1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

2016 09 21 Gelungener Saisonstart für VCW IVDie Damen IV des VC Wiesbaden musste zum Start der neuen Saison in der Bezirksoberliga West beim Vizemeister der vergangenen Saison der HTG Bad Homburg II antreten. Nach einer ausgiebigen und intensiven Vorbereitung – inklusive einem ersten Trainingswochenende in Idar-Oberstein – und einer Umstrukturierung der Mannschaft (fünf Abgänge, sieben Neuzugänge und drei Positionswechsel) war man gespannt auf eine erste Einordnung der eigenen Fähigkeiten.

Unsere D3 in der Oberliga Hessen hat sich im Vergleich zur Vorsaison personell nur wenig verändert: Anne Jansen soll die D2 verstärken, dafür ist aus der D5 Lisa Merzbach in die D3 aufgerückt und Rieke Janssen kommt vom TSV Bleidenstadt hinzu. Allerdings haben sich teilweise die Aufgaben im Team wesentlich verändert. Chiara Fach, letzte Saison noch Diagonalangreiferin, zieht als alleinige Zuspielerin die Fäden. Auf den Außenpositionen greifen Jana Hirsch, Elisa Conrad, Dana Rafael und Lisa Merzbach an, in der Mitte unterstützen das Team als Blockspielerinnen Katharina Rauschkolb, Anna Koptyeva, Kim Pralle und Rieke Janssen, Diagonal will Mia Dathe weiterhin für Punkte sorgen und die beiden Liberas Valentina Riehl und Valeria Krause (auch als Zuspielerin einsetzbar) sollen die Annahme stabilisieren.

Die Vorbereitung auf den ersten Spieltag lief allerdings etwas unglücklich. Spielerinnen, die auch zur Schulmannschaft der Elly-Heuss-Schule gehören, bereiteten sich auf das in dieser Woche stattfindende Bundesfinale Beachvolleyball „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin vor, andere waren gleich zu Beginn des neuen Schuljahres krank oder auch verletzt. Und damit waren selten alle Spielerinnen im Training, um sich für die neue Saison einzuspielen.

Zum ersten Spieltag in Hanau muss das junge Team (Altersspanne 16-19 Jahre) zudem auf ihre erfahrene 19-jJährige Annahme-Spielerin Jana Hirsch und die 18-jährige erfahrene Diagonale Mia Dathe verzichten. Eine der Mittespielerinnen übernimmt daher die Diagonalposition. Trotzdem: Schnell spielt sich die Mannschaft mit stabiler Annahme und druckvollen Aufschlägen in allen Sätzen in Führung. Doch in allen drei Sätzen gelingt es nicht, die Führung auch ins Ziel zu bringen, immer wieder gelingt es die Spielerinnen auf den Außenpositionen nicht, mit genügend Druck den Punkt zu erzielen. Der Gastgeber TSV Hanau ist in der Endphase der Sätze stets überlegen und bringt das Spiel glücklich mit einem 3:0 (-21, -23, -24) nach Hause.

Jetzt gilt es Mut zu sammeln, fleißig zu trainieren und in den nächsten Spieltagen Schritt für Schritt die Punktequote zu verbessern. Die erste Chance dafür bietet sich schon am nächsten Wochenende beim Heimspiel gegen den VfL Marburg. Dann wollen wir uns steigern und die ersten Punkte holen.

D IV Trainingslager 2016 webDie vierte Mannschaft des VC Wiesbaden hat vom 15. bis 17. Juli zum ersten Mal ein Trainingslager in Idar-Oberstein absolviert. Die Mutter einer Spielerin traf eine hervorragende Wahl: eine gute Kombination aus Jugendherberge und fußläufig zu erreichender Sporthalle.


Am Freitag Abend startete die ganze Gruppe von Wiesbaden und erreichte trotz kurzfristiger Kommunikationsprobleme die Jugendherberge nur mit geringer Verspätung, sodass nach dem Abendessen noch Zeit zum gemeinsamen Tischtennis- und Kartenspielen war.


Am Samstag stand vor allem die taktische Abstimmung der Angriffs- und Blockarbeit auf dem Programm, welche auch zur allgemeinen Zufriedenheit (insbesondere des Trainers ☺ ) erfolgte. Nach dem Baggern, Hechten und Sprinten des Tages durfte natürlich die Belohnung mit einem leckeren Secco vom elterlichen Weingut einer Spielerin nicht fehlen – wenn da nicht die Kommunikationsprobleme wieder aufgetaucht wären. Diese gibt es offensichtlich nicht nur auf dem Spielfeld sondern auch im Kühlschrank der Jugendherberge. So wurde unser Secco kurzerhand von einer Geburtstagsgesellschaft für gut befunden. Dennoch konnte der Abend gemütlich mit der Suche nach einem neuen Schlachtruf ausklingen.


Am Sonntagvormittag widmete das Team sich noch der Abstimmung von Aufschlag- und Annahmestrategie, bevor das Trainingswochenende nach dem Mittagessen zum Ende kam (unser Trainingspartner für den Sonntagnachmittag musste leider krankheitsbedingt absagen).


Insgesamt konnte die Mannschaft die Abstimmung in allen Bereichen verbessern und die neuen Mitspielerinnen gut in die Mannschaft integrieren. Dabei wurde viel Neues gelernt (wo sind die besten Pokemon-Hotspots) und gelacht.


Bevor am 17. September die Bezirksoberliga-Saison bei der HTG Bad Homburg II wieder los geht, wird weiterhin zwei Mal die Woche an der Technik und der Sprungkraft gearbeitet. Die Vorfreude auf die neue Spielzeit ist groß!

Damen 4 vs TSV Bleidenstadt webAm letzten Spieltag der Bezirksoberliga-West hat der VC Wiesbaden IV nach 112 Spielminuten mit 3:2 (22:25, 25:17, 25:21, 17:25, 15:7) gegen den TSV Bleidenstadt gewonnen. Mit einer Rumpftruppe von nur acht Spielerinnen und ohne die einzige Zuspielerin Svenja Kock reiste das Team von VCW-Trainer Sam Schoele nach Bleidenstadt. Für Kock sprang die aufgrund von einer Schulterentzündung seit zwei Monaten pausierende Außenangreiferin Anna Wedegärtner im Zuspiel ein. Ebenso zurück im VCW-Trikot wurde Mounira Meyer nach einem Auslandsaufenthalt begrüßt, die als dritte Mittelblockerin und einzige Auswechselspielerin mit vor Ort war.


Nachdem der erste Satz noch knapp an die Gastgeberinnen ging, entschieden die um jeden Ball kämpfenden Wiesbadenerinnen die Sätze zwei und drei klar für sich – auch dank starker Aufschläge und einer stabilen Annahme. Im vierten Durchgang ließen Kraft und Konzentration jedoch nach, sodass der VCW früh mit vier Punkten zurücklag (4:8), sich dieser Rückstand über 12:19 noch vergrößerte und im 17:25-Satzverlust mündete. Im Tie-Break bewies das Schoele-Team die stärkeren Nerven und zwang die Bleidenstädterinnen zu Fehlern, indem sie weiter druckvoll aufschlugen und wieder jeden Ball in der Abwehr holten. Letztendlich ließ der VCW hier nur sieben Punkte des Gegners zu und gewann damit verdient das Spiel.


„Das war ein wichtiger Arbeitssieg, um die Saison mit einem guten Gefühl abzuschließen. Kompliment an die Mannschaft, die sich trotz Krankheit und Verletzung in ungewohnter Konstellation durchgebissen und wieder einmal eine starke Abwehrleistung gezeigt hat“, sagt Coach Sam Schoele.


Ihre zweite Bezirksoberliga-Saison schließt der VCW IV damit punktgleich mit der Eintracht Frankfurt mit 21 Zählern auf dem siebten Tabellenplatz ab.

Tus Kriftel 20.02.2016 webAm vergangenen Samstag, den 20.02.2016, stand für die Damen IV des VC Wiesbadens das letzte Heimspiel der Saison an. Die Spielerinnen trafen zunächst auf den TuS Kriftel, den sie mit einem starken 3:1 schlugen, und danach auf den TV Bommersheim, dem die Spielerinnen aufgrund Kräfte- und Spielermangel unterlagen (0:3).

Bereits der erste Satz im Spiel gegen Kriftel verlief spannend: Beide Mannschaften zeigten viel Biss und es kam zu hart umkämpften Ballwechseln zwischen den Mannschaften. Letztlich hatten die Damen aus Kriftel dann die Nase vorne (25:20), was auf kleine Abstimmungsschwierigkeiten und einige Netzfehler der Gastgeberinnen zurückzuführen war. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Wiesbadenerinnen dann überzeugender und konnten durch gezielte Pässe einen druckvollen Angriff ausüben. Dies führte zu einem klaren Satzgewinn von 25:15.

Damen 4 webMit einem 2:3 (25:19, 16:25, 19:25, 25:21, 14:16) ist die vierte Mannschaft der VC Wiesbaden am drittletzten Spieltag der Saison 2015/16 von der Eintracht Frankfurt III zurückgekehrt.
Starke Aufschläge und konsequentes Spiel brachten den Wiesbadenerinnen mit 25:19 die Satzführung. Allerdings verloren sie daraufhin den Faden, es stieg die Eigenfehlerquote sowohl in Aufschlag wie auch Angriff, sodass die Durchgänge zwei und drei an die Frankfurterinnen gingen. Auch im vierten Kapitel führten zunächst noch die Gastgeberinnen, doch der VCW kämpfte sich zurück ins Spiel und erzwang mit 25:21 den Tiebreak. Hier unterlag das Team von VCW-Coach Sam Schoele denkbar knapp mit 14:16.

Damen 4 vs Damen 5 webAm vergangenen Sonntag, den 31. Januar, kam es zu dem zweiten Vereinsmatch zwischen der vierten und der fünften Damenmannschaft des VC Wiesbaden. Bereits in der Hinrunde lieferten beide Teams ein spannendes Duell, in dem die Vierte die Nase knapp vorne hatte. Am vergangenen Sonntag jedoch, ging der Sieg mit einem knappen 3:2 (21:25, 25:15, 25:18, 14:25, 11:15) an die Nachwuchstalente des VCW.
Den besseren Start erwischten auch die jungen Gastgeberinnen, sodass der VCW IV früh mit 1:6 zurück lag. Erst ab Mitte des ersten Satzes kämpfte sich das Team von Trainer Sam Schoele wieder heran. Es kam zu vielen umkämpften Ballwechseln und die vierte Mannschaft übernahm schließlich bei 19:18 die Führung und gewann mit 25:21. Besonders die Aufschläge funktionierten gut, was dazu führte, dass Zuspielerin Svenja Kock aus der Abwehr klar definierte Pässe an die Angreiferinnen stellen konnte. Die Angriffe kamen druckvoll wie gewohnt, doch zu Beginn landeten einige davon im Aus, was auf das ungewohnte Großfeld in der Halle am Platz der Deutschen Einheit zurückzuführen war.

Bad Homburg 16.01 webDer erste Spieltag im neuen Jahr hatte es für die vierte Mannschaft des VC Wiesbaden gleich in sich: Nicht nur, dass ein Doppelspieltag vor der Tür stand, nein – berufs- sowie studienbedingt standen Trainer Sam Schoele nur acht Spielerinnen inklusive Libero zur Verfügung. Gegen den VC Liederbach gewannen die Wiesbadenerinnen über die volle Distanz mit 3:2 (19:25, 25:7, 22:25, 25:18, 15:9) bevor sie sich im Anschluss allerdings der HTG Bad Homburg II mit 1:3 (26:24, 16:25, 21:25, 11:25) geschlagen geben mussten.

Nach 3 Niederlagen in Folge möchten die Mädchen des VCW in der Oberliga zeigen, dass sie zurecht in dieser Spielklasse starten und das Niveau spielen können.

Damen 4 Revanche gegen Spvgg Hochheim webNachdem die vierte Damenmannschaft des VC Wiesbadens in der Hinrunde mit einem knappen 2:3 gegen die Spvgg Hochheim verloren hatte, freuten sich die Spielerrinnen umso mehr über den 3:1-Auswärtssieg (21:25, 25:20, 25:21, 25:14) gegen die Hochheimerinnen am vergangenen Samstag, den 12. Dezember.
Der erste Satz verlief von erster Minute an spannend, da beide Mannschaften von Anfang an am Ball waren. Es wurde um jeden Punkt gekämpft, doch letztendlich ging der erste Satz trotz langer Führung des VCW an Hochheim, da den Wiesbadenerinnen aufgrund kleiner Abstimmungsschwierigkeiten in der Annahme der letzte Biss fehlte.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps