1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

2016 11 10 vcw coach gross warnt vor koepenick und vco foto detlef gottwald webZwei Doppelspieltage müssen alle Teams in der Ersten Volleyball Bundesliga pro Saison absolvieren. Dies gilt auch für die Volleyballerinnen des VC Wiesbaden.

Die Mannschaft von Chef-Coach Dirk Groß reist daher jetzt am Wochenende zum Doppelspieltag nach Berlin, um dort zunächst am Samstag um 19 Uhr auf den Köpenicker SC und am Sonntag dann ab 18 Uhr auf Deutschlands Nachwuchsteam vom VCO Berlin zu treffen.

Auf die lange Reise in die Bundeshauptstadt begeben sich die Wiesbadenerinnen bereits am morgigen Freitag. „Wir haben das Münsterspiel abgehakt und uns intensiv auf die beiden kommenden Gegner vorbereitet“, erklärt VCW-Chef-Coach Dirk Groß. Die größte Herausforderung für sein Team werde ohnehin sein, die Belastung von zwei Spielen innerhalb von 24 Stunden wegzustecken und auch am Sonntag gegen VCO Berlin noch mit der notwendigen Portion Spritzigkeit und Konzentration in die Partie zu gehen. „Der VCO ist nicht zu unterschätzen“, warnt Groß.

Das Team des Berliner Olympiastützpunkts tritt mit einem Sonderspielrecht in der Volleyball Bundesliga an. Die Mannschaft besteht aus Juniorinnen im Alter von 16 bis 18 Jahren, die durch die Teilnahme am Bundesligaspielbetrieb zum Profisport herangeführt werden sollen. Einen Sieg konnte der VCO in der aktuellen Spielzeit bereits erringen: Bei ihrem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Schwarz-Weiß Erfurt zeigten die Berlinerinnen ihren Erfolgshunger und gewannen die Partie schließlich mit 3:2. „Da müssen wir also ebenso hellwach sein, wie am Tag zuvor gegen Köpenick“, sagt Groß.

Der KSC ist wie der VCW mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Spielzeit gestartet. Das Team von Trainer Manuel Rieke weist vor allem im Mittelblock gute Werte auf. Die mit 1,73 Meter ungewöhnlich kleine portugiesische Mittelblockerin Nuria Lopes da Silva verfügt über eine große Sprungkraft und wird sich in die VCW-Angriffe werfen. Außerdem kommt es zum Wiedersehen mit Celin Stöhr. Die Mittelblockerin ging im vergangenen Jahr für die Wiesbadenerinnen ans Netz und steht jetzt beim Köpenicker SC unter Vertrag.

Die Partie zwischen dem Köpenicker SC und dem VC Wiesbaden in der Sporthalle Hämmerlingstraße wird am Samstag, dem 12. November, um 19 Uhr angepfiffen. Sportdeutschland.TV überträgt die Partie live: http://sportdeutschland.tv/vbl/koepenicker-sc-berlin-vs-vc-wiesbaden-3_2

Zum Spiel bei VCO Berlin wird es keinen Livestream geben. Das aktuelle Liveergebnis ist jedoch im Liveticker der Volleyball Bundesliga unter www.vbl-ticker.de verfolgbar.

Foto: Detlef Gottwald

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps