1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

VCW2 8556_filteredVC Wiesbaden 2  - TSV Hanau  3:1 (25:21, 25:4, 19:25, 25:9)

Zwei Punkte aus den ausstehenden Spielen gegen TSV Hanau und bei der VG Eschwege fehlten uns noch zu Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga und die wollten wir uns in der Halle am 2. Ring erspielen und damit unserem treuen Publikum für die Unterstützung in dieser Saison danken. Immerhin waren wir als einziges Team der Oberliga zuhause ohne Niederlage geblieben.

Ohne die beruflich verhinderte Nicole Fetting und ohne die verletzte Katharina Friedrich, dafür wieder mit Kapitänin Vivien Weiss-Drumm wollten wir im letzten Heimspiel der Saison die Meisterschaft ähnlich souverän unter Dach und Fach bringen, wie die Damen 1 gegen Köpenick den Einzug in die Play-Offs gemeistert hatten.
Das viel Erwartungsdruck auf der „Zweiten“ lastete, war zu Beginn des ersten Satzes festzustellen. Hanau profitierte vorerst von individuellen Fehlern auf unserer Seite und konnte mit 6:2 in Führung gehen. Sehr schnell gelang es uns, die Nervosität abzulegen. Beim Stand von 6:6 war erstmals der Ausgleich erreicht. Über 12:9 und 16:12 konnten wir uns von den Gästen absetzen und den ersten Satz gewinnen.

Satz 2 wurde für Hanau zur Katastrophe. Mit vielen taktischen Aufschlägen auf die Schwachstellen im Hanauer Annahmeriegel unterbanden wir konsequent den Spielaufbau des TSV. Leonie Paukert schlug uns mit sieben Aufschläge mit 8:0 in Führung und als Vivien Weiss-Drumm als zweite Aufschlagspielerin ihren siebten Aufschlag ins Aus setzte, war der Satz mit 15:2 fast gelaufen. Den Schlusspunkt setzte Nadine Büchholz, die weitere sechs Aufschläge zum deutlichen 25:4 beisteuerte.
Wie häufig im Volleyball kann ein so klarer Satzgewinn zum Bumerang werden. Während bei uns die Spannung deutlich nachließ und auch unsere Aufschläge bei Weitem nicht so zwingend kamen wie im zweiten Satz, nutzte Hanau die Chance und setzte sich auf 12:9 ab. Mit guten Aufschlägen und platzierten Angriffen gelang es den Gästen, ihren Vorsprung kontinuierlich zum 22:16 ausbauen. Fini Conrad konnte uns mit drei Aufschlagpunkten noch einmal auf 19:22 heranbringen, dann war es aber Hanau, die den 3. Satz mit 25:19 beendeten.

Mit Leonie Paukert im Zuspiel, Anne Lutz auf Außen und Nadine Büchholz auf der Diagonalen, setzten wir im vierten Satz auf die Aufstellung, die den zweiten Satz so deutlich dominiert hatte. Der TSV konnte zwar noch bis zum 5:7 mithalten, doch dann gelang den Gästen nicht mehr viel. Angetrieben von der starken Leonie Paukert punkteten unsere Angreiferinnen nach Belieben. Hanau leistete nun fast keine Gegenwehr mehr. Vivien Weiss-Drumm war es vorbehalten, den Matchball zu Meisterschaft und Aufstieg gegen einen Einerblock zum 25:9-Endstand zu verwandeln.

Die Freude über die erfolgreiche Sasion kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen mehr!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps