1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo




Unsere Mannschaft, die uns in der Vorrunde mit ihrer Körpersprache und ihrem Siegeswillen begeistert hat, ist nach dem Einzug ins DVV-Pokalfinale in der Liga in ein tiefes Loch gefallen. Einem Sieg im  Tiebreak-Krimi gegen Potsdam standen drei glatte Niederlagen gegen Stuttgart, Vilsbiburg und Suhl gegenüber. Verliert unser Team auch in Münster, schmilzt der Vorsprung auf  den direkten Verfolger auf zwei Punkte. Umgekehrt würden wir bei einem Sieg, und das dürfte das Team motivieren, den USC im Kampf um die ersten sechs Play-off-Plätze auf Distanz halten, den Vorsprung auf  sechs Punkte ausweiten.


Sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde schauen auch Sie, liebe Volleyballfreunde, öfter auf die Tabelle. Die ersten sechs Plätze, Sie wissen es, qualifizieren direkt für die Play-offs. Und das ist unser Ziel. Die „großen Drei“ Schwerin, Dresden und Vilsbiburg sind enteilt und führen klar die Tabelle an. Vierter ist derzeit das Team von Allianz MTV Stuttgart, das fulminant in die Rückrunde gestartet ist und  mit dem gewonnenen Selbstbewusstsein am Samstag in das Spiel beim Dresdner SC gehen wird. Und mit dem Köpenicker SC und  VT Aurubis Hamburg treffen am Samstag in der CU Arena zwei  Teams aufeinander, die auch die Pre-Play-offs umgehen möchten. Beide Teams kommen in den nächsten Wochen nach Wiesbaden.


Münsters Interimscoach Til Knittel sieht sein Team derzeit in einer „schwierigen Lage“. Die Mannschaft um die wieder genesene frühere Wiesbadenerin Libera Linda Dörendahl will mit einem Sieg auch den Genesungsprozess von Axel Düring beschleunigen, der nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch vorerst nicht an der Seitenlinie stehen wird. Und so einfach wie unserem Sieg im Hinspiel (3:0) am 31. Oktober wird es für den VC Wiesbaden nicht werden.


Das Team von Andi Vollmer hat in dieser Woche gut trainiert, die Mängel vom Spiel in Suhl analysiert. Andi ist überzeugt, dass „eine andere Mannschaft“ in Münster auf dem Feld stehen wird, die in Annahme und Aufschlag „die richtigen Entscheidungen“ treffen und mit der aus der Vorrunde bekannten Körpersprache auch in Angriff und Block überzeugen wird. Andi Vollmer kann auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Zuspielerin Martina Viestová, die zu Wochenbeginn mit einer Magen-Darm-Grippe das Bett hüten musste, ist seit Mittwoch wieder im Training und kann in Münster eingesetzt werden. Drücken Sie der Mannschaft beide Daumen!


Günter Higelin

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps