1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Mit jeweils 0:3 unterlag die vierte Damenmannschaft des VC Wiesbaden an ihrem Heimspieltag sowohl dem VCW V (16:25, 13:25, 31:33) als auch Tabellenführer TV Bommersheim (16:25, 11:25, 17:25).

D VCW IV vs. VCW V webAnders als an den bisherigen Spieltagen war die Mannschaft fast vollständig, was VCW-Trainer Samuel Schoele mehr Spielraum und Variationsmöglichkeiten in der Aufstellung bot. Der erste Satz gegen die „Fünfte“ versprach zunächst einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, das Schoele-Team führte gar mit 13:10. Doch eine Aufschlagserie von gegnerischer Seite wendete das Blatt zum 13:22. Hier waren die Annahme und selbst Dankebälle kaum verwertbar für Zuspielerin Svenja Kock, was die Mannschaft den ersten Satz kostete.

Der zweite Durchgang begann ähnlich ausgeglichen wie der vorherige. Doch durch den Druck in Aufschlag wie Angriff der Damen V und die eigene schwächelnde Annahme ließen die Gastgeberinnen den Vereinsnachwuchs wieder auf neun Punkte ziehen. Beim Spielstand von 13:22 erlitt die für Anna Lemmer auf Außen eingewechselte Laura Hundorfean einen Kreuzbandriss, was für sie leider das Saisonaus bedeutet und damit nach Sara Hoffmann bereits die zweite Spielerin dauerhaft ausfällt. Euch beiden gute Besserung!

Im dritten Satz lieferten sich die VCW-Mannschaften bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Maxime lautete nun „Wir gewinnen für Laura!“ und mit diesem Ziel bäumte sich die Mannschaft um Kapitänin Valerie Krappitz noch einmal auf, kämpfte um jeden Ball, wehrte zahlreiche Matchbälle ab und hatte auch selbst zwei Satzbälle. Doch am Ende musste sich das Schoele-Team trotz aller Bemühungen mit 31:33 geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen den TV Bommersheim, der sich für diese Saison mit drei ehemaligen Oberligaspielerinnen verstärkt hat, schien zunächst ausgeglichen und besonders Annahme und Spielaufbau überzeugten. Jedoch zogen sich die Eigenfehler im Aufschlag wie ein roter Faden durch den Spieltag, sodass der VCW zu wenig Druck aufbaute und damit das Spielgeschehen aus der Hand gab. Auch der eigene Angriff stellte sich als wenig durchschlagskräftig heraus, sodass die größtenteils gute Annahme wie auch Abwehrarbeit unbelohnt blieb. So gelang es den Wiesbadenerinnen immer nur kurzzeitig, den Spitzenreiterinnen aus Bommersheim Paroli zu bieten.

Trainer Samuel Schoele äußerte sich nach dem Spieltag unzufrieden: „Wir haben uns mit unseren Eigenfehlern selbst geschlagen. Ob im Aufschlag, in der Annahme oder im Angriff, wir haben unsere Trainingsform nicht abrufen können. Dazu kam der Schock von Lauras Verletzung, der sich nicht positiv auf die Konzentration ausgewirkt hat. Ein Spieltag zum Abhaken.“

Nach diesem Spieltag ist die Mannschaft auf der Tabelle auf den sechsten Platz abgerutscht. Am 10. Dezember steht die Damen IV auswärts dem Tabellenvierten TuS Kriftel gegenüber, der aber mit elf Punkten nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps