1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

VCW WSF13 webAuch in diesem Jahr setzte sich wieder eine Delegation aus Wiesbaden in Richtung Wien zum World Sports Festival in Bewegung. Die Reisegruppe aus 18 Spielerinnen, 3 Trainern und einem Delegationsleiter erreichte das Eventhotel mit der auffälligen Glaspyramide am späten Donnerstagnachmittag. Nach dem Einchecken und Zimmerbeziehen ging es zum Abendessen in ein nahegelegenes Restaurant. Nach der Rückkehr ins Hotel ging es dann auch bald schon auf die Zimmer und ins Bett. Schließlich sollte am nächsten Morgen das Festival mit über 1.500 Sportlerinnen und Sportlern aus 30 verschiedenen Nationen beginnen.
Wie bereits in den Jahren zuvor trat eine Mannschaft des VCW in der Altersklasse U15 an. Hier galt es den Turniersieg ein weiteres Mal zu verteidigen. Die sieben Spielerinnen der Jahrgänge 97 bis 99 (Spielerinnen der U15 durften zum Zeitpunkt der Teilnahme maximal 15 Jahre alt sein) starteten mit dem Spiel gegen die Zuhtupasa Secondary School aus der Türkei ins Turnier. Schnell stellte sich heraus, dass der Gegner mit dem Wiesbadener Spiel absolut überfordert war. Dem ersten Punkt der Türkinnen folgten 24 Aufschläge von Anne Jansen und somit der 25:1 Satzgewinn. Auch im zweiten Satz ließen die VCW-Girls nicht locker und gaben nur 3 Punkte ab. Nach einer kurzen Spielpause folgte das zweite Spiel gegen die traditionell starken Holländerinnen von der Prima Donna Kaas Volleybal School. Doch auch hier sorgten vor allem die starken Wiesbadener Aufschläge für einen deutlichen Vorsprung. Mit 2:0 (25:14, 25:20) wurde auch das zweite Spiel gewonnen.
Neben der U15 nahmen erstmals auch zwei Mannschaften in der Altersklasse U13 für den VCW teil. Gespielt wurde 4 gegen 4, jedes VCW-Team bestand aus 5 Spielerinnen der Jahrgänge 99 bis 2001. Das zweite Team erwischte Freitagmorgen einen denkbar schwierigen Start in das Turnier. Gegen die späteren Turniersieger von der Prima Donna Kaas Volleybal School setzte es ein 0:2 (6:25, 8:25). Im Anschluss spielte VCW 1 gegen das deutsche Team von der TG Bad Waldsee. So ganz konnten die Spielerinnen ihre Nervosität noch nicht ablegen und mussten nach dem Satzgewinn doch noch den 1:1 (25:15, 25:27) Ausgleich hinnehmen. In der Vorrunde wurden lediglich 2 Sätze gespielt. Da kurzfristig eine Mannschaft aus Ungarn abgesagt hatte wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Somit trafen auch die beiden VCW-Teams aufeinander. Mit 2:0 (25:19, 25:18) konnte das erste Team das Vereinsduell für sich entscheiden. Mit einem klaren 2:0 (25:14, 25:18) über Thümmlitzwalde (Deutschland) endete dann auch für den VCW 1 der erste Turniertag.
Am Abend stand dann die Eröffnungsfeier auf dem Programm. Anders als in den vergangenen Jahren fand der Einmarsch der Nationen leider nicht im Stadion, sondern ebenfalls in der Pyramide des Hotels statt. Dennoch sorgten die vielen jungen Sportler und das attraktive Rahmenprogramm für eine gelungene Veranstaltung. Die Wiesbadener Mittelblockerin Antonia Becker trug gemeinsam mit zwei anderen Sportlern den Turniereid vor. Im Anschluss konnten die Jugendlichen dann noch ein wenig unter sich bei lauter Musik und guter Laune feiern. Gefeiert wurde aber nicht zu lange. Schließlich ging es am nächsten Morgen sofort weiter im Turnierverlauf.

Übersicht webBei der U13 startete das zweite Team gegen Bad Waldsee mit dem ersten Satzgewinn des Turniers (19:25, 25:23). Im Anschluss konnte der VCW 2 die türkische Agustos Secondary School deutlich mit 2:0 (25:15, 25:11) besiegen. Gegen das erste Team aus Bad Waldsee hatten unsere VCW 2 Mädels dann leider mit 0:2 (20:25, 22:25) knapp das Nachsehen. Nach einer kurzen Mittagspause bei leckerer Pizza ging das erste Team weiter auf Punktejagd um sich für das Finale zu qualifizieren. Mit der immer besseren Stimmung und Organisation auf dem Spielfeld war nach engem ersten Satz auch die erste Mannschaft von Bad Waldsee kein Problem mehr (25:23, 25:19). Im letzten Spiel ging es dann gegen die ohne Satzverlust auf Platz eins stehenden Holländerinnen. Die VCW-Girls ließen sich nur kurz von der starken Angreiferin aus den Niederlanden beeindrucken und hielten dann gut Schritt. Am Ende reichte es denkbar knapp nicht zu einem Satzgewinn. Mit 0:2 (24:26, 22:25) hatten die Mädels aber dennoch eine super Leistung gezeigt und wurden mit Platz 2 in der Gruppe und der Qualifikation für das Finale am Sonntag belohnt. Trotz zweier 2:0 Siege über Thümmlitzwalde (25:16, 25:12) und das türkische Team (25:0, 25:0 – die Gegner waren nicht angetreten) reichte es für das zweite Team nicht für das angestrebte Spiel um Platz 3. Auf Rang 5 wurde die Gruppenphase beendet.
Auch für die U15 standen am Samstag noch einige Spiele auf dem Plan. So wirklich gefordert wurden sie aber zunächst wieder nicht. Beim Spiel gegen VC Marek aus Bulgarien gaben sie insgesamt nur 11 Punkte ab (25:6, 25:5). Auch gegen das Volleyteam Roadrunners aus Wien ließen die Girls mit 2:0 (25:11, 25:6) keine Zweifel aufkommen. Ohne Satzverlust stand das Team somit an Platz 1 in der Gruppe und war direkt für das Halbfinale qualifiziert. Hier traf der VCW auf das französische Team Volley Alsace. Und auch hier brach der Gegner unter dem Wiesbadener Druck zu Beginn regelrecht zusammen. Dem Finaleinzug ohne Satzverlust stand somit nichts mehr im Wege (25:11, 25:19).
Nachdem sich alle sattgegessen hatten gab es in der Pyramide eine Party für die Sportlerinnen und Sportler, während sich Trainer und Eltern anderweitig über die ersten Turniertage austauschen konnten.
Da der Endspielgegner der U15 bereits mittags wieder in die georgische Heimat zurückfliegen musste wurde das Spiel vorverlegt. Allzu lange feiern war demnach nicht drin. Bereits um 09:40 Uhr begann das Spiel gegen die Jugendnationalmannschaft aus Georgien. Gegen die großgewachsenen und Athletischen Mädchen sollte es zum ersten Mal an diesem Wochenende wirklich spannend werden. Im ersten Satz waren beide Teams lange gleichauf. Die VCW-Girls brauchten eine Weile um sich im Aufschlag einzustellen. Letztlich fanden sie aber mehrmals die schwache Annahmespielerin und konnten den ersten Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Die Aufschlagroutine ging im Verlaufe des zweiten Durchgangs zunächst wieder verloren. Mit den lauten georgischen Jungs im Rücken, die nicht nur ihr Team anfeuerten, sondern unsere Mädchen ausbuhten konnte Georgien ausgleichen. Wer gedacht hatte unsere Girls würden sich vom ersten Satzverlust des Turniers beeindrucken lassen täuschte sich. Maike Henning begann am Aufschlag mit einem unglaublichen Druck, der schnell einen Vorsprung von vier Punkten brachte. Dieser Vorsprung konnte in Folge sogar noch ausgebaut werden und beim Punkt zum 15:9 gab es im Wiesbadener Lager kein Halten mehr. TITELVERTEIDIGUNG die Zweite!
Zeitgleich hatten die U13 Mädchen um Platz 5 gekämpft. Erneut ging es gegen Thümmlitzwalde die auch dieses Mal mit 2:0 (25:22, 25:16) besiegt werden konnten. Nach ruhigem und verhaltenem Turnierbeginn hatte sich die Mannschaft immer mehr gesteigert und konnte mit Platz fünf am Ende ein gutes Ergebnis für die erste Teilnahme erzielen.
Zum Abschluss des Turniers trafen die anderen U13-Mädels erneut auf das holländische Team. Wieder war es ein Krimi. Die VCW-Girls hatten ihre Nervosität vom Vortag ablegen können und zeigten im ersten Satz ein noch besseres Spiel. Immer wieder wurden Angriffe hart oder auch klug und gezielt im gegnerischen Feld untergebracht. Die Topangreiferin des Turniers konnte immer wieder in Block und Feldabwehr bezwungen werden. Letztlich machten die kleinen Fehler den Unterschied. Nach dem 23:25 im ersten Satz war bei unseren Mädchen dann ein wenig die Luft raus. Es wurde nochmal alles mobilisiert, doch die Holländerinnen waren einfach besser. Doch die Enttäuschung nach der 0:2 Niederlage hielt nur kurz an.

Spätestens bei der Siegerehrung waren die Gesichter wieder freudig aufgehellt. Platz 1, 2 und 5 sind ein super Ergebnis für den VCW und sicherlich auch ein schöner Saisonabschluss für die Spielerinnen.
IMG-20130711-WA0000U13Siegerehrung web

Nun folgte der kulturelle Teil der Reise. Montag verbrachte die VCW Delegation in Wien, wo unter anderem mit einer Stadtrundfahrt die Stadt erkundet wurde. Dienstagmorgen hieß es dann schließlich Abschiednehmen. Ein Teil reiste mit dem VCW-Bus Richtung Heimat. Die anderen mussten aufgrund einer Panne am Mietbus den Zug nehmen. Aber keine Angst, angekommen sind sie alle!

Die VCW-Delegation:
U15 – Chrissie Glaab, Jana Hirsch, Mia Dathe, Antonia Becker, Lisa Merzbach, Maike Henning, Anne Jansen. Trainer: Steffen Pfeiffer.
U13 I – Chiara Fach (verletzt), Lara Cackovich, Liv Kürschner, Viktoria Lehmann, Laís Brandtjen, Lili Weinheimer. Trainer: Marcel Diekmann.
U13 II – Charlotte Staubach, Sarah Hassemer, Katharina Lutz, Emilia Morgenroth, Arnela Masic. Trainerin: Iris Henning.
Delegationsleiter: Daniel Callwitz.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps