1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

20130905-01Impressionen aus Julias Reisetagebuch

Donnerstag, 29.08.2013

Ab heute sind wir in der Schweiz. Die Reise begann ganz gut, mit Geburtstagskuchen von Vero, Andrea häkelte Mützen, Yuki hat uns ein paar japanische Wörter beigebracht, wir haben viel geschlafen und an der Raststätte Bellingberg Trauben gepflückt. Es war der großen Hitze geschuldet, dass wir viel geschlafen haben und in Düdingen nur eine kleine Trainingsphase eingelegt haben. In guter Erinnerung bleibt uns das Hotel in Granges-Paccot und das tolle Wellcome und leckere Essen im Restaurant Ochsen.

Freitag, 30.08.2013

20130905-02Der sportlich geprägte Tag begann mit „dem Kampf mit dem frühen Vogel, der unbedingt den Wurm fangen wollte“, der Trainingseinheit um 8.30 Uhr. Zu Beginn stand unser Spieltags-Traditionsspiel mit den Hockeyschlägern, es folgte ein sprungarmes, aber konditionsreiches Balltraining, das uns für das nachmittags anstehende Freundschaftsspiel vorbereiten sollte. Unser Gegner beim ersten Spiel des neuen Teams war um 15 Uhr Volley Köniz mit den ehemaligen VCW-Spielerinnen Anika Schulz und Erika Carvalho de Sousa und dem neuen Trainer Guillermo Gallardo, der in dieser Saison von den Roten Raben in die Schweiz gewechselt ist. Von Andi Vollmer wurde viel ausprobiert und munter durchgewechselt, so dass alle Spielerinnen genug Einsatz bekamen. Die ersten beiden Sätze hatten wir die Könizerinnen unter Kontrolle und konnten beide Durchgänge für uns entscheiden. Die folgenden drei Sätze mussten wir allerdings an die stark aufspielenden Gegnerinnen abgeben. Insgesamt konnten wir aber mit dem Spiel zufrieden sein, denn die Abstimmung zwischen neuen und alten Teammitgliedern funktionierte schon recht gut und hinterlässt einen positiven Eindruck.

20130905-03Samstag, 31.08.2013

Die erste Trainingseinheit stand erst um 9:30h auf dem Plan. Unter der Beobachtung unserer häkelnden Physiotherapeutin Andrea und dem Wolle haltenden Junior arbeiteten wir an unseren Fertigkeiten. Die zweite Hälfte der Trainingszeit wurde als Trainingsspiel gestaltet. Dabei überließen wir unseren Gastgebern aus Düdingen netterweise die Seite, auf der Wasser von der Decke tropfte und so etwas Wisch-Ausdauer forderte. Das Trainingsspiel konnten wir nutzen, um an unseren am vorherigen Tage erkannten Schwachpunkten im Spiel zu feilen. Nach dem Balltraining ging es dann zum Auslaufen in den schattigen Wald neben der Halle. Damit war der athletische Teil für diesen Tag für uns erledigt, und die Vorfreude auf unseren Ausflug zum Berggipfel Moléson im Süden des Kantons Fribourg war groß. In diesem Teil ihres Landes können sich die Schweizer nicht richtig entscheiden, ob sie Deutsch oder Französisch sprechen möchten. Wir rollten schwungvoll mit eigner CD und „You´re the one that I want“ zu unserem Ziel, passierten dabei viele Tunnels, wunderten uns über13 klein die schleierhafte Aufforderung „Bratwürste Legalisieren“ und sahen gefühlte 500 Fromagerien – dabei auch Emmental und Gruyères.

20130905-04Das Bergauf-Joggen blieb uns glücklicherweise erspart, denn wir durften uns schaukelnd in zwei Etappen von Gondeln nach oben befördern lassen. Auf dem Zwischenplateau wurden wir von intensivem Kuhglockengeläut empfangen. Die Träger dieser Instrumente waren natürlich auch nicht weit und ließen sich gerne auch mal fotografieren – wenn auch mit einem gewissen Desinteresse. Die Fahrt nach ganz oben stellte sich als noch wackeliger heraus als die vorherige und ließ bei mancher Spielerin doch sehr den Schweiß ausbrechen. Dafür entschädigte der kleine Zoo.

Ein weiterer Höhepunkt des Ausflugs war die Sommerrodelbahn. Jeder von uns durfte sich zweimal im Schlitten versuchen. Eigentlich ist es recht einfach: Hebel nach vorne heißt schneller, Hebel nach hinten heißt langsamer. Und los ging‘s. Abschließend stand der Besuch einer Fromagerie und einer Käseprobe auf dem Programm. Mit einem leckeren Abschluss im Ochsen endete unser Teambuildings-Nachmittag.

Abschließend noch ein Satz zum Turnier am 01.09.2013 in Bern, das der VC Wiesbaden auf Platz 2 abschloss. Gegen VBC Uni Bern, Volley Toggenburg und den TSV Düdingen gab es jeweils ein müheloses 2:0, mit diesem Ergebnis unterlag das Team von Andi Vollmer Volley Köniz.

Julia Osterloh

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps