1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Nach einer Doppelbelegung in der Sporthalle der Gastgeberinnen organisierte das Team vom VfL Marburg kurzfristig einen neuen Spielort und das Match konnte mit 45 Minuten Verspätung gestartet werden.
Schnell lag der VCW im ersten Satz in Führung. Vor allem mit ihren starken Aufschlägen setzten die Wiesbadenerinnen ihrer Gegnerinnen unter Druck und gewannen den Satz deutlich (25:15).
Nach einem schnellen 1:5 Rückstand im zweiten Satz, gelang es aber den Marburgerinnen, wieder an Stabilität zu gewinnen. Die Annahme wurde deutlich besser und der Einsatz der Mittelblockerinnen bereiteten den Wiesbadenerinnen einige Schwierigkeiten. Punkt für Punkt kämpften sich die VCW Mädels nach vorne und entschieden auch den zweiten Satz für sich (25:21).


Die Mädels von Trainer Raimund Jeuck wollten es noch einmal spannend machen und fanden im dritten Satz überhaupt nicht ins Spiel. Viele Fehler schlichen sich ein und auch die Spielerwechsel: Lisa Merzbach für Jana Hirsch, Matylda Bartoszewska für Rieke Jansen und Viktoria Lehmann für Anna Koptyeva brachten keine Wende. Mit einer starken Aufschlagserie der Marburgerinnen konnten die Gastgeber den Satz deutlich für sich entscheiden (25:16). Raimund Jeuck: „Dies war wieder ein typischer 3. Satz, den man bei jungen Teams nach 2:0 Führung jsehr häufig erlebt.“
Im vierten Satz startete Matylda für Kim auf der Mitte. Ansonsten blieb die Startaufstellung gleich. Das Team gewann wieder an Stabilität. Zum Ende des Satzes häuften sich allerdings die Ungenauigkeiten. Drei Fehler in Folge führten zum Satzverlust (25:21). Jeuck: „Lange hielten wir den Satz mit viel Kampf und Einsatz offen. Möglicherweise waren wir zum Ende des Satzes etwas müde.“
Der Tiebreak musste entscheiden. Jeuck machte eine klare Ansage: „nur mit der richtigen Einstellung gewinnen wir das Spiel. Wir müssen füreinander Kämpfen, miteinander mit viel Spaß und Engagement spielen und an uns glauben!“ Die Mädels vom VCW setzten dies direkt um und gingen schnell in Führung. Die Einstellung stimmte. Kim Pralle wechselte für Rieke Janssen zum Aufschlag und konnte mit einer tollen Serie den VCW mit 14:7 zum ersten Satzball bringen. Damit war das Spiel so gut wie entschieden und entschieden und man konnte auch über einen verschlagenen Aufschlag beim Matchball hinwegsehen.
Letztendlich hatte die Mannschaft mit viel Kampf und Motivation den Weg zurück ins Spiel gefunden und verdient den Sieg eingefahren.

VfL Marburg - VC Wiesbaden III 2:3 (-15, -21, +16, +21,-8)

Startsechs: Chiara Fach (Z), Anna Koptyeva (D), Rieke Janssen (MB), Kim Pralle (MB), Jana Hirsch (AA), Elisa Conrad (AA), Valeria Krause (L)
Einwechselspieler: Viktoria Lehmann (D), Matylda Bartoszewska (MB), Lisa Merzbach (AA)

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps