1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

VC Wiesbaden II – VC Neuwied  3:0 (25:23, 25:17, 25:20)

Dass der VC Wiesbaden das beste Publikum der 3. Liga hat, zeigte sich auch im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VC Neuwied. Vor 300 Zuschauern, die die Damen 2 immer wieder nach vorne peitschten, entwickelte sich von Anfang an ein starkes Spiel mit vielen packenden Aktionen.

Sehen Sie hier das Video zum Sieg gegen VC Neuwied!

Dabei startete der VC Wiesbaden 2 nicht optimal in den ersten Satz. Die Vorgabe, die im Hinspiel so starke Neuwieder Annahme mit aggressiven Aufschlägen unter Druck zu setzen, führte zu Beginn zu vielen Aufschlägen, die im Aus landeten. Da sich auch die Annahme des VCW zu Spielbeginn noch nicht gefunden hatte, konnten die Gäste mit Hilfe des VCW zu vielen Punkten kommen. So war es der überragende Block des VC Wiesbaden, der immer wieder für Punkte sorgte und den Satz offen hielt. Über die Zwischenstände 9:7, 15:16 und 19:20 konnten sich die Gäste mit 20:23 absetzen, ehe der VCW die inzwischen bekannte Aufholjagd zu Satzende startete. Katharina Friedrich zeigte wieder einmal ihre Qualitäten im Aufschlag und Neuwied offenbarte jetzt Nerven. Vier gute Aufschläge von Katharina und zwei gute Blockaktionen beendeten den Satz im Hexenkessel am 2. Ring zugunsten des VC Wiesbaden.

Damit war der VCW auch in Aufschlag und Annahme im Spiel angekommen. Auch wenn die Fehlerquote im Aufschlag weiterhin hoch war, zerpflückte der aggressive Aufschlag nun immer wieder die Annahme der Gäste. Mit einer nun sicheren Annahme von Dana Zajac, Katharina Mühlfeld und Anne Lutz konnte Stella Buresch das variable Angriffsspiel durchziehen, das sich die D 2 in diesem Spiel vorgenommen hatte. Katharina Mühlfeld sorgte allein mit sechs direkten Angriffspunkten in diesem Satz für eine Vorentscheidung. Ungefährdet ging der Satz mit 25:17 an den VC Wiesbaden.

Wie schon in den beiden letzten Spielen verleitete die 2:0-Führung den VCW zu Nachlässigkeiten. Die Abwehr zeigte sich nun nicht mehr so beweglich wie im zweiten Satz, der Block zeigte leichte Lücken und in Angriff agierte der VCW nicht mehr so druckvoll wie zuvor. Neuwied nutzte diese Chance und setzte sich zu Satzbeginn mit 12:6 ab. Diesmal war es Stella Buresch, die mit einer starken Aufschlagserie die Wende einleitete und den VC Wiesbaden mit 16:12 in Führung schoss. Damit war die Entscheidung gefallen. Der VCW war jetzt nicht mehr einzufangen und brachte den Satz nun sicher zum 3:0-Endstand nach Hause.

Mit dem Sieg über Neuwied geht die Zweiten nun mit 2 Punkten und 9 Sätzen Vorsprung in die letzten vier Spiele, wo aber auswärts noch die schweren Aufgaben gegen die Teams aus Mannheim und Biberach warten.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps