1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

D6  kleinhallte es Sonntagnachmittag in der Sporthalle am 2.Ring im Segment der D6! Nach der Kür im Spitzenspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TSG Oberbrechen folgte das Pflichtspiel gegen den Tabellenletzten TuS Niederjosbach.

Im ersten Spiel musste das junge Team Oberbrechen unbedingt mit mind. 3:1 schlagen um die mögliche Meisterschaft zu erreichen. Coach Pfeiffer startete mit Dilara Budan im Zuspiel, Lorina Masic auf Diagonal, Laura Groß und Basak Cosgun (die es sich nicht nehmen ließ, trotz Abi Stress mit dabei zu sein), sowie Luisa Zeitel und Melissa Kühnast auf Außen. Mit Nejla Harbas, Jara Zienicke, Colleen Becker und Sina Sihler hatte der VCW eine bärenstarke Auswechselbank (ähnlich wie beim FC Bayern München). Selbst Jessica Kraus, die gesundheitlich angeschlagen war und Delal Koc, die noch nicht spielberechtigt ist waren mit dabei und feuerten die Mannschaft an. Auf Oberbrechener Seite fehlte beim entscheidenden Spiel für uns glücklicherweise die beste Gäste Angreiferin.

Im ersten Satz spielten die Wiesbadenerinnen konzentriert und Oberbrechen suchte nach seiner Form. Somit waren es vor allem die guten Aufschläge, die den Satzgewinn ebneten 25:17. Im zweiten Satz ging es zunächst auf Wiesbadener Seite ähnlich gut weiter, doch Oberbrechen stabilisierte sich mit zunehmender Spieldauer. Nun waren es die Gäste, die gut aufschlugen und wenig Fehler machten. Plötzlich war der Faden gerissen und die VCW`lerinnen machten nun Fehler en masse. Die Nervosität nahm auf Wiesbadener Seite immer mehr zu und selbst die einfachsten Dingen gelangen nicht mehr.

Der dritte Satz begann dank guter Aufschläge von Luisa Zeitel wieder besser. Ab diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Wiesbaden ging durch einige Kracher von Lorina Masic und guten Angriffen von den beiden Außenangreiferinnen Luisa und Melissa in Front. Oberbrechen hielt dagegen und kam wieder heran. Beim 23:23 war unheimlicher Druck auf allen Spielerinnen. Ein Ass von Dilara Budan im Aufschlag brachte den Satzball. Ein Angriff von Oberbrechen konnte Laura Groß hochbaggern und Dilara Budan spielte den in diesem Moment richtigen Ball über Kopf auf Lorina Masic, die mit einem Angriffsstrahl den Ball im gegnerischen Feld versenkte – Satzgewinn, YES!

Der vierte Satz ähnelte dem Dritten Durchgang. Basak hatte sich nach Patzern im zweiten Satz wieder gefangen und machte nun viele Punkte mit Lobs in die Feldmitte.Nach hartem Fight stand es Ende des vierten Satzes 24:22 für Wiesbaden. Matchball! Den ersten konnte der Gast aus Oberbrechen noch abwehren. Günstig, das wir zu diesem Zeitpunkt Läufer 1 hatten, Dilara als 3 Angreifer am Netz hatte und vor allem Lorina Masic auf der Pos. 4. Einen hohen Pass auf die Pos. 4 verwertete Lorina unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer zum 25:23 – 3:1!

Nach dem letzten gespielten Ball fiel die ganze Last von den Schultern der D6 Spielerinnen um Käpt`n Laura Groß. Jetzt nur die Konzentration hochhalten, den gegen das Tabellenschlusslicht musste schließlich noch ein 3:0 Sieg eingefahren werden. Erst dann wäre die Meisterschaft unter Dach und Fach.

Im Spiel gegen TuS Niederjosbach konnte der Trainer munter durchwechseln und jeder Zeit war der gastgebende VCW Herr der Dinge und fegte den Gast förmlich aus der Halle. 25:9,25:12,25:9 und somit 3:0 hieß es am Ende und dann war sicher wofür die Mädels die letzten 2 Jahre gekämpft haben. Aufstieg in die Kreisliga!!!

Gratulation an die ganze Mannschaft zu dieser tollen Leistung!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps