1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

20131027-0120:22 Uhr in der Sporthalle am 2. Ring - Zeit für eine Momentaufnahme. Während VCW-Coach Andi Vollmer frustriert seinen Notizblock beiseite legt, lässt Gästetrainer Felix Koslowski seinem Jubel freien Lauf.

Die Situation ist ein Sinnbild für den Volleyballabend in der hessischen Landeshauptstadt. Während der Schweriner SC beim 0:3-Erfolg (22:25, 26:28, 15:25) in Wiesbaden wieder an seine alte Spielstärke anknüpfen kann, konnten die Gastgeberinnen dem Spitzenspiel nur selten ihren Stempel aufsetzen.

Ein Sprichwort besagt, man solle Statistiken gerade im Sport nicht immer Glauben schenken. In der Partie des VC Wiesbaden gegen den amtierenden Double-Sieger aus Schwerin darf man das jedoch getrost tun. So stößt man auf der einen Seite auf eine herausragende Saskia Hippe, die mit 21 Punkten einen großen Anteil am ersten Saisonerfolg des SSC hatte.

Auf der anderen Seite offenbart sich ein weiteres Schlüsselkriterium der VCW-Niederlage. Mit mageren zwei Blockpunkten fand die Blockabwehr des VC Wiesbaden kaum statt, während sich Regina Mapeli Burchardt und Tanja Großer im Wiesbadener Außenangriff nur allzu oft die Zähne an der Schweriner Wand ausbissen. Gelang es den Gastgeberinnen vor 1.150 Zuschauern in den ersten beiden Sätzen noch mitzuhalten, riss der Spielfaden nach der Zehnminuten-Pause endgültig.

Eine mögliche Schlüsselszene war die Schlussphase des zweiten Satzes. Beim Spielstand von 24:23 gelang es den Wiesbadenerinnen nicht den eigenen Satzball zu verwandeln, in der Folge machten die "abgezockten" Gäste mit 26:28 den Satz zu und legten mit dem 0:2 den wichtigsten Grundstein zum Auswärtserfolg.

Viel Zeit bleibt dem VCW zum Aufarbeiten der ersten Saisonniederlage jedoch nicht. Bereits am 02. November 2013 wartet mit dem Gastspiel bei den Ladies in black AACHEN die nächste Chance auf Punkte. In der Karnevalshochburg wollen die Wiesbadenerinnen dann wieder an die starken Leistungen zum Saisonauftakt anknüpfen, um vier Tage später im Pokal (06. November. in Rüsselsheim) dem Schweriner SC die Revanche zu bieten.

20131027-02

Die MVP-Wahl in der Sporthalle am 2. Ring:
Die Silbermedaille für VCW-Libera Martina Boscoscuro und die Goldmedaille erhielt Nationalspielerin Saskia Hippe.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps