1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

SWDM PhotoGridkleinAm letzten Mai-Wochenende haben auch die jungen Damen der U13-Mannschaft ihre Saison beendet. Nach dem vorangegangenen Titelgewinn des U13-Hessenmeisters fuhr man zusammen mit dem Vizemeister aus Bleidenstadt nach Freisen ins Saarland, wo über zwei Tage der Südwestdeutsche Meister ermittelt wurde. Krankheitsbedingt waren leider nicht alle Spielerinnen der eigentlichen U13-Mannschaft verfügbar, sodass die Trainer entschieden hatten, das Team um drei „neue“ Spielerinnen zu ergänzen. Somit fuhren 6 junge Damen zum Turnier, an welchem neben dem Ausrichter Freisen (welcher zwei Mannschaften stellen durfte) auch noch die beiden besten Teams aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland teilnahmen.

Insgesamt spielten die 8 Teams aus Freisen (I & II), Heiligenstein, Hassloch, Bleidenstadt, Lebach, Wiesbach und dem VC-Wiesbaden in zwei Gruppen am Samstag die Vorrunde aus. Anhand der Vorrungenplatzierungen ging es dann am Sonntag in die Überkreuz-Spiele um die jeweiligen Platzierungen. Die Spiele in den Gruppen fanden immer parallel statt, sodass sich keine Möglichkeit ergab, die jeweils anderen Teams in ihrem Spiel zu beobachten. Somit waren die drei Spiele am Samstag sehr spannend, hatte man doch im Vorfeld noch keine Möglichkeit gehabt, den Gegner kennen zu lernen.

Hochkonzentriert und durch die Trainer/Betreuer Dana Zajac und Marcel Diekmann gut auf die kommende Aufgabe eingestellt ging der VCW ans Werk. Schnell zeigte sich die ersten Erfolge der guten Trainingsarbeit – und so konnten die jungen Damen Punkt um Punkt holen. Auch individuelle Fehler brachten sie nicht aus dem Konzept, war doch zu erwarten, dass auch der Gegner zum entsprechenden Zeitpunkt seine Fehler machen würde.  Mit der entsprechenden Ruhe und dem notwendigen Einsatz wurde routiniert ein Satz nach dem anderen „abgehakt“ – und nach zwei gewonnenen Begegnungen stieß man im letzten Spiel des Samstags auf den schwersten Gegner des Tages aus Hassloch.

Doch die gewonnene Stärke zeigte sich auch hier – und nach einem langen aber sehr ansehnlichen Spiel zweier guter Mannschaften konnte sich der VCW auch hier den Zweisatz-Sieg sichern.

So schwenkte man am Sonntag als Gruppenerster auf die Zielgerade ein: Nun noch zwei Spiele, und man könnte der Erfolg des VCW komplettieren und dieses Jahr in allen Altersklassen den Südwestdeutschen Meistertitel holen. Doch dazu musste man zuerst den Gruppenzweiten der anderen Gruppe besiegen – den Nachbarn aus Taunusstein, mit dem man bereits auf der Hessenmeisterschaft das Finale bestritten hatte. In der Zwischenzeit lieferten sich auf dem Nebenfeld die Teams aus Hassloch und Heiligenstein einen erbitterten Kampf – ebenfalls um den Einzug in das Finale.

Während der VCW die Mannschaft aus Taunusstein erneut in zwei Sätzen bezwingen konnte schaffte es Hassloch sich gegen Heiligenstein durch zu setzen. So kam es am Sonntagnachmittag wiederum zur Begegnung Hassloch gegen VC-Wiesbaden – doch dieses Mal würde der Sieger auch gleichzeitig Südwestdeutscher Meister 2015 sein.

In einem feurigen Spiel – und mit entsprechender Stimmung bei den Zuschauern – ging es Punkt um Punkt in Richtung Meisterschaft. Beide Teams spielten sehr schönen Volleyball und die Schiedsrichter hatten sehr wenig Grund einzugreifen. Meist waren die Punkte schön heraus gespielt und – zur Freude der anwesenden Zuschauer – war es eine sehr ausgeglichene Partie. Am Ende jedoch waren die Vorteile auf Wiesbadener Seite und so kamen die jungen Damen zu einem weiteren Erfolg: Sie sind nun auch Südwestdeutscher Meister 2015!!

Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Es spielten: Charlotte Khayyer, Zoé Fach, Leah Schwerdtfeger, Carla Richter, Lara Erdmann und Annika Hopp.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps