1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

2016 11 03 delainey aigner swesey freut sich foto detlef gottwald webDie Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden bereiten sich intensiv auf ihr kommendes Heimspiel vor. Jetzt am Samstag ist Ligakonkurrent USC Münster zu Gast in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr.

Der VCW trifft somit innerhalb von eineinhalb Wochen bereits das zweite Mal auf den USC – vorletzten Mittwoch unterlagen die Hessinnen im DVV-Pokal-Achtelfinale in Münster knapp mit 2:3. Ist das nun steigende Ligaheimspiel also die Zeit für eine Revanche? VCW-Chef-Coach Dirk Groß: „Soweit denken wir nicht. Wir bereiten uns wie gewohnt intensiv auf unseren Gegner vor, da hat uns das Pokalspiel natürlich wichtige Erkenntnisse gebracht. Aber wir müssen ganz auf uns schauen und versuchen unser bestes Volleyball zu zeigen, egal welche Mannschaft auf der anderen Seite steht.“

Münster sei eine Mannschaft, die oben mitspielen will und die spielerisch und kämpferisch gut eingestellt sein werde, ist sich Groß sicher. „Wir haben uns aber auch von Spiel zu Spiel gesteigert und wollen jede Partie gewinnen. Wenn der Revanche-Gedanke eine zusätzliche Motivation ist, ist das natürlich okay. Aber den Siegeswillen tragen wir sowieso immer in uns“, so Wiesbadens Chef-Trainer.

Groß freut sich derweil über positive Nachrichten aus der medizinischen Abteilung: „Die Behandlung und die Pause haben Irina sehr gut getan. Stand heute wird sie am Samstag das Zuspiel wie gewohnt übernehmen können. Sie ist ohnehin eine Kämpfernatur.“ Auch Außenangreiferin Dora Grozer konnte die Trainingseinheiten mitmachen. All das lässt die VCW-Verantwortlichen positiv auf die Münster-Partie schauen.

Und diese hat es auch abseits der Volleyball Bundesliga in sich: Unmittelbar vor dem Münster-Spiel bestreitet – ebenfalls in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit – die zweite VCW-Mannschaft ein Heimspiel in der Dritten Liga Süd. Der Gegner ab 16 Uhr ist die TSG Mainz-Bretzenheim. Die Halle öffnet also bereits um 15:30 Uhr. Alle für oder an diesem Spieltag verkauften Tickets berechtigen zum Eintritt für beide Spiele.

Darüber hinaus wird am Samstagabend der große Auftakt für den siebten Leonardo Schul-Award im kommenden Jahr zelebriert. Gemeinsam mit dem Spieltagssponsor ESWE Versorgungs AG hat der VCW daher 600 Wiesbadener Schülerinnen und Schüler zum Spiel eingeladen, um im großen Rahmen den Startschuss für den Wettbewerb zu geben.

Der VC Wiesbaden empfiehlt den Ticketkauf vorab, zum Beispiel über den Online-Ticketshop unter www.vc-wiesbaden.de/tickets.

Rund um die Partie bietet der VCW wieder seinen Liveticker direkt vom Spielfeldrand aus an. Er ist unter www.vc-wiesbaden.de zu finden. Das Spiel der Bundesliga-Volleyballerinnen wird darüber hinaus ab 19 Uhr live auf Sportdeutschland.TV übertragen: http://sportdeutschland.tv/vbl/vc-wiesbaden-vs-usc-muenster-3_2

Foto: Detlef Gottwald

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps