1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

20131020-01Am Ende war es der Kapitänin persönlich vorbehalten, den ersten Auswärtssieg des VC Wiesbaden in der neuen Bundesligaspielzeit einzutüten. Mit einem lupenreinen Aufschlagass machte Regina Mapeli Burchardt den 3:0-Erfolg (25:23, 25:17, 25:23) der Wiesbadenerinnen beim VT Aurubis Hamburg perfekt. Vor 1293 Zuschauern in der CU-Arena beeindruckten die Gäste vor allem durch ihre geschlossene Teamleistung und einem unbändigen Siegeswillen.

Mit dem Selbstvertrauen aus dem Auftakterfolg des VCW gegen Köpenick (3:1) wirkte das Team von Trainer Andi Vollmer in der Hansestadt von Anfang an sehr konzentriert. Allerdings entwickelte sich im ersten Durchgang zunächst ein Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeberinnen, die ihren Auftakt in Vilsbiburg mit 0:3 verloren, wollten vor heimischem Publikum die ersten Saisonpunkte einfahren. Über ein 8:7, 16:14 und 21:20 erspielte sich der VCW beim Stande von 24:22 den ersten Satzball und sicherte sich nach 26 Minuten ein denkbar knappen 25:23-Erfolg.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs starteten die Gäste mit Rückenwind des Satzgewinnes eine beeindruckenden Serie an souveräner Feldabwehr und effektiven Angriffsschlägen. Eine Aufschlagserie von Julia Osterloh ließ den VCW schnell auf 15:7 wegziehen. Hamburg offenbarte fortan Probleme im Spielaufbau, auf der Gegenseite verstand es Zuspielerin Kaisa Alanko an ihrer Leistung vom Mittwoch-Spiel anzusetzen und die VCW- Offensive geschickt in Szene zu setzen. Mit 25:17 sicherten sich die Landeshauptstädterinnen folglich auch den zweiten Satz.

In den dritten Satz kehrten die Hamburgerinnen mit verbesserter Leistung und Moral zurück auf das Spielfeld. Andi Vollmer griff beim 3:6 zur Auszeit und seine Schützlinge bewiesen Moral. Zur ersten technischen Unterbrechung lag der VCW schnell wieder mit 8:6 vorn. Doch das Team von Helmut von Soosten ließ sich nicht unterbringen, setzte die Wiesbadenerinnen zunehmend unter Druck. Doch auch das 12:15 konnte den VCW nicht aus seinem Rhythmus bringen und wurde zu einem 16:15 gedreht. Über ein 21:19 sicherte Regina Mapeli Burchardt mit ihrem finalen Punkt zum 25:23 den ersten Auswärtssieg der jungen Saison.

Schon nächsten Samstag (19:00 Uhr) wartet auf den VCW die nächste Aufgabe. Als Tabellenzweiter begrüßt man in der Sporthalle am 2.Ring den amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger, Schweriner SC. 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps