1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

VC Wiesbaden II  - TV Rottenburg 3:0  (25:16, 25:20, 25:20)

Nachdem der Tabellenzweite VC Neuwied letzte Woche mit einem 3:0 über den TV Rottenburg vorgelegt hatte, war ein 3:0 der D 2 über den Tabellenletzten TV Rottenburg im Kampf um die Meisterschaft Pflicht. Die Vorgabe des Trainers war ein 3:0 und in keinem Satz mehr als 20 Ballpunkte für das Schlusslicht.

Entsprechend ambitioniert startete der VCW auch in den ersten Satz. Sehr schnell hatte sich die Zweite mit 7:2 abgesetzt, wobei in der Anfangsphase insbesondere Martina Novotna zum Punktegarant für den VCW wurde. Als sich der große Block der Gäste besser auf Martina eingestellt hatte, verlagerte Leonie Paukert das Zuspiel mehr auf die anderen Positionen und sorgte dafür, dass sich der VCW erfolgreich absetzen und den Satz deutlich gewinnen konnte.

Im zweiten Satz hatte sich Rottenburg gefangen und auch im Block auf das schnelle Zuspiel eingestellt. Da die Gäste nun auch taktisch gut aufschlugen und den Spielaufbau bei der D2 erschwerten, gelang es dem VCW nicht, sich deutlich vom Gegner abzusetzen. Bis zum 18:19 konnte Rottenburg mithalten, ehe der VCW zum Endspurt ansetzte. Sue Ann Becker spielte nun mit dem Block Katz und Maus und sorgte mit mehreren Angriffsfinten dafür, dass der Ball immer wieder vom Block touchiert ins Aus oder ins Feld der Gäste ging. Rottenburg konnte zwar noch einmal den Aufschlag zurückerobern, dann machte der VCW mit dem ersten Satzball den Satzerfolg zum 2:0 klar.

Wie so oft im Volleyball ist eine klare 2:0-Führung eher Motivation für das Team, das zurückliegt. Nun war Rottenburg das Team, das mit Macht auf den Satzgewinn drängte. Eine schwache Phase in der Annahme des VCW zu Satzbeginn brachte die Gäste mit 8:4 in Führung. Zu oft blieb Zuspielerin Stella Buresch nur die Option, den hohen Pass über Außen zu suchen, wo die 187 cm große Mittelblockerin Lene Becker bereits auf den Angriff wartete. Zwar gelang es der D 2 sehr schnell, die Annahme wieder in den Griff zu bekommen, doch die Verunsicherung ob des starken Blocks der Gäste hielt noch an. Bis zum 12:8 konnte sich Rottenburg in der Führung halten, ehe Katharina Mühlfeld mit einer starken Aufschlagserie zum 13:12 für den VCW kontern konnte. Den Gästen gelang zwar noch einmal eine 14:13-Führung, doch nun war es Asja Heinrich, die mit vier weiteren Aufschlägen für das beruhigende 18:14 sorgte. Nun war es Rottenburg, das immer wieder am Block scheiterte oder mit den Angriffsschlägen im Aus landete. Die für Martina Novotna eingewechselte Nadine Büchholz sorgte schließlich mit zwei starken Angriffen in Folge für den 25:20 Satzgewinn des VCW.

Mit dem 3:0 verteidigte die D 2 die Tabellenführung. Am nächsten Spieltag (Sa. 26.1., 17.00 Uhr) kommt es nun zum wohl entscheidenden Spiel um die Meisterschaft der 3. Liga, wenn der Tabellenzweite VC Neuwied in der Halle am 2. Ring antritt.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps