1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

VC Wiesbaden 2  -  Eintracht Frankfurt  3:0 (25:22, 25:18, 25:17)


Beide Teams hatten zuletzt im Oktober ein Spiel verloren und gingen mit entsprechendem Selbstvertrauen in das Spitzenspiel der Oberliga. So entwickelte sich vor fantastischer Kulisse mit über 150 Zuschauern in der Halle am 2. Ring ein starkes Oberligaspiel, in dem die Zweite von Anfang an die Initiative übernahm. Sehr schnell zeigte sich, dass der Block in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg werden würde und unser Block war es auch, der die Gäste zu Beginn des Satzes zu einigen Fehlern verleitete. Da wir zudem im Aufschlag taktisch sehr klug immer wieder die schwächste Annahmespielerin im sonst sehr starken Annahmeriegel anspielten, konnten wir uns zu Satzbeginn leicht absetzen.

Die Eintracht ließ sich davon nicht beirren und kämpfte sich mit einer starken Abwehrleistung wieder zurück ins Spiel. Immer wieder gelang es den Gästen, mit starken Aufschlägen unseren Angriffsaufbau zu erschweren.  Über 11:10 und 15:13 arbeiteten wir uns bei ständiger knapper Führung mühsam an den Satzgewinn heran und hatten beim Spielstand von 22:19 diesen auch schon vor Augen, ehe die Eintracht mit einem Block und zwei starken Aufschlägen den 22:22-Ausgleich erzwingen konnte. Unsere Antwort folgte sofort. Ein erfolgreicher Einerblock von Nicole Fetting brachte uns wieder in Führung, Geburtstagskind Vivien Weiß-Drumm ließ einen krachenden Angriffschlag zum Satzball folgen und Nicole Fetting und Gisela Langer setzten einen Monsterblock zum 25:22 Satzgewinn hinterher. 

Auch im zweiten Satz ließ sich die Eintracht nicht abschütteln und hielt sich bis zum 12:11 auf Augenhöhe, ehe sie völlig einbrach. Von den Aufschlägen von Vivien unter Druck gesetzt, landeten die Frankfurter Angriffe nun in unserem immer stärker werdenden Block. Zwar konnte die Eintracht uns den Aufschlag noch einmal abnehmen, doch dann war es Katharina Friedrich, die mit einer Aufschlagserie fortsetzte. Gisela Langer und Nadine Büchholz waren im Block kaum mehr zu überwinden, während Anne Lutz im Außenangriff ihren Lauf hatte und immer wieder gegen ihr altes Team punkten konnte. Mit 25:18 ging der Satz dann auch deutlich an uns. Bis zum 4:1 im dritten Satz sah alles nach einem leichten Satzgewinn aus. Anstatt die Eintracht weiter unter Druck zu setzen, machten wir uns nun einige dumme Fehler. Die Gäste nahmen unser Geschenk an und leisteten wieder harte Gegenwehr. Erneut konnte sich bis zur Satzmitte kein Team entscheidend absetzen und wieder war es die Rotation mit Vivien am Aufschlag, die der Eintracht endgültig das Aus versetzte. Nun waren es Katharina Friedrich, Nadine Büchholz und Anne Lutz, die sich im Block fast jeden Angriff abgreifen konnten und was dann noch durchkam, landete meist in der starken Abwehr von Libera Dana Zajac. Während die Zuspielerin der Gäste nun fast nur noch die Außenposition einsetzen konnte, hatte Nicole Fetting auf unsere Seite alle Optionen und nutzte dies auch entsprechend aus. Schnell war aus dem 15:16 ein 24:16 entstanden und wenn auch der erste Matchball noch nicht erfolgreich war, sorgte die Eintracht mit einem verschlagenen Aufschlag für den 25:17-Endstand.

Bereits am Samstag geht es für uns weiter, wenn wir beim Tabellenvierten HTG Bad Homburg (Gesamtschule am Gluckenstein, Gluckensteinweg 99, Bad Homburg, Spielbeginn 19.00 Uhr) antreten müssen. Im Hinspiel gab es einen deutlichen 3:0-Erfolg und natürlich möchten wir auch dort unsere Erfolgsserie fortsetzen.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps