1. VC Wiesbaden

20130918-01Kräftig das Gaspedal durchtreten und in die Zukunft durchstarten. Dies ist das Motto beim VC Wiesbaden. Der höchstklassige Volleyballverein Hessens sieht spannenden Zeiten entgegen, hat sich dafür neu aufgestellt. Zum einen soll an die sportlichen Erfolge der vergangenen Saison angeknüpft werden. Das gilt sowohl für das Bundesliga-Team, das in der vergangenen Saison das Play-off-Halbfinale und das deutsche Pokalfinale erreicht hat, und am 16. Oktober mit dem Heimspiel gegen den Köpenicker SC in die neue Spielzeit startet als auch die Nachwuchsmannschaften, für welche die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in vielen Altersklassen das Saisonziel ist. Zum anderen warten auch abseits der Spielfelder große Herausforderungen auf das Management des Bundeligisten.

Im Frühjahr 2014, so lautet der Plan, will der VC Wiesbaden das erste Spiel in der neuen Großsporthalle am Platz der deutschen Einheit bestreiten. Das ist nicht nur ein Verlassen des bisherigen Wohnzimmers in der Halle am 2. Ring. Das ist vielmehr ein Meilenstein für den Verein, aber auch für die Stadt. Viele kluge Köpfe arbeiten bereits auf diesen Tag hin. An der Spitze steht ein Trio, das die Fäden für das Bundesliga-Team in der Hand hält: Geschäftsführer Günter Higelin Sportdirektorin Nicole Fetting, die auch den Kontakt zur DVL oder dem Hessischen Volleyballverband hält und Klaus Niemann, der sich als Vorsitzender des Unternehmer-Beirats um die Themen Sponsoring, Strategie und Marketing kümmert.

Der Unternehmer-Beirat ist neu. Dem Beratungsgremium gehören neben anderen aus der Wiesbadener Wirtschaft Dieter Klindworth, Thorsten Klindworth von unserem langjährigen Hauptsponsor A.B.S. Global Factoring, Theo Baumstark und Bertram Theilacker aus dem Vorstand der Naspa an. Aber auch Werner Schaefer, Leiter des Olympiastützpunktes Hessen, Ex-Nationalspielerin Tanja Hart, Kurt Denk, der Gründer des Ironman Frankfurt und Prof. Dr. Bettina Fischer, die Präsidentin des Marketing-Clubs Mainz/Wiesbaden. Die Namen lassen es erahnen: Dieser Beirat, der sich regelmäßig treffen wird, soll und wird dem VCW mit seinen Kontakten helfen, den Verein und Bundesliga-Volleyball noch stärker im gesamten Rhein-Main-Gebiet zu verankern.

Eine eigene Marketingstrategie mit mittelfristigen Zielen hat der VC Wiesbaden längst entwickelt. Mehr: Sie wird „abgearbeitet“. Nicht zuletzt gehört die konsequente Akquisition neuer Haupt- und Businesssponsoren dazu; der Handwerker-Club für den Mittelstand und der Club 99 sind längst etabliert. Der vor Wochen gegründete Marketingausschuss hat natürlich auch den Umzug in die neue Halle im Auge. Eine der geplanten Aktionen: 1.000 Wiesbadener zeigen Flagge für den VCW – dafür stellt der Verein Aufkleber fürs Auto zur Verfügung.

Täglich arbeiten die Verantwortlichen an der Zukunft, die spannende Zeiten verspricht. Nicht zuletzt wird die Zusammenarbeit mit der Elly-Heuss-Schule intensiviert, auch durch Patenschaften der Bundesliga-Spielerinnen. Ab Mitte Oktober wird an der Fassade des Hallenneubaus ein großes Banner hängen – mit der siegreichen Mannschaft der Elly-Heuss-Schule beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und dem aktuellen Bundesliga-Team. Mit der neuen Halle rücken alle noch mehr zusammen. Im Herzen der Stadt Wiesbaden, der Stadt, die Heimat eines der erfolgreichsten deutschen Volleyball-Clubs ist.

Sponsoren und Förderer des VC Wiesbaden

vcwtvliveticker


 

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Am Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps