1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Nichts zu holen gab es für den VC Wiesbaden im ersten Aufeinandertreffen mit dem Schweriner SC. Gewohnt dominant, wie schon in der ganzen Saison, zeigte sich der Tabellenführer aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Hessinnen wollten im letzten Spiel der Hauptrunde in der Sporthalle am 2. Ring den heimischen Zuschauern noch einmal ein tolles Spiel bieten und gleichzeitig das Ein oder Andere für das zweite Aufeinandertreffen in einer Woche in Halle/Westfalen ausprobieren.

Aber bereits im ersten Durchgang zeigte sich, dass es wohl beim Ausprobieren bleiben würde. So sahen die 1.020 Zuschauer zunächst zwei sehr deutliche Satzgewinne der Gäste. 25:16 hieß es nach dem ersten und 25:15 nach dem zweiten Durchgang. Die Spielerinnen des amtierenden Pokalsiegers machten wenig Eigenfehler und konnten mit ihrem schnellen Spiel immer wieder erfolgreiche Akzente setzen. Es hatte den Anschein, dass sich die Schwerinerinnen möglichst schnell für die knappe Hinspielniederlage gegen den VC Wiesbaden im November revanchieren wollten.

57 vcwiesbaden-schwerinersc 2013-02-23 foto-detlef-gottwald-1468a

In der 10-Minuten-Pause sorgte die Tanzgruppe Little Barracudas vom TSC Nordenstadt für fantastische Unterhaltung, die Zuschauer empfingen nach der gelungenen Aufführung beide Mannschaften lautstark in der gut gefüllten Halle zurück.

VCW-Trainer Andreas Vollmer wechselte im Laufe der Partie alle Spielerinnen ein, gab ihnen Einsatzzeiten gegen den Double-Gewinner der letzten Spielzeit und sah zumindest im dritten Satz, dass man die Gäste auch in Bedrängnis bringen konnte. Jedoch fehlte auf Seiten der Hessinnen die nötige Konstanz. Es wäre vielleicht sogar ein Satzgewinn möglich gewesen, wenn weniger Eigenfehler gemacht worden wären. So endete der dritte Satz mit 25:22 für den Schweriner SC. 26 vcwiesbaden-schwerinersc 2013-02-23 foto-detlef-gottwald-0446a


Jetzt bleibt eine Woche Zeit, um die neu gewonnen Erkenntnisse zu verarbeiten und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, um beim DVV-Pokalfinale dem großen Favoriten vielleicht doch ein Bein zu stellen.

MVP des Spiels wurden Erika Carvalho de Sousa (VC Wiesbaden) und Lousiane Souza Ziegler (Schweriner SC).

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps