1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Die vierte Damenmannschaft des VC Wiesbaden hat ihre ersten beiden Spiele zum Saisonauftakt verloren. Gegen den TuS Kriftel mussten sich die Wiesbadenerinnen trotz hartem Kampfes mit 1:3 (+22, -20, -24, -24) geschlagen geben und gegen die TG Bad Soden II ebenfalls ein 1:3 (-13, -22, +24, -14) unterschreiben.
Verletzungs- bzw. beruflich bedingt fehlten dem VCW gleich vier Spielerinnen, was sich gerade an diesem Heimspieltag mit zwei Spielen direkt hintereinander deutlich bemerkbar machte. Im ersten Spiel gegen Kriftel zogen die Gastgeberinnen zunächst durch druckvolles Aufschlag- und Angriffsspiel auf 11:7 davon. Doch zu viele Eigenfehler – besonders von der Grundlinie, was sich durch den ganzen Spieltag ziehen sollte – führten dazu, dass Kriftel wieder aufgebaut und in der heißen Phase gar die Führung wechselte (21:22). Hier behielt der VCW aber die Nerven und sicherte sich, auch dank der für den Aufschlag eingewechselten Nora Ulama, den ersten Durchgang mit 25:22. In der Folge startete man zwar gut (5:1), verlor aber aufgrund einiger Abstimmungsschwierigkeiten den Faden und musste sich mit 20:25 geschlagen geben.
Die nächsten beiden Sätze waren hart umkämpft. Oft lagen die Wiesbadenerinnen bis zu sieben Punkte (7:14) zurück, erarbeiteten sich aber durch couragierte Feldabwehr und Übersicht im Angriff den Ausgleich und zwei Satzbälle (24:22), die sie leider nicht nutzten. Gleiches Bild im vierten Kapitel: Trotz eines 16:22-Rückstandes kämpfte sich der VCW zurück ins Spiel und verlor denkbar knapp mit 24:26. Trainer Samuel Schoele sagte: „Leider hat uns an vielen Stellen noch die Abstimmung aufgrund der unterschiedlichen Vorbereitung gefehlt“, sagte Trainer Samuel Schoele. Während der letzten Wochen vor Saisonbeginn war aufgrund einer teils geringen Trainingsbeteiligung kein ganzheitliches Mannschaftstraining möglich. Schoele ergänzt: „Das ist besonders ärgerlich bei diesem engen Ergebnis. Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen.“ Über zwei Stunden dauerte diese Auftaktpartie.
Die anschließende Partie gegen die TG Bad Soden III bezeichnete Schoele als „eine ärgerliche Niederlage, die letztendlich auch der mangelnden Physis geschuldet war. Immer wenn wir konzentriert und diszipliniert gespielt haben, haben wir das Spiel dominiert. Schade, dass die Ausdauer nicht über das ganze Spiel gereicht hat.“ So verpassten die Wiesbadenerinnen bereits den Start ins Spiel und gaben den ersten Satz mit nur 13 Punkten ab. Im zweiten wie auch dritten Durchgang dominierten sie über weite Strecken die Partie, so führten sie in Satz Nummer zwei schon mit 17:12 und gaben ihn dennoch zu 22 ab. Zu viel Kraft kostete anschließend auch der 26:24-Satzgewinn – im vierten Kapitel war schließlich die Luft raus (14:25).
Jetzt heißt es Mund abwischen und nach vorne schauen. Drei Wochen hat das Team von Sam Schoele nun Zeit, sich auf den nächsten Spieltag am 10. Oktober in Hochheim vorzubereiten. Dort trifft der VCW gegen 17 Uhr auf die Spvvg. Hochheim, die in der vergangenen Saison noch in der Landesliga aktiv war.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps