1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

IMG 4259 MannschaftU16 - Triumph in Bleidenstadt

Nach einer überaus erfolgreichen Oberligasaison unserer beiden U16 - Oberliga-Mannschaften, welche mit den ersten beiden Plätzen abgeschlossen wurde, kam es nun am 18.02.2012 zum „Show-Down“, also zum Finale um die  Hessenmeisterschaft in Bleidenstadt. Der VC Wiesbaden konnte mit zwei Mannschaften antreten.

Die U16 - 2. Mannschaft des VC Wiesbaden musste kurzfristig komplett neu zusammengestellt werden.
Trotz allem Einsatz und Ehrgeiz der Mädels führte das natürlich zu Problemen im völlig ungewohnten Zusammenspiel. Melissa Kühnast, Jara Zienicke, Dilara Budan, Colleen Becker, Lorina Masic, Natasa Lasic und Hannah Jäger waren mit hohem Einsatz dabei. Im ersten Vorrundenspiel gegen die TV Wetzlar zeichneten sich noch größere Lücken ab. Der erste Satz ging daher schnell mit 15:25 verloren. Im zweiten Satz stand man nach einer furiosen Aufholjagd über 6:14; 10:15 und 17:19 mit 24:22 unmittelbar vor dem Satzgewinn, bis die Mädels dann doch noch unglücklich diesen Satz und damit das Spiel mit 24:26 abgeben mussten. Im zweiten Vorrundenspiel konnte das 2. VCW-Team zunächst die Mannschaft aus Bleidenstadt überraschen und zu Beginn des ersten Satzes eine 10:7 Führung erkämpfen, bis Bleidenstadt dann jedoch die erkennbaren Lücken ausnutzte und den Satz dann letztlich mühelos mit 13:25 gewann. In Satz 2 zeigte sich das gleiche Bild. Trotz gelungener Einzelaktionen ging auch dieser Satz über 4:9; 10:19 mit 17:25 verloren.
Somit blieb dann nur noch das Platzierungsspiel um die Plätze 5 und 6, in dem gegen eine gut eingespielte Mannschaft aus Bad Homburg dann doch eine recht klare 0:2 Niederlage mit 16:25 und 15:25 akzeptiert werden musste.
Trotzdem gilt den dort angetretenen Mädels der größte Respekt für ihre tolle sportliche Einstellung und ihren nie nachlassenden Kampfgeist. Danke dafür! 
IMG 4226 gegen Wetzler
Die U16 - 1. Mannschaft musste sich im ersten Spiel der Vorrunde mit der Mannschaft der HTG Bad Homburg auseinandersetzen. Der Einstieg in das Turnier gelang zunächst nur zäh. Die Annahme war wacklig und der Angriff agierte zu drucklos.
Die Berg- und Talfahrt der Emotionen und Leistungen führte dann erst zum Ende des ersten Satzes zu einem größeren Vorsprung und mit 25:19 zum Satzgewinn.
In Satz 2 lief das Spiel bereits besser und ab Mitte des Satzes zogen die Mädels über 10:9; 15:10 und 20:12 unaufhaltsam davon. Satz 2 wurde dann mit 25:18 gewonnen.

Wie wirkungsvoll sich die Mannschaft damit ins Turnier hineingespielt hatte, musste dann die Mannschaft des TV Biedenkopf erfahren. Der VC Wiesbaden zog gleich im ersten Satz mal mit 5:1 davon. Mit einer Serie von gelungenen  Aufschlägen durch Christine Glaab wurde dieser Vorsprung auf 10:3 ausgebaut und das Selbstvertrauen jeder einzelnen Spielerin soweit stabilisiert, dass Biedenkopf nicht der Hauch einer Chance gelassen wurde. Eindrucksvoll wurde das gute Zusammenspiel und das variantenreiche Angriffsspiel präsentiert, so dass Satz 1 mit 12:5; 15:6; 17:8; 20:9 klar beherrscht und mit 25:13 gewonnen wurde.
In Satz 2 wurde diese Dominanz mit einer guten Aufschlagserie von Joline Buresch unterstrichen, somit gab es gleich wieder mit einen klaren Punktevorsprung von 7:1. Mit 10:2; 17:9 und 20:11 stellten die VCW-Mädels  die Weichen für den wichtigen Sieg, verloren jedoch für kurze Zeit ein wenig die Konzentration. Als dann auch noch zwei unglückliche Netzroller hinzukamen, konnte der TV Biedenkopf zwar noch auf 22:18 verkürzen, aber der Satzgewinn und damit den Sieg des VC Wiesbaden war niemals in Gefahr.

Damit war die Zwischenrunde als Gruppensieger erreicht, in der man sich mit der Mannschaft des TV Wetzlar messen musste.  Machen wir es kurz – genauso kurz wie es die VCW Mädels in diesem Spiel mit ihren Gegnern taten. Nach einem kurzfristigen 0:2 Rückstand in Satz 1 wurde an das tolle Spiel gegen Biedenkopf angeknüpft und über 7:2; 11:4; 18:7 und 25:13 der Satzgewinn erspielt.
In Satz 2 sollte sich das eindrucksvolle Spiel gegen einen immer mehr überforderten Gegner fortsetzen und über 5:1; 11:4; 16:7 und 20:8 zum Satzgewinn mit 25:9 führen. Dabei wurde auch munter durchgewechselt und die Leistungsdichte des VCW- Kaders aufgezeigt. Mit diesem Sieg war das Endspiel und gleichzeitig die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft erreicht.

Im anschließenden Endspiel traf das 1. VCW-Team auf die Mannschaft des TSV Bleidenstadt.
Diese Mannschaft hatte sich hervorragend auf die Meisterschaft vorbereitet und dies über den Turniertag auch schon deutlich aufgezeigt. Der Einstieg in das Match gelang mit einer 2:0 Führung noch ganz gut. Dann übernahm jedoch mehr und mehr die Mannschaft von Bleidenstadt die Initiative und legte ihrerseits eine 3:6 Führung vor.
Durch eine starke Aufschlagserie von Christine Glaab konnte der Rückstand letztmals in diesem Satz aufgeholt und nun wiederum in eine 9:6 Führung umgewandelt werden.
Dann offenbarten sich Probleme, sowohl im Angriff als auch in der Block-Feldabwehr. Während  der VCW nur sehr schwer und mit hohem Aufwand die Bleidenstädter Defensive überwinden konnte, gelang es Bleidenstadt deutlich leichter zu punkten. Dies dokumentierte sich in einem stetig wachsenden Rückstand bis hin zum 13:18. Eine Folge guter Aufschläge von Joline Buresch sorgte dafür, dass nochmals der Anschluss zum 17:18 hergestellt werden konnte und im Anschluss daran sogar noch das 20:20 erzielt wurde. Trotzdem sicherte sich Bleidenstadt mit 22:25 knapp den ersten Satz.

Satz 2 war dann komplett ausgeglichen. Die Offensive des VC Wiesbaden konnte sich weiterhin nicht in dem gewohnten Umfang durchsetzen, da die Bleidenstädter Block-Feldabwehr zeitweise unüberwindlich erschien. Es gelang keiner der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen. Die Zwischenstände von 2:2; 6:6; 10:10; 12:12; 14:14; 15:15 sind ein Beleg dafür!
IMG 4249 FreudeAls es dem VC Wiesbaden erstmals beim 17:15 und dann beim 20:16 gelang einen größeren Vorsprung zu erspielen, wechselte Bleidenstadt die eigene Mannschaft fast komplett durch.
Der VCW ließ sich nutze die Situation aus und konnte sich Satz 2 mit 25:17 sichern.

Der anschließende dritte Satz zeigte unverändert ein Spiel, was mit großer Leidenschaft, Kampfgeist und Teamgeist geführt wurde. Nach einem anfänglichen Rückstand konnten bei einer 8:7 Führung die Seiten gewechselt werden.
Die Bleidenstädter hatten nun jedoch Oberwasser und punkteten zum 9:12 und 12:14 und der Titel schien für den VC Wiesbaden zu diesem Zeitpunkt bereits verloren.
Mit einer unglaublichen Nervenstärke gelang es den VCW- Mädels nun jedoch noch 4 Punkte in Folge zu erzielen und sich somit mit 16:14 den dritten Satz und damit den verdienten Hessenmeistertitel zu sichern.
Von den Wiesbadener Zuschauern und den Spielerinnen wurde dies begeistert bejubelt, bildete dieser Sieg doch den Abschluss einer tollen Hessenmeisterschaft.

Schon am 21. April 2012 werden sich diese beiden tollen Mannschaften erneut gegenüberstehen. Da geht es dann weiter im Kampf um den Titel des "Südwestdeutschen Meisters" und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. IMG 4266 Mannschaft am 2. Ring
Im Anschluss an diesen Triumph fuhr die Mannschaft noch in die Halle am 2. Ring um gemeinsam das Bundesligaspiel des VC Wiesbaden gegen SA Stuttgart zu verfolgen.
Dort wurde diese U16-Mannschaft dann noch einmal von den 1.120 Zuschauern für den Hessenmeistertitel und die grandiose Saisonleistung gefeiert.

Zu dieser tollen Leistung beider VCW-Teams trugen folgende Spielerinnen bei:
Joline Buresch, Elisa Conrad, Lea Schütze, Jana Hirsch, Christine Glaab, Lea Zajac, Maike Henning, Toni Becker, Lea Willius, Mia Dathe, Sarah-Lee Hansen, Catalin Richter, Dana Rafael, Marilena Gies, Saskia Vollgrebe, Colleen Becker, Hannah Jäger, Lisa Keller, 

 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps