1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Tagestickets promo banner

1617 U20 RM LebachNachdem Anfang März das U18 Team des VC Wiesbaden bei den Südwestdeutschen Meisterschaft den Titel holen konnte, ging es am Samstag, 18.03.2017, für die Mädchen auch in der Altersklasse der U20 darum, sich im Feld der Regionalmeister mit Teams aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen zu behaupten. Zusätzlich zu den erfolgreichen U18 Spielerinnen Anna Koptyeva, Valeria Krause, Chiara Fach, Kim Pralle, Rieke Janssen, Matylda Bartoszewska machte sich das Team, komplettiert durch die U20 Spielerinnen Laura Rodwald, Fiona Dittmann, Elisa Conrad, Mia Dathe, Lea Willius und Rückkehrerin Maike Henning, auf den Weg ins saarländische Lebach. In den Gruppenspielen begegnete das Team des VCW den Gegnern ASV Landau und TV Holz.

Gleich im ersten Spiel mußten en die Mädels aus Wiesbaden mit einem starken Gegner kämpfen. In der letzten Saison fanden sich noch viele Spielerinnen des Rheinland-Pfalz Meisters in den Reihen von Stadecken-Elsheim. Gemeinsam mit einigen anderen Landesauswahlspielerinnen aus Rheinland-Pfalz wollte Landau endlich den Weg zu den Deutschen Meisterschaften finden. Auf der Zielgeraden gelang dem VCW dann doch der Durchbruch. Nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz mußte der Tiebreak entscheiden. Hier hatten die Wiesbadener Mädels die besseren Nerven. Mit 18:16 entscheidet das Team von Trainer Raimund Jeuck das Spiel für sich.

Nachdem sich das U20 Team des VCW im ersten Spiel über drei Sätze einspielen konnte, kam es ab dem zweiten Gruppenspiel richtig in Fahrt. Der TV Holz wurde deutlich mit 2:0 besiegt. Im Halbfinale wartete dann mit dem TSV Speyer, zumindest für die U18 Spielerinnen, eine bekannte Mannschaft. Konnten die Speyerer Mädels im U18 Südwestfinale das Ergbenis noch eng gestalten, gab es für sie im Halbfinale der U20 Südwestmeisterschaft keine Chance. Deutlich ging das Spiel mit 2:0 an den VC Wiesbaden. Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Anfang Juni in Schwerin war damit gesichert. Im Finale wartete dann der Ausrichter vom TV Lebach. Die Saarländerinnen konnten sich in ihrer Gruppe und auch im Halbfinale sicher durchsetzen und damit ebenfalls die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sichern.

Doch auch in diesem Spiel zeigte sich der VC Wiesbaden von seiner starken Seite. Mit druckvollen Aufschlägen übernahmen die Wiesbadenerinnen schnell die Führung und bauten diese Punkt für Punkt aus. Lebach konnte dem Druck nicht standhalten und wackelet immer wieder in der Annahme. Mit 25:9 ging der Satz an den VCW. Im zweiten Satz erwachte der Kampfgeist der Gastgeber. So leicht wollte sich das Team aus dem Saarland nicht geschlagen geben. Doch immer wieder gelang es dem VCW die Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck zu setzen. Die starken Mittelblockerinnen des VCW,, Rieke und Matylda, griffen immer wieder zu und punkteten direkt. Letztendlich ging auch der zweite Satz mit 25:17 an den VCW - und damit auch der Südwestmeistertitel 2017.

Endstand:

1. VC Wiesbaden
2. TV Lebach
3. ASV Landau
4. TSV Speyer
5. TG Bad Soden
6.TV Holz

 

 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps