1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

2016 12 15 vcw aufschlag zum letzten heimspiel des jahres foto detlef gottwald webDer VC Wiesbaden lädt am Samstagabend in der Volleyball Bundesliga zum letzten Heimspiel im Jahr 2016 ein. Ab 19 Uhr empfängt der VCW den aktuellen Tabellenneunten Ladies in Black Aachen.

Zugleich werden eine Vielzahl Aachen-Anhänger in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit erwartet, mit denen die VCW-Fans seit Jahren eine enge Freundschaft verbindet.

Für die Partie zwischen beiden Ligakonkurrenten ist ein stimmungsvoller Rahmen also bereits programmiert. Dass am Ende auch etwas Zählbares für die Hessinnen herauskommt, dafür arbeiten Mannschaft und Trainer-Team derzeit intensiv in der Spielvorbereitungsphase: „Es wird sehr wichtig sein, gegen Aachen gut aufzuschlagen“, erklärt VCW-Chef-Coach Dirk Groß. „Die Ladies in Black verfügen über sehr gute Schnellangreifer, die nicht zur Geltung kommen dürfen. Außerdem haben sie im Zuspiel nochmal nachgelegt und das Team damit noch stärker gemacht, als es ohnehin schon war.“ Groß zielt damit auf die Neuverpflichtung ab, die die Aachnerinnen in dieser Woche vermelden konnten.

Mit Femke Stoltenborg kehrt eine 1,90 Meter große Zuspielerin und zugleich 160-fache niederländische Nationalspielerin zu den Ladies in Black zurück. Ihre Spielberechtigung wird die 25-Jährige, die bereits in der Saison 2013/2014 für Aachen ans Netz ging, bis Samstag wohl erhalten. „Auch darauf werden wir uns vorbereiten“, gibt Dirk Groß zu Protokoll. Ein Wiedersehen mit anderen Vorzeichen gibt es dafür für die VCW-Angreiferinnen Dora Grozer, Simona Kóšová und Spielführerin Karolina Bednářová. Alle drei schlugen während ihrer letzten Profistation für die samstägliche Gastmannschaft auf.

„Sowas kann motivieren, kann aber auch zu großem Druck führen“, gibt der VCW-Coach zu bedenken. Er rate daher seinen Spielerinnen nicht auf die Vergangenheit zurückzuschauen, sondern nach vorne. „Sie sind jetzt Teil des VCW und werden für diesen ihre beste Leistung abrufen.“ Außerdem, und das sei der Vollständigkeit halber ebenfalls erwähnt, hat die Aachener Mannschaft aus dieser Saison nicht mehr viel mit den Aufgeboten in den Vorjahren zu tun.

Mit Aachen kommt am Samstagabend ein Team in die Landeshauptstadt, das in dieser Saison in der Volleyball Bundesliga bislang ohne Heimsieg ist, dafür immerhin schon zweimal auswärts gewinnen konnte. Gegen VfB 91 Suhl und den VCO Berlin gab es deutliche Siege.

Der letzte VCW-Heimspieltag im Jahr 2016 wird präsentiert von der Handwerkskammer Wiesbaden und der Kreishandwerkerschaft Wiesbaden-Rheingau-Taunus beginnt mit der Hallenöffnung sowie einem unterhaltsamen Vorprogramm um 17:30 Uhr. Spielbeginn ist dann um 19 Uhr. Wer es nach dem Weihnachtseinkauf nicht in die Halle schafft, der kann die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV verfolgen: http://sportdeutschland.tv/vbl/vc-wiesbaden-vs-ladies-in-black-aachen-2_2

Außerdem stellt der VCW wie immer seinen Liveticker direkt vom Spielfeldrand zur Verfügung. Dieser ist unter www.vc-wiesbaden.de abrufbar.

Foto: Detlef Gottwald

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps