1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

TBS Saarbrücken – VC Wiesbaden II  0:3  (24:26, 15:25, 24:26)


Nach vier Auswärtsniederlagen in Folge wollte die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden endlich wieder einmal in der Ferne punkten. Entsprechend engagiert begann der VCW das Spiel und setzte sich zu Beginn des ersten Satzes mit 6:3 ab. Die abstiegsgefährdeten Gastgeberinnen ließen sich davon nicht beeindrucken.

Immer wieder gelang es ihnen, den Block des VC Wiesbaden so anzuschlagen, dass die Bälle unerreichbar ins Aus gingen. Da auch die Annahme des VCW zu Beginn des Satzes nicht immer sattelfest war, gelang es den Saarländerinnen den Spielstand zu egalisieren, selbst in Führung zu gehen und diese bis in die Schlussphase zu behaupten. Bei eigener 23:19-Führung hätten die Gastgeberinnen den Sack zumachen können, doch nun zeigte Saarbrücken Nerven und nahm Druck aus dem Spiel.

Wie schon so oft in der Saison zeigte sich der VC Wiesbaden 2 in der Endphase eines knappen Satzes hellwach. Nun ließen sich Annahme und Abwehr nicht mehr überwinden und auch im Block spielte der VCW jetzt seine Überlegenheit aus. Angeführt von einer herausragenden Martina Novotna kämpfte sich der VCW Punkt für Punkt an die Führung des TBS heran. Saarbrücken konnte zwar noch einen Satzball erringen, ohne diesen verwerten zu können. Die D 2 machte es dann besser und verwandelte den eigenen ersten Satzball mit einem starken Block von Katharina Friedrich und Stella Buresch zum 1:0-Satzgewinn.

Im zweiten Satz setzte sich der VC Wiesbaden schon früh ab. Die Abwehr und Annahme zeigten sich hervorragend organisiert und am Netz spielte der VCW seine körperliche Überlegenheit aus. Während sich Saarbrücken nun zu viele individuellen Fehler leistete, kam der VCW zu einem deutlichen 25:15-Erfolg.
Danach hatten sich die Gastgeberinnen wieder gefangen und punkteten immer wieder mit Schnellangriffen. Zwar konnte der VCW eine durchgehende Führung halten, entscheidend absetzen konnte er sich vorerst nicht. Der VC Wiesbaden reagierte mit der Einwechselung von Vivien Weiß-Drumm für Anne Lutz und Leonie Paukert für Stella Buresch, die beide für frischen Wind im Spiel des VCW sorgten. Über 16:14 und 19:16 gelang es der 2. Mannschaft des VCW auf 24:18 davonzuziehen. Ein verschlagener Aufschlag zum Spielball brachte  die beste Saarbrücker Aufschlagspielerin ins Spiel, die nun ihrerseits die Annahme des VCW unter Druck setzte. Trotz der Rückwechsel von Anne Lutz und Stella Buresch konnte der VCW den 24:24-Ausgleich nicht vermeiden. Sue Ann Becker war es dann aber, die mit zwei Angriffen über die Außenposition die entscheidenden Punkte zum 26:24 Sieg erzielen konnte.

Mit dem Sieg in Saarbrücken und der zeitgleichen Niederlage des Verfolgers VC Neuwied bei der heimstarken TG Wehlheiden hat die Zweite nun zwei Punkte und zwölf Sätze Vorsprung gegenüber den Rheinländerinnen.
Mit einem Sieg über Wehlheiden beim letzten Heimspiel der Saison am 09.03.2013 um 17 Uhr könnte die Damen 2 bereits die vorzeitige Meisterschaft klarmachen. 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps