1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

suedwestdeutsche meisterschaft 2015 04 26 foto detlef gottwald 1903a

Nachdem die jüngeren Altersklassen des VC Wiesbaden bei den Südwestdeutschen Meisterschaften mit dem Titel glänzen konnten, galt es am Sonntag, 26.04.2015 in heimischer Halle für die U20 nachzulegen.
Elf Spielerinnen stellten sich der Aufgabe, mit der Endspielteilnahme die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Mai in Borken-Hoxfeld zu sichern und sich eventuell sogar den Titel zu erspielen. Einzig Sophia Bähr konnte am Südwestturnier aufgrund ihres bis 12. Mai andauernden USA-Aufenthaltes nicht teilnehmen.

Im ersten Spiel für den VC Wiesbaden ging es gegen den Landessieger aus dem Saarland – TV Lebach. Schnell konnten sich die Mädels aus Wiesbaden mit starken Aufschlägen und stabiler Annahme einen Vorsprung erspielen und den ersten Satz mit deutlichem Unterschied für sich entscheiden. Damit eröffnete sich für alle Spielerinnen die Chance direkt mit einem Einsatz positiv in das Turnier zu starten. Auf allen Positionen wurde durchgewechselt – alle Spielerinnen erhielten einen Einsatz. Auch der zweite Satz ging deutlich an die VC W Mädels.
Damit war der erste Schritt in der Mission „Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft" getan.
Im zweiten Spiel tat sich das Team um Trainer Raimund Jeuck mit dem Gegner aus Rheinland-Pfalz etwas schwerer. Der TSV Stadecken-Elsheim hatte sein erstes Spiel gegen den TV Lebach knapp verloren und wollte seine Chance auf eine Halbfinalteilnahme waren. Doch wieder setzen sich die Wiesbadener Mädels mit starken Aufschlägen durch und entschieden Satz eins und zwei für sich. Wiederum ergab sich die Chance alle Spielerinnen einzusetzen und damit die Belastung auf alle zu verteilen.
Im Halbfinale erwartete den VC Wiesbaden der SSC Freisen (Saarland Zweiter). Die Freisener Mädchen kämpften tapfer Ballwechsel für Ballwechsel. Immer wieder gelang es ihnen Anschluß zu halten. Doch letztlich musste sich auch der SSC Freisen den starken Aufschlägen sowie den dominierenden Außenangreiferinnen Laura Rodwald und Maike Henning des VC Wiesbaden beugen.
Damit war das erste Ziel erreicht – die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft war mit dem Sieg im Halbfinale gesichert.
Im Finale wartete der langjährige Rivale aus der Hessischen Mitte – Biedenkopf-Wetter-Volleys.
Gespickt mit Landesauswahlspielerinnen und Nachwuchstalenten sollte diese Begegnung etwas Spannung versprechen. Die Biedenkopf-Wetter-Volleys erwischten den besseren Start. Lange waren sie im ersten Satz in Führung. Doch wieder konnte der VC Wiesbaden mit starken Aufschlägen und den herausragenden Spielerinnen Laura Rodwald und Maike Henning das Blatt wenden und den ersten Satz für sich entscheiden.
Im Zweiten liefen die VC W Mädels wieder einem Rückstand hinterher. Immer wieder konnten die Mädels aus Mittelhessen punkten und am Ende den Satz für sich entscheiden – Ausgleich. Der TieBreak musste entscheiden. Hier ließ das Team aus Wiesbaden dann nichts mehr anbrennen. Der Aufschlag und die Annahme machten den Unterschied der Teams aus. Wiesbaden blieb stabil, Biedenkopf-Wetter musste sich dem Druck beugen. Am Ende konnte die Hauptstädter jubeln – auch der zweite Schritt, der Titelgewinn, war geglückt.

 

Team U20 VC Wiesbaden:

Bähr Sophie (Diagonal), Becker Antonia (Mittelblock), Bouwer Merle (Mittelblock), Dathe Mia (Annahme), Dittmann Fiona (Mittelblock), Glaab Christine (Zuspiel), Hellmann Anna (Diagonal), Henning Maike (Annahme), Hirsch Jana (Annahme), Jansen Anne (Zuspiel), Richter Catalin (Libero) Rodwald Laura (Annahme)

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps