1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Herausragende Leistung der Letzten 7
Am Samstag hatte das junge Landesligateam die schwierige Aufgabe, mit nur 7 Spielerinnen beim bis dahin sieglosen Schlusslicht VSG Ried anzutreten.
Ohne echte Diagonalspielerin, Melanie Mursch schlüpfte in diese Rolle, nur einer etablierten Mittelblockerin, Annika Pinger rutschte dafür auf die Mittelblockerposition, sowie ohne Libero – Jana Hirsch war einzige Auswechselspielerin – musste das Team um Zuspielerin Ronja van der Pütten mit dem allerletzten Aufgebot in Bürstadt um einen Spitzenplatz oder das Abrutschen ins Mittelmaß spielen.
Im ersten Spiel des Tages tat sich der Tabellenzweite HTG Bad Homburg II gegen ebenfalls nur 7 Spielerinnen aus Ried beim 3:0 Sieg bereits sehr schwer.
Mit dem Spielbeginn geschah etwas, wovon Trainer Pfeiffer sehr angetan war. Das junge Team verfolgte ab dem ersten Ballwechsel die taktische Marschroute nahezu perfekt und ging zunächst mit 7:1 in Führung. Mitte des ersten Satzes kam zwar wieder eine Phase mit vielen Eigenfehlern, aber der noch vor Wochenfrist gescholtene Außenangriff (Fini Conrad und Laura Hundorfean) punktete nach Belieben und nahm die gegnerische Abwehr auseinander. Immer wieder fanden und nutzten sie dich Löcher auf des Gegners Seite. Melanie Mursch, auf der ungewohnten Diagonalen, machte ein prima Spiel. Annika Pinger zeigte auf der Mittelblockposition ein sehr starkes Spiel und brachte mit einer Aufschlagserie den VCW gegen Ende des Satzes endgültig auf die Gewinnerstraße – 25:16.
Im zweiten Satz waren die Youngsters sofort wieder hellwach und gingen wiederum in Führung. Schock in der Hälfte des Satzes. Melanie Mursch landete auf dem Fuß einer gegnerischen Spielerin und knickte um. Entsetzen in den Augen der Wiesbadenerinnen. Jana Hirsch musste auf die Diagonale (eigentlich Libero bzw. Außenangreiferin) und machte eine Klassepartie. Auch in diesem Satz konnte der Gastgeber nur bis zum 16:18 dagegenhalten. Aufschlagserien von Ronja van der Pütten und Stephi Bünemann beendeten den Durchgang mit 25:18.
Im dritten Satz geriet das Team zunächst mit 0:3 ins Hintertreffen, doch dann übernahm wieder der VCW Express das Kommando. Stephi Bünemann deutete wiederum ihren tollen Aufwärtstrend an und sammelte viele wichtige Punkte über die Mitte und wurde viel und oft von Zuspielerin Ronja van der Pütten bedient. Laura Hundorfean wechselte in diesem Satz auf die Diagonale und Jana Hirsch machte viele Punkte mit Köpfchen im Außenangriff. Die gesundheitlich sehr angeschlagene Fini Conrad hängte sich nochmal voll rein und hatte ingesamt in den 3 Sätzen eine super Angriffsquote. Bei 24:16 Führung im 3. Satz wähnte man sich bereits unter der Dusche. Die 1. Auszeit bei 24:19 war noch relativ entspannt. Als wenig später, beim 24:22, Trainer Pfeiffer die nächste Auszeit nehmen musste, wurde es das einzige Mal etwas lauter an diesem Tag. Annika Pinger war es vorbehalten, den Wunsch ihres Trainers „einen Lob zu setzen“ umzusetzen und im nächsten Moment lagen sich die 7 Wiesbadenerinnen strahlend wie ein Weihnachtsbaum in den Armen und haben sich nun die freien Tage während der Weihnachtszeit redlich verdient.
Mit diesem wichtigen 3:0 Sieg bleibt das Team am Führungstrio dran und überwintert auf dem 4. Platz und kann weiter vom Vizemeistertitel träumen. In der Rückrunde stehen der Mannschaft hoffentlich öfter mehr Spielerinnen zur Verfügung, dann ist alles möglich!
Am Samstag 21. Januar kommt es zum zweiten Duell mit dem Tabellenzweiten HTG Bad Homburg II. Der nächste Heimspieltag der Landesligamannschaft ist am Sonntag 29. Januar in der Halle am 2. Ring um 11 Uhr Spielbeginn gegen DJK Klarenthal und Klassenprimus FTG Frankfurt.
Die D3 wünscht allen VCW Fans, Zuschauern, Eltern, Vorstand, Sponsoren und Aktiven ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps