meister. Da half es auch nichts, dass der VC Wiesbaden das einzige Team war, welches beide Ligaspiele gegen den DSC gewinnen konnte, und im Halbfinale das mögliche Finale gegen den DSC verpasste. Fünf  Neuzugänge bei den Sachsen bringen wieder Veränderung mit sich und vor allem der Abgang von Zuspielerin Maren Apitz wiegt schwer. Als Nachfolgerin ist die im USA-Kader spielende Molly Kreklow in Dresden angekommen und sie wird mit Bartsch(USA und Ex-Vilsbiburg), Dijkema (Niederlande), Ferrari (USA) und Lippmann (Ex-USC Münster) das neue Team komplettieren. Leistungsträger Schoot (Libera), Pencova (Mitte), Marcelle (Außen), Mikhailenko (Diagonal) und Izquierdo (Außen) bleiben dem Team erhalten. Trotz des Abgangs von Top-Angreiferin Perry präsentiert der sächsische Vorzeigeverein eine interessante Equipe, die auch wieder in der Champions League Ihre Herausforderung sucht und sicherlich Anwärter Nr.1 auf den Titel ist.

 

stuttgartHatte im letzten Spieljahr Probleme ihren Ansprüchen gerecht zu werden, denn wiederum kam es gleich zu Beginn der Saison zu einem Trainerwechsel, aber die Schwaben bewegten sich dennoch von November bis März nur auf den Plätzen 8 und 9, und Platz 9 wurde dann die Endplatzierung 2013-14. Jetzt gab es bei den Schwaben einen Radikalschnitt, denn bis auf eine Spielerin Jovy-Heuser sind alle Akteure gegangen.  Zehn Neuzuzüge sind auf der Mannschaftsliste vermerkt, wobei sich auch zwei ehemalige VCWG-Girls im Kader des Allianz Teams tummeln. Micheli und Heather spielten 2012-13 erfolgreich in Hessen und man darf gespannt sein, wie es ihnen im Schwabenland ergeht. Dazu kommen die starken Außenangreiferinnen Renata Sandor aus Ungarn, sowie Kim Renkema (Niederlande), die bereits in früheren Jahren in Stuttgart spielte. Mit diesen Neuzugängen hat sich das Potential von Stuttgart sicherlich erhöht, denn auch Mareike Hindriksen im Zuspiel und die kroatische National-Libera Malevic, sowie Harms aus dem erweiterten US-Nationalkader bringen Qualität mit.

 

muensterIm letzten Jahr über den Erwartungen gespielt und so wird der USC auch in der neuen Spielzeit ein Kandidat für die Playoffs. Warum? Weil sich der Kader bis auf den Abgang von Lippmann (zum DSC) komplett erhalten hat und das bringt eine gute Abstimmung mit ins Team. Außerdem spielte der USC sehr kampfstark und mutig auf, und mit Benson (Mitte) steht weiterhin eine herausragende Schnellangreiferin zur Verfügung. Man darf sich wieder auf so einige Schlachten mit dem USC einstellen und mit ihren tollen Critters-Fans im Rücken ein gefährlicher Gegner.

 

thueringenEinen neuen Vereinsnamen ließ sich der VfB Suhl letzte Saison geben,  neu als Volleystars Thüringen in der Bundesliga, aber das Jahr brachte viele finanzielle Probleme mit sich und so war das Überleben der „Stars“ lange Zeit nicht sicher. Nun ist es wohl geschafft und Suhl bleibt auf der Volleyball Bundesliga Landkarte. Natürlich haben sich viele Spielerinnen mit den Unsicherheiten im Club nach anderen Clubs umgesehen, so dass mit Steger, Nemcova, Speer nur noch drei ihre Treue zum Club zeigten. Neue Kräfte wurden aber inzwischen gefunden und mit Ssuschke-Voigt (Mitte), Jelinkova (Zuspiel), Brinkmann (Außen), Gschwendtner (Libero) und Mertens (Zuspiel) sogar namhafte Transfers getätigt. Merkova, Utla, Hindriksen und Rowland verließen den Club und so wird wohl auch etwas an Potential verloren gehen, so dass die Playoff-Teilnahme schwierig werden könnte.

 

schwerinAuch das ehemalige Topteam der deutschen Bundesliga hatte mit seinem Umbruch so seine Probleme und kam nicht über einen 5. Platz hinaus. Insgesamt acht neue Gesichter gab es letzte Saison beim SSC, und in diesem Spieljahr sind es deren 4. Der SSC spielt die deutschen Karten aus, baut auf junge deutsche Nationalspieler (Geerties, Poll, Aulenbrock, Weihenmaier, Imoudu) ergänzt durch erfahrene Akteure wie Souza (Außen), Hroncekova (Mitte) und Nenova (Zuspiel). In diesem Jahr verlangt der erfolgsverwöhnte Club bestimmt ein besseres Resultat, aber ob das mit den Jungstars schon gleich klappt? Auf sicher ein klarer Playoff-Platz und dann muss man sehen, wie viel Entwicklung das Team gemacht hat.

 

potsdamIm letzten Jahr hinterließen die Potsdamer am Anfang einen guten Eindruck und machten vielen Teams das Leben erneut schwer (Siege gegen Münster, Dresden, Vilsbiburg und Schwerin), mussten dann aber mit Verletzungsproblemen mit Platz 6 vorlieb nehmen und verloren im Playoff gegen die Rote Raben. Diese Saison sind es mehr Veränderungen im Kader des SC Potsdam, um endlich den Schritt nach vorne machen zu können, denn das Potential zeigten sie schon in den letzten zwei Jahren. Der SC Potsdam ist somit klarer Playoff-Kandidat, denn mit Topscorer Rivero (Spanien) konnte die zentrale Figur im Kader gehalten werden, zudem ist Angreiferin Radosova (Slowenien) wohl wieder fit und der Mittelblock mit Radzuweit und Cutuk erhalten geblieben.  Verstärkung kommt aus Mexiko mit Sainz, aus Kolumbien mit Montano, aus Tschechien mit Kvapilova und aus Italien mit Carraro. In seinem großen Kader von 14 Spielerinnen tummelt sich viel Talent beim SC Potsdam.

 

Spieltag Datum Uhrzeit Heimteam - Gastteam Halle Ergebnis
1 18.10.14 14:30 VC Wiesbaden - Rote Raben Vilsbiburg Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
2 26.10.14 14:30 USC Münster - VC Wiesbaden Sporthalle Berg Fidel 1:3
P 1/8 05.11.14 19:30 Allianz MTV Stuttgart - VC Wiesbaden SchaRRena Stuttgart 3:2
4 08.11.14 19:00 VC Wiesbaden - Ladies in black AACHEN Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:1
5 15.11.14 17:30 Dresdner SC - VC Wiesbaden Margon Arena 3:1
6 22.11.14 19:00 VC Wiesbaden - Köpenicker SC Berlin Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
23 23.11.14 16:00 VC Wiesbaden - VCO Berlin Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:1
7 29.11.14 19:00 VolleyStars Thüringen - VC Wiesbaden Sporthalle Wolfsgrube 2:3
8 06.12.14 19:00 VC Wiesbaden - VT Aurubis Hamburg Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
9 13.12.14 19:00 Schweriner SC - VC Wiesbaden ARENA Schwerin 2:3
16 17.12.14 19:00 VC Wiesbaden - Dresdner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 1:3
10 20.12.14 19:00 VC Wiesbaden - Allianz MTV Stuttgart Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 2:3
11 30.12.14 19:00 SC Potsdam - VC Wiesbaden MBS-Arena 2:3
12 03.01.15 19:00 Rote Raben Vilsbiburg - VC Wiesbaden Ballsporthalle Vilsbiburg 0:3
15 14.01.15 19:30 Ladies in black AACHEN - VC Wiesbaden Neuköllner Straße 2:3
17 24.01.15   18:00 Köpenicker SC Berlin - VC Wiesbaden Sporthalle Hämmerlingstraße 3:1
23 25.01.15 15:00 VCO Berlin - VC Wiesbaden Sportforum Hohenschönhausen 1:3
18 28.01.15   19:00 VC Wiesbaden - VolleyStars Thüringen Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:1
19 31.01.15 18:00 VT Aurubis Hamburg - VC Wiesbaden CU Arena 0:3
20 07.02.15   19:00 VC Wiesbaden - Schweriner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 0:3
13 11.02.15 19:00 VC Wiesbaden - USC Münster Sporthalle am Platz d. Dt. Einhei 3:0
21 14.02.15   19:30 Allianz MTV Stuttgart - VC Wiesbaden SchaRRena Stuttgart 3:2
22 21.02.15 19:30 VC Wiesbaden - SC Potsdam Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
23 14.03.15 19:00 VC Wiesbaden - SC Potsdam Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
24 21.03.15 18:30 SC Potsdam - VC Wiesbaden MBS-Arena 0:3
25 25.03.15 19:00 VC Wiesbaden - SC Potsdam Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
26 01.04.15 19:30 Dresdner SC - VC Wiesbaden Margon Arena 3:0
27 04.04.15 14:30 VC Wiesbaden - Dresdner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
28 12.04.15 14:00 Dresdner SC - VC Wiesbaden Margon Arena 3:0

spielplan abonnierenHier finden Sie alle Spiele des VC Wiesbaden als Terminserie (Kalender) zum Abonnieren mit Ihrem persönlichen Kalender. Das tolle am Abonnieren: sobald es Änderungen an Spielterminen gibt oder neue Spieltermine festgelegt sind, wird Ihr Kalender automatisch aktualisiert.

Das Abonnieren ist für dich völlig kostenlos und funktioniert mit allen gängigen Kalendern. Klicken zum Abonnieren einfach auf den Button "Spielplan abonnieren".

 

    Datum Uhrzeit Heimteam - Gastteam Halle Ergebnis
BL SA, 17.10.2015 19:00  VC Wiesbaden -  Rote Raben Vilsbiburg Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 1:3
BL MI, 21.10.2015 19:00  Allianz MTV Stuttgart -  VC Wiesbaden SchaRRena Stuttgart 3:0
BL SA, 24.10.2015 19:00  VC Wiesbaden -  Volley Stars Thüringen Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
INT MI, 28.10.2015 19:00  VC Wiesbaden -  Polski Cukier Muszyna Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
BL SA, 31.10.2015 18:00  VT Aurubis Hamburg -  VC Wiesbaden CU Arena 3:0
P MI, 04.11.2015 19:00  VC Wiesbaden -  NawaRo Straubing Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
BL SA, 07.11.2015 19:00  VC Wiesbaden -  VCO Berlin Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
BL SO, 08.11.2015 16:00  VC Wiesbaden -  Ladies in Black Aachen Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
INT   MI, 11.11.2015   20:30  Polski Cukier Muszyna -  VC Wiesbaden Muszyna Sporthalle 3:0
BL   SO, 15.11.2015   14:00  Dresdner SC -  VC Wiesbaden Margon Arena 0:3
P MI, 18.11.2015   19:00  VC Wiesbaden -  Dresdner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 1:3
BL   SA, 21.11.2015   19:00  VC Wiesbaden -  USC Münster Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
BL   SA, 28.11.2015   19:30  NawaRo Straubing -  VC Wiesbaden Sporthalle St. Josef 1:3
BL   SA, 05.12.2015   19:00  VC Wiesbaden -  SC Potsdam Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
INT   MI, 09.12.2015   19:00  VC Wiesbaden -  Minchanka Minsk Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 2:3
BL   SA, 12.12.2015   19:00  Schweriner SC -  VC Wiesbaden ARENA Schwerin 3:1
INT   MI, 16.12.2015   15:00  Minchanka Minsk -  VC Wiesbaden Chizhovka-Arena 1:3
BL   SA, 19.12.2015   19:00  Rote Raben Vilsbiburg -  VC Wiesbaden Ballsporthalle Vilsbiburg 0:3
BL   MI, 13.01.2016   19:00  VC Wiesbaden -  Köpenicker SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:1
BL   SA, 16.01.2016   19:00  VC Wiesbaden -  Allianz MTV Stuttgart Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 2:3
INT   MI, 20.01.2016   19:00  Rote Raben Vilsbiburg -  VC Wiesbaden Ballsporthalle Vilsbiburg 2:3
BL   SA, 23.01.2016   19:00  Volleystars Thüringen -  VC Wiesbaden Sporthalle Wolfsgrube 0:3
INT   MI, 27.01.2016   19:00  VC Wiesbaden -  Rote Raben Vilsbiburg Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
BL   SA, 30.01.2016   19:00  VC Wiesbaden -  VT Aurubis Hamburg Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:0
BL   MI, 03.02.2016   19:30  Ladies in Black Aachen -  VC Wiesbaden Neuköllnerstraße 17 1:3
BL   SA, 06.02.2016   19:00  VC Wiesbaden -  Dresdner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 0:3
INT   DI, 09.02.2016   19:00  VC Wiesbaden -  C.S.M. Bucuresti Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 0:3
BL   SO, 14.02.2016   14:30  USC Münster -  VC Wiesbaden Sporthalle Berg Fidel 3:2
BL   MI, 17.02.2016   19:00  VC Wiesbaden -  NawaRo Straubing Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
BL   SA, 20.02.2016   19:00  Köpenicker SC -  VC Wiesbaden Sporthalle Hämmerlingstraße 2:3
BL   SO, 21.02.2016   16:00  VCO Berlin -  VC Wiesbaden Sportforum Hohenschönhausen 0:3
INT   MI, 24.02.2016   17:30  C.S.M. Bucuresti -  VC Wiesbaden Bukarest (Rumänien) 3:0
BL   MI, 02.03.2016   19:00  SC Potsdam -  VC Wiesbaden MBS-Arena 3:2
BL   SA, 05.03.2016   19:30  VC Wiesbaden -  Schweriner SC Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 2:3
POV   SO, 20.03.2016   14:30  USC Münster -  VC Wiesbaden Sporthalle Berg Fidel 1:3
POV   SA, 26.03.2016  15:00  VC Wiesbaden -  USC Münster Sporthalle am Platz d. Dt. Einheit 3:2
POV  MI, 30.03.2016  19:30  USC Münster -  VC Wiesbaden Sporthalle Berg Fidel 3:1

(BL) Bundesliga - (P) DVV Pokalspiele - (Int) CEV (Challenge) Cup 2016 - (POV) Playoff Viertelfinale

Der VC Wiesbaden belegte in der Saison 2015/16 den hervorragenden 5. Platz in der deutschen Meisterschaft.

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden blicken auf die neue Saison: Am Samstag, dem 14. Oktober 2017 geht es endlich wieder los. Dann empfangen wir zum Saisonauftakt VfB Suhl Lotto Thüringen in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit.

spielplan abonnierenHier finden Sie alle Spiele des VC Wiesbaden als Terminserie (Kalender) zum Abonnieren mit Ihrem persönlichen Kalender. Das Tolle am Abonnieren: Sobald es Änderungen an Spielterminen gibt oder neue Spieltermine festgelegt sind, wird Ihr Kalender automatisch aktualisiert.

Das Abonnieren ist für Sie völlig kostenlos und funktioniert mit allen gängigen Kalendern. Klicken Sie zum Abonnieren einfach auf den Button "Spielplan abonnieren".

Hier ist der Spielplan als PDF-Download.

    Datum Uhrzeit Heimteam - Gastteam Halle Ergebnis
BL SA, 14.10.2017 19:00 VC Wiesbaden - VfB Suhl LOTTO Thüringen Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:0
BL SA, 21.10.2017 18:00 Schwarz-Weiß Erfurt - VC Wiesbaden Riethsporthalle  2:3
BL SA, 28.10.2017 19:00 VC Wiesbaden - Dresdner SC Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  1:3
BL SA, 04.11.2017 19:30 USC Münster - VC Wiesbaden Sporthalle Berg Fidel  3:1
P SA, 11.11.2017 20:00 SV Bad Laer - VC Wiesbaden Sporthalle am Freibad  0:3
BL FR, 17.11.2017 17:00 VCO Berlin - VC Wiesbaden Sportforum Hohenschönhausen  1:3
BL SO, 19.11.2017 16:30 SC Potsdam - VC Wiesbaden MBS Arena  1:3
P SA, 25.11.2017 19:00 VC Wiesbaden - VfB Suhl LOTTO Thüringen Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:1
BL SA, 02.12.2017 19:00 VC Wiesbaden - Allianz MTV Stuttgart Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  1:3
BL SA, 09.12.2017 19:00 Rote Raben Vilsbiburg - VC Wiesbaden Ballsporthalle Vilsbiburg  1:3
BL SA, 16.12.2017 19:00 VC Wiesbaden - SSC Palmberg Schwerin Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:1
P MI, 20.12.2017 19:00 Allianz MTV Stuttgart   VC Wiesbaden SCHARRena  1:3
BL DO, 28.12.2017 19:30 Ladies in Black Aachen - VC Wiesbaden Neuköllner Straße  3:0
BL SA, 06.01.2018 19:00 VfB Suhl LOTTO Thüringen - VC Wiesbaden Multifunkshalle Meiningen  0:3
BL MI, 17.01.2018 19:00 VC Wiesbaden - Schwarz-Weiß Erfurt Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:0
BL SA, 20.01.2018 17:30 Dresdner SC - VC Wiesbaden Margon Arena  3:0
BL SA, 27.01.2018 19:00 VC Wiesbaden - USC Münster Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit 3:1
BL MI, 07.02.2018 18:30 VC Wiesbaden - SC Potsdam Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit 1:3
BL SA, 10.02.2018 19:30 Allianz MTV Stuttgart - VC Wiesbaden SCHARRena  3:0
BL SA, 17.02.2018 19:00 VC Wiesbaden - Rote Raben Vilsbiburg Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:2
BL SO, 18.02.2018 16:30 VC Wiesbaden - VCO Berlin Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:0
BL SO, 25.02.2018 14:30 SSC Palmberg Schwerin - VC Wiesbaden Palmberg Arena  2:3
P SO, 04.03.2018 16.30 VC Wiesbaden - Dresdner SC SAP Arena Mannheim  0:3
BL SA, 10.03.2018 19:30 VC Wiesbaden - Ladies in Black Aachen Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  3:2

Playoff-Termine

    Datum Uhrzeit Heimteam - Gastteam Halle Ergebnis
POV SA, 17.03.2018 16:00 VC Wiesbaden - Ladies in Black Aachen Sporthalle am Pl. d. Dt. Einheit  0:3
POV MI, 21.03.2018 19:00 Ladies in Black Aachen - VC Wiesbaden Maaseik (Belgien)  3:0

*Drittes Playoff-Spiel findet nur statt, wenn nach zwei Partien kein Team zweimal gewinnen konnte.
(BL) Bundesliga — (P) DVV-Pokalspiele — (POV) Playoff-Viertelfinale

 Bitte beachten Sie, dass es kurzfristig zu Änderungen kommen kann.

karte-bundesliga

VC Wiesbaden

wiesbadenUnser VCW Team hat auch einige Veränderungen vornehmen müssen, denn bei der Kaderbildung musste zum einen die Finanzlage beachtet und zum anderen die Zukunft im Kader eingeleitet werden. Es gab also Änderungen aufgrund der Leistung, als auch aufgrund der finanziellen Möglichkeiten. So musste aus vormals 14 Kaderspielern  das neue Team mit nur noch 11 Akteuren zusammengestellt werden. Die wichtigsten Veränderungen sind mit K. Alanko (Finnland) im Zuspiel, mit K. Muijlwijk (Niederlande) auf Diagonal und M. Boscoscuro(Italien) auf der Libero Position. Der Kern der erfolgreichen Mannschaft blieb aber erhalten, so dass mit R. Mapeli Burchardt, K. Ivanovic und T. Großer der Außenangriff stabil blieb, dass M. Viestová im Zuspiel in das 3. Jahr mit dem VCW geht, und die Mitte mit J. Osterloh und R. Schäperklaus weiter wirken können. Dazu stoßen mit V. Skorupka (aus Köpenick) und Y. Shoji (Japan) zwei äußerst wertvolle Kräfte hinzu, um den Kader qualitativ abzusichern. Der VCW kann nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte weiter einen Platz in den Playoffs erreichen und möchte es dann erneut schaffen, sich für den Europacup zu qualifizieren, um dann mit einer neuen Halle ab 2014-15 weiter durchstarten zu können.

Allianz MTV Stuttgart

stuttgartStuttgart hatte im letzten Spieljahr einige Probleme (Verletzungen, Trainerwechsel), aber sich trotzdem ins Viertelfinale der Meisterschaft gegen den VCW hochgearbeitet, war zudem auch der Halbfinalgegner im Pokal. Jetzt wurden weitere Veränderungen vorgenommen (Abgänge der Starter im Zuspiel, Libero und Außenangriff) und neben einem neuen Trainerteam stehen auch vier Neuzugänge auf der Mannschaftsliste. Mit diesen Neuzugängen hat sich das Potential von Stuttgart sicherlich erhöht, denn mit R.-A. Pavan als Top-Mitte, L.-A. Stalzer als Powerangreifer und M.  Teixeira als Kämpfer in der Feldabwehr sind Spieler in die Mannschaft gerückt, die jedem Bundesligisten gut stehen würden. Klarer Playoff Kandidat.

Dresdner SC

dresdenDer Vizemeister steckt  in einem Umbruch, denn fünf ausländische Neuzugänge zeugen von Veränderung. In der starken Equipe vom letzten Jahr mit den Außenangreiferinnen R. de Kruijf, J. Pietersen, L. Heyrman, M. Utla und N. Davis, sind nur M. Apitz im Zuspiel und S. Karg auf Mitte über geblieben. Trotzdem präsentiert der sächsische Vorzeigeverein eine interessante Mannschaft, die auch wieder in der Champions League ihre Herausforderung sucht. Zu beachten sind die starken „Neuen“  R. Perry, J. Pencova und S. Marcelle.  Außerdem spannend die Frage, wie sich der letztjährige Shooting Star L. Izquierdo schlagen wird. Ein Titelaspirant und für mich der Favorit auf diesen.

Köpenicker SC

koepenickDie Berliner  verzeichneten einen großen Aderlass  und präsentieren acht Neuzugänge und dazu auch noch zwei neue Trainer. Lediglich P. Grohmann, J. Göpner und P. Riedel sind vom letztjährigen Team zurückgeblieben. Von daher ist es schwierig die wahre Stärke einzuschätzen, denn das Team muss erst wachsen und abgestimmt werden. Wir konnten die Mannschaft schon im Rahmen eines internationalen Turniers im September in der Schweiz sehen und Köpenick zeichnete sich durch einen guten Teamgeist, eine angriffsstarke A. Frazier auf Außen und sehr starken Akteuren auf der Mitte mit S. Hawari und H. Aas aus. Trotzdem denke ich, dass Köpenick um die Playoffs kämpfen muss.

Ladies in black Aachen

aachenIn Aachen wird es viel Neues zu sehen geben, denn neben dem veränderten Club Namen (Ladies in black) arbeiten ein neues Trainerteam und ebenfalls acht neue Spielerinnen. Auch hier sind lediglich noch drei Akteure vom Vorjahr aktiv und mit neun ausländischen Kräften, stellt Aachen wohl das größte Kontingent an Spielerinnen ohne deutschen Pass. Die Spielstärke wird sich sicherlich auf einem höheren Niveau, als in der letzen Spielzeit befinden, aber ob das für die Playoffs reicht, kann man auch in diesem Falle noch nicht abschätzen, denn Abstimmung und Teamfindung müssen erst getätigt werden. Auffällige Akteure sind hier Toptalent T. Crkonova aus der Slowakei, Nationalzuspielerin F. Stoltenborg aus den Niederlanden und Liberoass D. Valachkova, ebenfalls aus der Slowakei.

Rote Raaben Vilsbiburg

vilsbiburgDer Meisterschaftsdritte kann wohl auch von einem Umbruch sprechen, denn Chef-Coach G. Gallardo und fünf wichtige Akteure (u.a. Libero L. Dürr, Zuspielerin L. Möllers, Mitte R. Benedito) verließen den Club. Lediglich vier Spielerinnen hielten dem Verein die Treue und müssen nun mit den Neuzugängen und einem neuen Trainer (wieder aus Argentinien) ein neues Rabennest aufbauen. Die Bayern setzen dabei ganz auf den amerikanischen Touch (4 x USA, 1 x Kuba, 1 x Brasilien) und die interessantesten neuen Namen sind dabei D. Lamb auf Mitte, J. Hagglund im Zuspiel, T. Miyashiro als Libero. Zudem konnten mit den Nachwuchsspielern S. Sperl und J. Geerties wieder aufstrebende deutsche Akteure gewonnen werden. Die Raben sind sicherlich ein klarer Playoff-Anwärter, ob es aber im 1. Jahr nach G. Gallardo für ein Finale reicht? Ich denke eher nicht, denn auch hier muss erst Aufbauarbeit geleistet werden.

SC Potsdam

potsdamIm letzten Jahr hinterließen die Potsdamer einen guten Eindruck und machten vielen Teams das Leben schwer (beispielsweise das Viertelfinale gegen Schwerin). Durch wenige Veränderungen auf diese Saison hin, wird das eingespielte Team wieder einen Schritt nach vorne machen können und ist somit klarer Playoff-Kandidat. Mit Topscorer L. Fesco konnte die zentrale Figur im Kader gehalten werden, zudem blieb der komplette Mittelblock und das Zuspiel erhalten. Lediglich im Außenangriff gibt es mit Toptalent N. Radosova (Slowakei)und J. Riveiro(Spanien) neue Namen, denn die Abgänge von A. Zülow, C. Fanzini und K. Richey mussten kompensiert werden. Playoff-Kandidat und mehr? Für mich ein Geheimfavorit auf ein Finale.

Schweriner SC

schwerinAuch das Topteam der deutschen Bundesliga geht einen Umbruch an, denn wie in Vilsbiburg gibt es einen neuen Trainer und etliche neue Spielerinnen im Kader. So ist es zum Beispiel S. Hippe auf Diagonal, die L. Hatinova ersetzen muss, D. Radenkovic im Zuspiel für D. Hanke, I. Isailovic und L. Pihlajamäki auf Mitte für Q. Steenbergen, sowie P. Vilponen für A. Buijs im Außenangriff. Insgesamt acht neue Gesichter beim SSC, ergänzt durch die sechs verbleibenden Akteure A. Brandt, L. Moma Bassoko, L. Stein, J. Völker, T. Joachim und L. Sousa Ziegler. Sicherlich erleben wir wieder ein starkes Schwerin, aber nach dem zweifachen Double der letzten Jahre, wird es bestimmt ein wenig schwerer diese Titel verteidigen zu können. Auch hier muss nun zunächst Basisarbeit geleistet werden und das bietet den anderen Teams eventuell die Chance, wieder einmal gegen den SSC zu gewinnen. Klarer Playoff(Final)-Kandidat.

USC Münster

muensterIm letzten Jahr deutlich unter den Erwartungen zurückgeblieben, auch weil die Verletzungshexe ziemlich zugeschlagen hatte (H. Cutura, L. Sloetjes, Coach A. Büring). So gibt es wohl ein schweres Jahr für den USC. Wichtige Leistungsträger verließen den Club (L. Sloetjes, H. Cutura, A. Berg, L. Hildebrand, L. Dijkema), so dass fast die komplette erste Sechs wegfallen ist. Der aktuelle 12er-Kader zeigt ein sehr junges Team und nur wenig neue  Namen (I. Kemmsies, N. Schaus, W. Silge), weil der USC auf eigene Kräfte setzt und lediglich auf die Unterstützung von zwei ausländischen Kräften baut (A. Benson und T. von Piekartz). Für welche Platzierung das letztendlich reicht? Ich sehe, dass der USC hart um die Playoff-Plätze kämpfen muss.

VT Aurubis Hamburg

hamburgDas Team aus dem Norden präsentiert mit neun Neuzugängen die meisten aller Bundesligisten. Die wohl wichtigsten  dabei  sind A. Valentine (USA) im Zuspiel, F. Gravesteijn (Niederlande) im Außenangriff, I. Sliwa (Polen) als Libero und R. Tiilikainen (Finnland) auf Diagonal. Auch in Hamburg gibt es nur drei „Veteranen“ der letzten Spielzeit, E. Michalski und I. Wedekind auf Mitte, sowie S. Ammermann im Außenangriff. Deshalb ist hier zum wiederholten Male eine sichere Leistungseinschätzung schwierig. Von den Namen her müsste Hamburg ein sicherer Playoff-Teilnehmer sein, aber auch im letzten Jahr hatte Hamburg so seine Probleme und kam erst spät in Gang. Trotzdem traue ich den Kupfer-Girls einiges zu und sehe sie im Playoff.

Volleystars Thüringen

thueringenEinen neuen Vereinsamen ließ sich der VfB Suhl geben, jetzt neu als Volley Stars Thüringen in der Bundesliga und in enger Kooperation mit einem anderen Volleyball Club der Region verbunden. Mit dieser Veränderung steht auch ein neuer Trainer an der Linie und sechs neue Spieler auf der Teamliste. Diese Wechsel haben es in sich, denn mit V. Merkova (aus Hamburg) und M. Utla (aus Dresden) kommen Spitzenkräfte der Bundesliga nach Thüringen zurück. Dazu eine starke M. Hindriksen (aus Hamburg) im Zuspiel und mit B. Rowland (USA) und M. Field (Kanada) zwei neue Mittelblocker. Vom letzten Jahr stehen N. Cukseeva, N. Nemcova, S. Golla und C. Speer weiterhin zur Verfügung. Dies wertet den neuen Club deutlich auf und so ist Thüringen ein klarer Playoff-Kandidat.

schoenberg detlev 2014-13-02 Detlev Schönberg
Position Scout
Nummer -
Geburtsdatum 06.07.1961
Geburtsort Düsseldorf
Größe 181 cm
Schlaghand rechts
Nation Deutschland
Beim VCW seit 2011
   
Bisherige Vereine
  Rote Raben Vilsbiburg
  SG Eltmann
  Bayer Wuppertal
  Maoam Mendig
Sportliche Erfolge
 2013 Vizepokalsieger
  3. Platz deutsche Meisterschaft
 2010 Deutsche Meisterschaft
Länderspiele
   Nationaltrainer Luxemburg
Steckbrief
Stärken / Schwächen Teamfähigkeit / sage nicht oft genug "Nein"
Saisonziel Play Off
Wenn ich nicht Volleyballer wäre, dann wäre ich... Handballer
Der VCW bedeutet für mich... Heimat
Motto operative Hektik verdeckt geistige Windstille
Enstpannungsort Natur mit meinem Hund
Letztes Urlaubsziel / Traumziel Norwegen / Neuseeland
Wie bin ich zum Volleyball gekommen

durch meinen Sportlehrer

 vcw detlev schoenberg web Detlev Schönberg
Position Co-Trainer & Scout
Geburtsdatum 06.07.1961
Geburtsort Düsseldorf
Nation Deutschland
Beim VCW seit 2011
   
Bisherige Vereine
  Rote Raben Vilsbiburg
  SG Echenbacher Eltmann
  Bayer Wuppertal
  Maoam Mendig
Sportliche Erfolge
 2013 Vizepokalsieger
  3. Platz deutsche Meisterschaft
 2010 Deutsche Meisterschaft mit den Roten Raben
Länderspiele
   Nationaltrainer Luxemburg
Steckbrief
Stärken / Schwächen Zuverlässig / Sage zu selten "nein"
Saisonziel 4. Platz, sonst Bartwuchs
Wenn ich nicht Volleyballer wäre, dann wäre ich... Handballer
Der VCW bedeutet für mich... Heimat
Motto Carpe Diem
Enstpannungsort Natur mit meinem Hund Beverley (BEV)
Letztes Urlaubsziel / Traumziel Schweden
Wie bin ich zum Volleyball gekommen

Durch meinen Sportlehrer

sossenheimer christian 2013-14-02 Christian Sossenheimer
Position Co-Trainer
Nummer -
Geburtsdatum 30.09.1971
Geburtsort Aschaffenburg
Größe 201 cm
Schlaghand rechts
Nation Deutschland
Beim VCW seit 2010
   
Bisherige Vereine
  TV Mömlingen
  TG Rüsselsheim
  TV Großostheim
Sportliche Erfolge
 2013 Vize-Pokalsieger
  3. Platz Bundesliga
  als Spieler 2 x Deutscher Hochschulmeister
 1994 4. Platz Militär-WM
Länderspiele
   -
Steckbrief
Stärken / Schwächen Ruhe bewahren / meine linke Wade
Saisonziel eine weitere Medaille
Wenn ich nicht Volleyballer wäre, dann wäre ich... Feuerwehrmann
Der VCW bedeutet für mich... mein Hobby zum Beruf gemacht zu haben
Motto It's nice to be a Preiß, but it's higher to be a Bayer ;-)
Enstpannungsort im Sommer in meinem Garten
Letztes Urlaubsziel / Traumziel Kroation / Australien
Wie bin ich zum Volleyball gekommen

durch die Schule

 vcw christian sossenheimer klein web Christian Sossenheimer
Position Co-Trainer
Geburtsdatum 30.09.1971
Geburtsort Aschaffenburg
Nation Deutschland
Beim VCW seit 2010
   
Bisherige Vereine
  TV Mömlingen
  TG Rüsselsheim
  TV Großostheim
Sportliche Erfolge
2018 Vize-Pokalsieger mit dem VCW
2013 Vize-Pokalsieger mit dem VCW
  3. Platz Bundesliga
  als Spieler 2 x Deutscher Hochschulmeister
1994 4. Platz Militär-WM
Steckbrief
Stärken / Schwächen Ruhe bewahren / meine linke Wade
Saisonziel  
Wenn ich nicht Volleyballer wäre, dann wäre ich... Feuerwehrmann
Der VCW bedeutet für mich... mein Hobby zum Beruf gemacht zu haben
Motto It's nice to be a Preiß, but it's higher to be a Bayer ;-)
Enstpannungsort im Sommer in meinem Garten
Letztes Urlaubsziel / Traumziel Kroation / Australien
Wie bin ich zum Volleyball gekommen

durch die Schule

vollmer andreas 2013-14-02 Andreas Vollmer
Position Head-Coach
Nummer -
Geburtsdatum 30.07.1966
Geburtsort  
Größe 183 cm
Schlaghand rechts
Nation Deutschland
Beim VCW seit 2011
   
Bisherige Vereine
  Volley Franches Montagnes (SUI)
  VC Kanti Schaffhausen (SUI)
  Long Beach State Athletics (USA)
  TSG Tübingen
  SV Lohhof
  VfL Pfullingen
  TV Rottenburg
Sportliche Erfolge
  Vizeeuropameister DVV Juniorinnen
  2 x Schweizer Meister U 20
  2 x Schweizer Pokalsieger
  Deutsches Cupfinale
Länderspiele
   -
Steckbrief
Stärken / Schwächen zielgerichtet, zäh, flexibel, immer motiviert bei der Sache / z.T. ungeduldig und die Küchenarbeit
Saisonziel Medaille gewinnen
Wenn ich nicht Volleyballer wäre, dann wäre ich... Sportlehrer oder Hubschrauberführer
Der VCW bedeutet für mich... Mittelpunkt in meinem Dasein
Motto Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun!
Enstpannungsort auf dem Tennisplatz, beim Angeln und auf dem Motorrad
Letztes Urlaubsziel / Traumziel Schweiz, Tschechien / Neuseeland
Wie bin ich zum Volleyball gekommen

Schulsport

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

 dvv logo 120x88 logo hvv 2018
vbl logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps