1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Unnötige 0:3 Niederlage gegen routinierte Bad Homburgerinnen
Die D3 musste am Samstag beim Tabellenzweiten HTG Bad Homburg II antreten. Ohne die etatmäßige Zuspielerin Ronja van der Pütten, dafür mit Fini Conrad, Samantha Habrich und Svenja Weber aus der D2 sowie Jana Hirsch aus der D4 konnte Trainer Pfeiffer zum ersten Mal auf einen 11er Kader zurückgreifen.
Überschattet wurde das Spitzenspiel zwischen Zweit- und Drittplatziertem von der Knieverletzung von Fabiana Vidal, die sich während des Einschlagens das Knie verdrehte. Eine MRT am heutigen Montag soll Aufschluss geben wie schwer die Verletzung ist.
Schockiert von der Verletzung ging das junge Team zunächst mit 1:8 in Rückstand. Nach und nach fing sich das Team um Mannschaftsführerin Laura Hundorfean und kam immer wieder über Aufschlagserien von Fini Conrad und Samantha Habrich dem Gastgeber zu Ende des ersten Satzes verdächtig nahe. Allerdings begrub ein Wiesbadener Eigenfehler die Bemühungen und der Satz ging mit 22:25 an Bad Homburg.
Im zweiten Satz rannte man zunächst wieder einem Rückstand hinterher. Hier konnte endlich mal der VCW Block in Aktion treten. Mitentscheidend dafür war der Wechsel von Sophia Bähr auf die Diagonale, die in Kooperation mit den Mittelblockern immer wieder erfolgreich punktete. Bis zum 23:23 war die Partie offen, doch auch im zweiten Satz waren es wieder 2 Eigenfehler die auch diesen Satz beendeten.
Der dritte Satz begann dank einer Aufschlagserie von Samantha Habrich mit einer 4:0 Führung, die an diesem Tag auch erfolgreichste Angreiferin ihres Teams wurde. Bei der zweiten Auszeit hatte der VCW immer noch mit 15:13 die Nase vorn. Doch Bad Homburg spielte nun ihre ganze Erfahrung aus und Wiesbaden konnte immer öfter den Ball nicht mehr im gegnerischen Feld unterbringen. Gerade auf Außen war an diesem Tag ebbe im Angriff. Fini Conrad war mit gefühlten 5 Punkten die deutlich beste Außenangreiferin. Und raten sie mal was am Ende passierte? Richtig – durch Eigenfehler wurde auch dieser Satz am Ende mit 19:25 verloren.
Die Verletzung Fabianas, eine niedrige Halle, mangelnde Angriffsquote und viel zu viele Eigenfehler waren an diesem Samstag spielentscheidend. Für das kommende Spiel ist die Mannschaft von Trainer Pfeiffer nicht zu beneiden. Ohne Diagonalspielerin (Sophia Bähr ist wegen einer Familienfeier unabkömmlich) und mit nur noch einer Mittelblockerin reist man ausgerechnet zum noch sieglosen Schlußlicht VSG Ried. Ein Spiel was wir unbedingt gewinnen müssten! Eigentlich! Gerade mal 5 Spielerinnen der eigentlichen D3 stehen im Aufgebot. Jana Hirsch, eigentlich Libero, wird zur Not Außen angreifen müssen und zwei Außenangreifer werden in der Mitte bzw. über die Diagonale zum Einsatz kommen. Frage wird sein inwieweit Spielerinnen aus der D2 mit Mehrfachspielrecht mit zum Auswärtsspiel nach Bürstadt fahren können. Die D2 spielt zu gleicher Zeit das wichtige Heimspiel gegen den direkten Verfolger SSC Bad Vilbel und könnte sich hier einen 4 Punkte Polster verschaffen. Ohne Verstärkung haben wir vermutlich auch gegen Ried keine Chance.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps