1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

1314 U18w regional 2 2 kleinTrotz Eröffnungsreden der Offiziellen - Bürgermeister, Vereinsvorsitzender und Verbandspräsident - startet die Südwestdeutsche Meisterschaft der U18 weiblich am Sonntag, 30.03.2014 in der Heinz-Kerz-Sporthalle in Nieder-Olm mit den ersten Spielen pünktlich um 11:00 Uhr. Der Ausrichter TSVgg Stadecken-Elsheim hat sich richtig ins Zeug gelegt, ein tolles Turnier für die aus dem Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz teilnehmenden Mannschaften auf die Beine zu stellen.

Für die Mädels des VCW startete das Turnier mit dem ersten Gruppenspiel gegen den Ausrichter. Im ersten Satz schien alles im Griff. Sicher und deutlich ging der erste Satz an den VCW. Im zweiten Satz legte die Heimmannschaft den Respekt ab, lag schnell in Führung und hatte beim Stand von 21:24 den ersten Satzball. Doch die Mädels aus Wiesbaden gaben nicht so leicht auf. Mit viel Kampf und Einsatz gelangen der Ausgleich und schließlich der Satzgewinn.
Das zweite Gruppenspiel gegen den Saarlandvertreter SSC Freisen konnten die VCW‘ler etwas sicherer gestalten. Jeweils in der Mitte des Satzes konnte sich das Team und Trainer Raimund Jeuck etwas absetzen und diesen Vorsprung über die Ziellinie bringen. Mit dem Gruppensieg war damit das erste Ziel - Teilnahme Halbfinale - erreicht. Dort wartete mit dem ASV Landau der Zweite der anderen Gruppe, wo sich die TG Bad Soden in zwei spannenden Spielen durchsetzen und den Gruppensieg erringen konnte.
Die Geschichte des Halbfinales ist schnell erzählt. Der ASV Landau hatte dem Druck der Aufschläge und der Qualität des Blockes der Wiesbadener Mädels nichts entgegen zu setzen. Deutlich ging das Spiel und damit die Finalteilnahme an den VCW. Im 2. Halbfinale konnte sich im entscheidenden dritten Satz der Ausrichter gegen den 2. Vertreter des Hessischen Volleyballverbandes durchsetzen. Damit sollte es zu einer erneuten Auflage des ersten Spiels des Turniers zwischen dem VC Wiesbaden und dem TSVgg Stadecken-Elsheim kommen.
Gleich zu Beginn des Endspiels zeigten die Mädels des VCW ihre Qualitäten - starke Aufschläge, stabile Annahme und vor allem mit Maike Henning und Laura Rodwald zwei schwer zu bremsende Außenspielerinnen und in der Mitte mit Toni Becker und Fiona Dittmann aufmerksame und unbeugsame Mittelblockerinnen. Mia Dathe auf der Diagonalen und Lea Willius im Zuspiel komplettierten die erste Sechs. Die Position der Libera übernahm für die leider verletzte Catalin Richter zuverlässig Dana Rafael.
Im zweiten Satz konnte sich der Ausrichter etwas stabilisieren schaffte es immer wieder Druck im Aufschlag auszuüben und Punkte zu sammeln.
Beim VCW kam die Zeit der Einwechselspieler - Jana Hirsch übernahm die Außenposition, Katharina Rauschkolb immer wieder den Aufschlag und die Annahme sowie Chrissi Glaab das Zuspiel oder die Diagonale. Einzig die Youngster Chiara Fach und Neele Dehard (beide U16 Spielerinnen) haben im Endspiel keine Einsatz. Beide durften ihr Potential schon in den Vorrunden und Halbfinalspielen präsentieren und damit Meisterschaftsluft bei den U18 Mädels schnuppern.
Punkt für Punkt können die Girls aus Wiesbaden aufholen - Ausgleich bei 23:23 - dank starker Nerven und unbändigem Willen gelang der Satz- und damit der Finalgewinn mit 26:24 - Südwestdeutscher Meister und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 17./18. Mai in Emlichheim.

Endplatzierungen:

1. VC Wiesbaden
2. TSVgg Stdecken-Elsheim
3. TG Bad Soden
4. ASV Landau
5. SSC Freisen
6. TV Lebach

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps