1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Das Duo Henning/Richter bestätigte in der Gruppenphase den hohen Startplatz in der Setzliste und beendete den ersten Tag ohne Satzverlust auf dem hervorragenden 1. Platz der Gruppe B. Am Samstag, in der ersten Gewinnerrunde, ging es dann zum ersten Mal in einen dritten Satz, den die Mädels aus Wiesbaden für sich entscheiden konnten (14:16, 15:10, 15:11). Im darauffolgenden Duell warteten die an Position drei gesetzten Kontrahentinnen Dreckmann/Ottens vom BSV Ostbevern (Nordrhein/Westfalen), in dem die HVV-Schützlinge leider nicht siegreich vom Platz gehen konnten und somit gegen die späteren Bundespokalsiegerinnen 0:2 (10:15, 7:15) verloren. Auch im nächsten Spiel wartete ein starkes Team auf der anderen Netzseite. Die an Eins gesetzte Mannschaft Delker/Gentner aus Bayern war eine zu starke „Nuss“ und wurde ihren Favoritentitel mit 2:0 (15:4, 15:3) gerecht. Somit beendete das Duo Henning/Richter das Turnier auf einem einstelligen und sehr guten neunten Platz.

Bilijana Aleksic und Pauline Schultz starteten durchwachsen ins Turnier und mussten sich leider in ihren Gruppenspielen ohne Spielgewinn geschlagen geben. Unglückliche 13:15-Satzverluste standen am Freitagabend für die Mädels aus Bad Soden auf dem Spielberichtsbogen. Am zweiten Tag kamen die HVV-Mädels trotz der knappen Satzverluste des Vortages gut in Schwung. In einem spannenden Spiel gegen Kneipp/Rohwedder (beide Kieler TV) zogen Aleksic/Schultz dann erst im entscheidenden dritten Satz den Kürzeren. Das darauffolgende Spiel dominierten die HVV- Mädels, gerade einmal neun Punkte ließen sie den Gegnerinnen in zwei Sätzen zu. Aufgrund einer Verletzung des HVV-Teams konnte das Platzierungsspiel nicht zu Ende gespielt werden, somit stand am Ende des Turniers der 21. Platz für Bilijana und Paulina fest.

Bei den Jungen sicherte sich das Brudergespann Florian und Sebastian Ruhm einen starken zweiten Platz in der Gruppenphase. Lediglich dem zu den Mitfavoriten zählenden Team aus Nordrhein-Westfalen musste man im Tiebreak den Vortritt lassen. Ebenso erfolgreich in der Gruppephase war das zweite hessische Team, Sebastian Dinges mit Stephan Thiel. Genau wie ihre hessischen Mitstreiter belegten sie nach zwei Siegen und einer knappen Niederlage den zweiten Rang in ihrer Vorrundengruppe. Die Auslosung wollte es so, dass sich in der nun folgenden Gewinnerrunde beide hessischen Mannschaften am Netz gegenüberstanden. Das Duo Dinges/Thiel gewann in zwei Sätzen und schickte somit die Brüder Ruhm  in den „Verliererpool“. Dort konnten Sebastian und Florian noch ein hartumkämpftes Spiel gegen Behlen/Sievers gewinnen, bevor sie sich dem Team Baehr/Tholen (Hamburg) geschlagen geben mussten und sich somit auf dem neunten Platz positionierten. Nach dem Hessenderby gewann das Duo Dinges/Thiel gegen Heim/Winter in einem spannenden Dreisatz-Spiel das nächste Spiel, bevor es im nächsten Dreisatz-Spiel dem späteren Zweitplatzierten den Vorrang lassen musste. Sebastian und Stephan konnten sich aber am Ende über einen tollen fünften Platz freuen.1012395 276035342536921 1757380761 n

Insgesamt erspielten die hessischen Teams bei diesem tollen Turnier drei Plätze unter den Top Ten (1x 5. Platz und 2x 9. Platz) und einen 21. Platz. Der VC Wiesbaden gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren Platzierungen und vor allem Maike und Catalin zu einem fantastischen neunten Platz! 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps