1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Doch jetzt zur eigentlichen Sache. Am Samstag, den 04. Mai startete dann auch endlich das Turnier. Natürlich durfte eine offizielle Eröffnung mit Vertretern des Ausrichters, der Stadt Berlin und der Deutschen Volleyballjugend nicht fehlen - um 9:00 Uhr trafen sich alle Mannschaften. Und natürlich wurde die Nationalhymne gesungen.
Um 10:00 Uhr starteten die Spiele - für das Team aus Wiesbaden noch eine kurze Verschnaufpause - erst in der 2. Runde stand das erste Match an.
Der Start gegen SWE Volleyteam Erfurt verlief etwas holprig. Alle waren recht nervös - viele Fehler wurden gemacht - 18:25 für Erfurt. Nach einer kleinen Umstellung im Team lief es ab dem 2. Satz deutlich besser. Die Aufschläge wurden besser, der Block griff das ein oder andere mal richtig zu, die Annahme stabilisierte sich und die Spielerinnen greiften mutiger an. Das Spiel ging ab Satz 2 mit 25:13 und 15:5 an den VC Wiesbaden. Die erste Hürde wurde überlaufen.
Im 2. Spiel des Tages ging es gegen die Mannschaft des Ausrichters - Volleyteam Berlin. Zwar spielten alle unverständlich etwas zurückhaltend, doch ging auch dieses Spiel mit 25:21, 25:21 an den VC Wiesbaden. Damit war der 2. Platz in der Gruppe gesichert. Insgeheim war das sicherlich das Ziel. Fehlte nur noch die Krönung mit einem Sieg gegen RPB Berlin den Gruppensieg zu erreichen und damit direkt im Viertelfinale zu sein.
Im 3. Spiel des Tages kam die Mannschaft dann zum ersten Mal am ihre Grenzen. Die Berlinerinnen - alle 1,80m und größer - bildeten einen schier unüberwindbaren Block, standen stabil in der Annahme und schlugen wie ein Wirbelwind auf. Mit viel Einsatz und Kampfkraft kam das VCW Team nach dem Verlust des 1. Satzes (15:25) zurück und gewann den 2. Satz mit 25:23. Ab diesem Zeitpunkt kannten die Berliner Mädels keine Gnade mehr und drehten voll auf. Resultat: 6:15 für Berlin.
Damit ging die Mannschaft als Gruppen Zweiter in die Zwischenrunde - es ging um die Qualifikation für das Viertelfinale. Wie der Zufall es wollte gab es ein Wiedersehen mit dem Gegner der Südwestmeisterschaft, dem Team aus Biedenkopf. Die Mädels mobilisierten alle Kräfte im 4. Spiel des Tages. Druckvolle Aufschläge, starkes Blockspiel, wenig Fehler - das war das Rezept. Glücklich und zufrieden mit einem 25:12, 25:19 den Einzug ins Viertelfinale geschafft zu haben ging es zum Abendessen.
Sonntagmorgen 9:00 Uhr Spielbeginn - das bedeutete Frühstück um 7:00 Uhr, Zimmer räumen, Busse packen und ab in die Halle. Es ging gegen Schwerin.
Wo immer man die Gründe suchen möchte - die Nervosität im Viertelfinale, das frühe Aufstehen: "Sonntags morgens ist nicht unsere Spielzeit", die Übermacht des Gegners - egal: es gelang sehr wenig an diesem Morgen - Schwerin beherrschte das Spiel und gewann verdient 25:11, 25:12 und zog damit ins Halbfinale ein. Für Wiesbaden blieb das Spiel um die Plätze 5.-8. Ein kleiner Teil des Ziels war erreicht - die Platzierung der Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte.
Um 11:00 Uhr wartete der nächste Gegner - ging es anschl. um Platz 5 oder um Platz 7 - das wurde hier entschieden. Es wartete nach dem Viertelfinalspiel gegen den Leistungsstützpunkt Schwerin der nächste Stützpunkt: Dresden. Hier schafften es die Mädels aus Wiesbaden lange mitzuhalten. Am Ende des ersten Satzes war allerdings der Aufschlagdruck und der Block des Gegners zu hoch. Mit 19:25 ging der Satz an Dresden. Im 2. Satz erdrückte die Übermacht - schnelle Bälle in der Mitte oder über Kopf sowie druckvolle Angriffe durch die Außenspielerinnen über den Block der Wiesbadenerinnen. Diese mussten sich mit 14:25 geschlagen geben.
Es ging also um Platz 7. Es war auch das 7. Spiel des Turniers. Die Mädchen kämpften aufopferungsvoll. Doch auch hier mussten sie sich geschlagen geben - das Spiel ging mit 25:20, 25:22 an den VC Stuttgart.
Am Ende überwog sicherlich die Freude über einen 8. Platz bei der Deutschen Meisterschaft U18 in der Saison 2013. Damit haben sich die Mädels für die harte Arbeit und die lange Saison belohnt. Doch es ist noch nicht vorbei. In 14 Tagen wartet für alle noch der nächste Höhepunkt - die Deutschen Meisterschaften der U16 in Eppingen und der U20 in Bremen.
Glückwünsch Mädels - weiter so!!!!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps