1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo



Die Rückrunde des VC Wiesbaden gegann mit den klaren Niederlagen gegen Allianz MTV Stuttgart, Rote Raben Vilsbiburg und VfB Suhl und einen Sieg gegen den SC Potdsam. Das Team von Trainer Andi Vollmer hat am vergangenen Sonntag mit einer starken kämpferischen Einstellung in die Erfolgsspur zurückgefunden.



Die Mannschaft hat ihre Stärken aus der Hinrunde wieder „ausgepackt“, sie hat wieder den Siegeswillen gezeigt, der sie in der Hinrunde zur Überraschungsmannschaft der Liga machte, und sie hat ein fast verlorenes Spiel nach 0:2-Satzrückstand in Münster gedreht. Mit dieser Einstellung und mit dem begeisterungsfähigen Wiesbadener Publikum im Rücken ist alles möglich, auch gegen den starken Tabellenzweiten Dresdner SC.

18 Spielerinnen stehen auf dem Mannschaftskader des DSC, der Anfang 2013 für die langzeitverletzte Libera Kerstin Tzscherlich die zweifache olympische Silbermedaillengewinnerin Nicole Davis (USA) nach Dresden holte. Das Team aus Sachsen hat am vergangenen Samstag seinen zweiten Tabellenplatz mit einem klaren 3:0 (25:19, 27:25, 25:17) bei den in der Rückrunde bislang ungeschlagenen Frauen von Allianz MTV Stuttgart gefestigt. Trainer Alexander Waibl war mit der Leistung seiner Schmetterlinge sehr zufrieden, die sowohl in der Block- und Feldabwehr als auch im Angriff überzeugten. Hier erwiesen sich Mittelblockerin Robin de Kruijf, Marina Utla auf Diagonal und Außenangreiferin Lisa Izquierdo als erfolgreichste Punktesammlerinnen.

Das Team von Andi Vollmer ist entschlossen, mit großem Kampfeswillen, Nervenstärke, viel Emotion, einem variablen Spiel und einer vollen und lautstarken Halle im Rücken dem DSC ein spannendes Match zu liefern. In Münster hat sich wieder gezeigt, dass sich der Coach auf seinen Kader verlassen kann. Im 3. Satz löste die junge Dana Zajac Erika de Sousa auf der Liberaposition ab, Meredith Schamun kam für Martina Viestová und wurde für ihre Leistung als MVP ausgezeichnet.

Und Spiele der Dresdnerinnen in Wiesbaden sind immer besondere „Leckerbissen“ mit hoher Emotion. Erinnert sei hier an das Pokal-Viertelfinale im Dezember 2012, einem denkwürdigen Montagabend, als die Halle nach dem 3:1 unter dem Jubelschrei aus mehr als 1.000 Kehlen erbebte, nachdem die Frauen des VC Wiesbaden in einem begeisternden Spiel die Dresdnerinnen geschlagen und den Einzug ins Pokalhalbfinale geschafft hatten.

DVL live.tv wird live ab 19.50 Uhr mit der Übertragung aus der "Hölle" am 2. Ring beginnen!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps