1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

 

Große Auszeichnung und große Ehre für unseren Verein

Seit 30 Jahren gibt es das „Grüne Band“ als Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank für vorbildliche Talentförderung im Verein. Im Jubiläumsjahr 2016 erhält der VC Wiesbaden diesen bedeutendsten Preis im Jugendleistungs-Volleyball.

In der Pause des Bundesligaspiels am 19.11. in der Halle am Platz der dt. Einheit wird dieser Preis, dotiert mit 5000 €, an die Vertreter unseres Vereins überreicht. Anlässlich der feierlichen Auszeichnung werden unter anderem zu Gast sein:
- Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport
- Ingmar Jung, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
- Astrid Wallmann, stellvertretende Vorsitzende und petitionspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion
- Dr. Klaus Bommersheim, Präsident des Hessischen Volleyballverbandes
- Werner Schaefer, Leiter des Olympiastützpunktes Hessen
- Christian Reichert, Wiesbadener Freiwasserschwimmer, der zuletzt bei den olympischen Spielen in Rio auf Platz 9 über die 10-km-Distanz kam

Es ist schon etwas Besonderes, wenn ein Verein Bundesliga-Spitzenvolleyball und Nachwuchsförderung verbindet, werden den Ausbildungsvereinen doch oft die besten Talente weggeschnappt, so dass sie es im Erwachsenenbereich nicht bis in die höchsten Ligen schaffen.

Beim VCW hat man immer versucht, beide Bereiche auszubauen. In der letzten Saison sind für den Verein 33 Jugendmannschaften angetreten, ausschließlich junge Mädchen, die in Kooperation mit dem Talentförderungs-Projekt gesichtet und an den Volleyballsport herangeführt werden. Die Teams unseres Kooperationspartners, der Elly Heuss Schule, belegen seit Jahren vordere Plätze beim Wettbewerb “Jugend trainiert für Olympia“. Die hessischen Nachwuchskader werden seit Jahren stark von den jungen Volleyballerinnen aus der Talentschmiede des VCW geprägt, derzeit kommen 19 Kaderspielerinnen von uns. In den hessischen Nachwuchsligen und bei den Südwestdeutschen Meisterschaften steht der VCW regelmäßig aus dem Siegerpodest und auch bei Deutschen Meisterschaften sprangen für die VCW-Jugend schon Titel heraus. 2016 war Wiesbaden bei etlichen deutschen Endrunden am Start – in der Halle und auf Sand. Denn auch im Beachvolleyball reden die Wiesbadener ein gehöriges Wörtchen mit. Incl. dem Bundesligateam spielen 10 Teams in den Ligen, die 2. und 3. Mannschaft in der Dritten Liga und in der Oberliga sind für die jungen Talente Ziel und Vorbild.

Der VC Wiesbaden freut sich außerordentlich über die Entscheidung des DOSB und der Commerzbank. Wir fühlen uns gleichzeitig geehrt und bestätigt, die Auszeichnung ist Ansporn, unsere kontinuierliche Jugendarbeit auch in den nächsten Jahren mindestens so erfolgreich wie in den letzten Jahren fortzusetzen

2016 09 29 u16 1 webArne Kramer kommt erst am Wochenende und die Saison hat bereits begonnen.

Das heißt, der VCW muss für gut 2 Wochen unseren hauptamtlichen Jugendtrainer ersetzen, nicht nur die Trainingseinheiten müssen geleitet werden, auch die Wochenendspiele sind zu betreuen. Unsere Trainer haben sich mit besonderem Engagement dieser ungewöhnlichen Herausforderung gestellt, und es hat bis auf kleine Rumpler geklappt. Ein besonderer Dank dafür.

Am kommenden Samstag, den 01.10.16, haben unsere vier U14-Teams ihren 1. Spieltag in dieser Saison. Für die beiden Oberliga-Teams ist der VCW Ausrichter in der Halle am 2. Ring in Wiesbaden. Gegner sind die TG Rüsselsheim und TuS Kriftel.

Die U14-I, betreut von Bettina Kammer, spielt mit Jette Kleymann, Cora Hinze, Kaya Kroecker, Theresa Suck, Diana Schumakow und Johanna Rosmanith.

Die U14-II, betreut von Lubos Vedrödy, spielt mit Clara Schleiff, Laila Fey, Clara Doepgen, Tizia Röser, Stella Diefenbach, Valeriya Scheludkowa und Viola Braun

Hallenöffnung ist um 10:00 Uhr und Spielbeginn um 11:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Spieler-Eltern werden in gewohnter Güte für die Verpflegung in der Halle sorgen.

2016 09 26 Beach Bundesfinale Brandenburger TorDas EHS-Beach-Volleyballteam überzeugt bei der ersten Teilnahme am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ (18. – 22.09.2016).

Bericht von Fiona Dittmann und Laura Rodwald

Nach langer Anreise und einer Trainingseinheit am Mittwoch, den 20.07., begann am Donnerstag die Deutsche Meisterschaft der U19 in Kiel-Schilksee.

Das Beachteam des VCW, bestehend aus Fiona Dittmann und Laura Rodwald, traf in der Gruppenphase auf Teams aus Thüringen, Bayern und Berlin. Schnell zeigte sich, dass alle Teams unserer Gruppe etwa auf gleichem Niveau agierten. Unser Auftaktspiel konnten wir gegen das Paar aus Thüringer Brabetz/Mertten mit 2:1 für uns entscheiden. Das zweite Spiel wurde ähnlich knapp, ebenfalls im dritten Satz, gegen die bayrischen Gegner Hochwind/Lieb verloren. Leider gab es auch im letzten Gruppenspiel am folgenden Tag eine knappe Niederlage mit 1:2.gegen Agbortabi/Schilling aus Berlin.

Gruppenerster mit drei gewonnenen Spielen war damit das Team aus Bayern. Die drei anderen Teams hatten jeweils 1:2 Siege, der VCW war mit dem besten Satzverhältnis Gruppezweiter. Das erreichte Überkreuzspiel gegen den Dritten einer anderen Gruppe, ebenfalls am Freitag ausgetragen, konnten wir dann deutlich und überzeugend gewinnen.

Die Freude über den Achtelfinaleinzug sollte jedoch jäh beendet werden. Mehrere Stunden nach Abschluss der Gruppenphase und dem bereits gewonnen geglaubten Überkreuzspiel kam der große Schock: Wie bei einem Zwischenrundenspiel der Jungs, das aufgrund eines „Systemfehlers“ abgebrochen worden war, weil deren Gruppenrangliste im Nachhinein geändert wurde, bekam auch das Wiesbadener Team erklärt, es habe statt dem zweiten nur den vierten Platz der Gruppe belegt!!!
Dieser „Systemfehler" sei dadurch passieren, dass bei dieser Meisterschaft nicht wie nachvollziehbar und üblich bei gleichen gewonnenen Spielen das Satzverhältnis, sondern interessanterweise direkt der Ballquotient herangezogen würde.

Als Gruppenvierter waren wir somit direkt im Looserpool, hatten keine Chance mehr im oberen Bereich mitzuspielen, das maximal erreichbare Ziel war nur noch Platz 17.
An dieser Stelle beschloss unser Team das Turnier abzubrechen, um Fiona, die sich vor kurzer Zeit einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hatte, zu schonen und die Verletzung so kurz vor Beginn der Vorbereitung auf die Hallensaison nicht weiter unnötig auszureizen.

Damit belegten die Wiesbadenerinnen leider aufgrund des "verletzungsbedingten Abbruchs" nur einen 25. Platz.

Es ist natürlich schade, dass das Turnier auf diese Weise enden musste.
Als Bitte an den Ausrichter bzw. die DVJ würden wir gerne aussprechen, dass in Zukunft ein solcher Turniermodus besser überdacht wird und ggf. Fehler im System früher erkannt und direkt mitgeteilt werden. Wenn bereits in der nächsten Runde geglaubte Mannschaften erst nach einigen Stunden darüber informiert werden, führt dies verständlicherweise zu großer Enttäuschung.

Trotzdem: Es war ein schönes Wochenende in Kiel mit wie immer überragender Atmosphäre.
Und wir lassen uns den Spaß am Beachvolleyball nicht nehmen und werden höchst wahrscheinlich auch im nächsten Jahr wieder im Sand zu finden sein: bei unserer letzten Jugendmeisterschaft, die dann hoffentlich besser für uns ausgehen wird.

Liebe Grüße
Fiona und Laura

Die VCW-Spielerinnen Fiona Dittmann und Laura Rodwald starten heute bei den Deutschen Beach-Meisterschaften der U19.

Bevor die Vorbereitung für die kommende Hallensaison beginnt, steht nun nach einer kurzen Pause das letzte Highlight der Beachsaison für die beiden an. Vom 20. - 24.07.2016 findet die Deutsche Beach-Meisterschaft der U19 in Kiel-Schilksee statt. Hier treffen die beiden VCW-Spielerinnen auf einige bekannte Gegner und freuen sich schon auf spannende Spiele.
Nach einer langen Anreise stand gestern Nachmittag nur noch eine kurzes Training und anschließend das Technical-Meeting an.
Heute beginnen dann die ersten Gruppenspiele. Die endgültige Gruppenzusammensetzung wird allerdings erst nach Einschreibung der Teams bekanntgegeben.

Der VC Wiesbaden hofft auf ein erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies Wochenende mit gutem Wetter und einer schönen Atmosphäre!

2016 07 11 sportlerehrung 2016 webAuch in diesem Jahr sind wieder viele Jugendspielerinnen des 1. VC Wiesbaden gerne der Einladung des Oberbürgermeisters und Spotdezernenten Sven Gerich gefolgt. Die Ehrung für die sportlichen Erfolge der Saison 2014/2015 fand – wie die Jahre zuvor auch – im Jagdschloss Platte mit seinem einzigartigen Ambiente statt. Wie auch in den letzten Jahren begleitete die stellvertretende Vorsitzende des VCW, Beate Priemer, den Nachwuchs des Vereins.

Für Luisa Schild hatte der Abend neben der Ehrung zur vergangenen Saison noch ein weiteres Highlight parat: Sie gewann 2 Flankierkarten für die Olympische Ballnacht 2016!

2016 07 07 EHS Beach webDer lange Ausflug nach Hünfeld - insgesamt war die EHS-Delegation von 6:30 - 21:15 Uhr fast 15 Stunden unterwegs - hat sich gelohnt. Im letzten Jahr qualifizierte sich die EHS erstmals für das Beach-Volleyball-Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ und gewann die Silbermedaille. Am Mittwoch, den 06.07.2016 kletterte das EHS-Beachteam auf dem Treppchen noch eine Stufe höher, gewann Gold und löste gleichzeitig das Ticket für das Bundesfinale in Berlin!

2016 07 01 fivb mini cup foto detlef gottwald webGroße Kinderaugen bei riesigem Volleyball-Spaß: Gestern richtete der Weltverband FIVB in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit im Rahmen des World League-Finales an diesem Wochenende in Frankfurt den "Mini Cup" aus. Knapp 200 Schülerinnen spielten, was das Zeug hielt und bekamen hierbei Unterstützung von unserem VCW-Team Tanja Großer, Dirk Groß, Christian Sossenheimer und Oliver Bernzen. Und auch der Bundestrainer Vital Heynen war vor Ort. Ein tolles Event für unsere Sportart, wie der ausführliche Bericht des Deutschen Volleyball Verbandes zeigt.

Ein besonderer Dank gilt dem Leiter der Talentfördergruppe der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule Benni Corts, die bei der Ausrichtung dieses Events federführend aktiv war sowie der VCW-Elterninitiative.

Foto: Detlef Gottwald - Bildergalerie: https://www.facebook.com/vcwiesbaden/posts/1163794813671012

2016 06 20 VCW U14 bei DM in Dippoldiswalde webDie Nachwuchstalente des VC Wiesbaden haben die Deutschen Meisterschaften der U14 in Dippoldiswalde bei Dresden einen zufriedenstellenden 15. Platz erreicht. "Eigentlich haben die Mädels unser Ziel voll erfüllt, weil sie weitgehend ihr bestes Volleyball gezeigt und immer gekämpft haben", resümiert ein zufriedener Trainer Oliver Bernzen, "aber mit etwas mehr Glück wäre auch eine viel bessere Platzierung herausgesprungen!"

Nach der Eröffnungsfeier, die wie das gesamte Turnier, sehr gut vom Dresdner SC organisiert worden war, ging es für die U14-Mädels des VCW am Samstagmorgen zunächst gegen den Nordwestdeutschen Meister SV Bad Laer. Die Nervosität war greifbar und wurde leider durch viele Aufschlagfehler sichtbar. So gewannen die Niedersachsen, die letztlich die Bronzemedaille erspielten, verdient und deutlich mit 2:0. Aber das Trainer-Team und auch die Spielerinnen selbst hatten gemerkt, dass da mehr drin war.

So startete man voll konzentriert gegen den SC Potsdam, der mit Spielerinnen antrat, die schon bei der DM der U16 als Stammkräfte den 3. Platz erreicht hatten. Wer dachte, das wird eine klare Sache für Potsdam, hatte aber nicht mit der Moral der Wiesbadenerinnen gerechnet: Diese wehrten auch unmögliche Bälle ab und kämpften den Gegner im ersten Satz regelrecht nieder. Bis zur Mitte des zweiten Satzes hielt man dagegen und musste die Potsdamerinnen erst aufgrund von einigen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen wegziehen lassen. Von diesem Satzgewinn gepusht, spielten die SCP-Mädels im dritten Satz auf sehr hohem Niveau und machten vor allem im Aufschlag sehr viel Druck. Die VCW-Girls hielten bis zum letzten Punkt toll dagegen, mussten sich aber dennoch leider knapp geschlagen geben.

Das letzte Vorrundenspiel musste also gegen den Dresdner SC gewonnen werden. Leider verschliefen die Wiesbadenerinnen den Start der Partie und so sicherte sich das Ausrichterteam den ersten Satz. Nun kam erneut der Kampfgeist der VCW-Spielerinnen zum Vorschein und man fightete sich im zweiten Satz zum Erfolg. Im dritten Satz konnte man dann jedoch die Dresdner Hauptangreiferin, übrigens mit 13 Jahren schon knapp 1,90 m groß, nicht mehr stoppen. Die Enttäuschung über die dritte Niederlage war dem gesamten Team des VCW anzusehen, vor allem hätte die Leistung in einer anderen Vorrundengruppe wahrscheinlich zum Weiterkommen gereicht.

Am Abend stand nun noch das Spiel gegen den MTV Stuttgart an. Leider war die Enttäuschung noch nicht verarbeitet und nach den kräfteraubenden Vorrundenspielen ging auch dieses Spiel verloren. Somit blieb am Sonntagmorgen das Spiel um den 15. Platz gegen den TV Villingen. Ausgeruht und voller Motivation gingen die Mädels aufs Feld und zeigten beim souveränen 2:0-Sieg, was sie alles können.

Alles in allem war es aus VCW-Sicht ein super Wochenende und wer gesehen hat, wie die Wiesbadenerinnen am Sonntagabend um 22 Uhr singend zurück an der Sporthalle am 2.Ring ankamen, der weiß, dass die Mannschaft nicht nur viel gelernt hat, sondern auch viel Spaß bei ihrer Reise zur Deutschen Meisterschaft hatte.

Am Rande sei noch bemerkt, wie gut das Wiesbadener Turnier vor gut 3 Wochen die Mannschaften auf die deutschen Meisterschaften vorbereitet hat. Mit dem neuen deutschen Meister SCU Emlichheim, dem zweitplatzierten FTSV Straubing und dem Bronzemedaillengewinner ASV Senden waren die Medaillengewinner alle in Wiesbaden beim Vorbereitungsturnier.

Das VCW-Team: Pauline Bietau, Anastasia Cekulaev, Chiara Escher, Lara Erdmann, Zoe Fach, Annika Hopp, Charlotte Khayyer, Sarah Ganschow, Oliver Bernzen (Trainer), Dana Zajac (Co-Trainer), Bettina Kammer (Physio)

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps