1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

 



"Die Enttäuschung ist schon da", gibt sich der VCW-Vorsitzende Georg Kleinekathöfer unmittelbar nach der 0:3 Pokalniederlage beim Schweriner SC am vergangenen Freitag doch ein wenig niedergeschlagen. Auch dem Team konnte man kurz nach der verpassten Finalteilnahme beim gemeinsamen Abendessen die Ernüchterung auf dem Gesicht ablesen.

Doch schon einen Tag später scheint der große Schmerz vergessen. Bei der gemeinsamen Silvesterparty feierten die VCW-Mädels ausgelassen ins neue Jahr. Nur wenige Stunden später trafen sie sich bereits frohen Mutes zur ersten Trainingseinheit in 2012. Die hatte es auch direkt in sich. Es stand die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe in der Bundesliga an. Schon am morgigen Montag (20 Uhr) gastiert mit den Rote Raben Vilsbiburg der Tabellenführer in der Sporthalle am 2. Ring. Angesichts der bisherigen Ausbeute in der Fremde (nur ein Sieg aus den letzten 5 Auswärtsspielen) dürfte das Team von Trainer Andi Vollmer hoch erfreut sein, nun wieder ein Heimspiel auf dem Plan zu haben. Die Bilanz in der heimischen Halle kann sich dafür sehen lassen. Sie ist makellos, alle fünf Partien konnte der hessische Volleyballprimus am 2. Ring für sich entscheiden. Da lässt sich auch niemand davon abschränken, dass am Montag der Tabellenführer aus Niederbayern in die Landeshauptstadt reist. Warum auch, denn der Meister der Spielzeiten 2008 und 2010 musste sich nach einer Erfolgsserie von Saisonstart an (man gewann die ersten zehn Begegnungen) in den beiden letzten Partien (0:3 gegen Münster und 2:3 in Dresden) geschlagen geben. Immerhin konnte sich das Team von Coach Guillermo Gallardo mit dem 3:1 Erfolg am Freitagabend bei Smart Allianz Stuttgart ins Pokalfinale spielen.

Doch auch dadurch lässt man sich beim Vizemeister der Saison 2010 nicht beirren. " Durch den knappen und emotionalen Erfolg in Aachen (3:2) konnten wir uns für die kommenden Spiele neues Selbstvertrauen tanken", gibt sich Zuspielerin Lucia Kaiser zuversichtlich im Blick auf das Spiel gegen die Mannschaft aus Vilsbiburg. Ohnehin strotzt die 19-Jährige seit einigen Wochen vor Spielfreude und Ehrgeiz. Zunächst vertrat sie die verletzte Martina Viestová blendend und nun erhält sie auch nach der Genesung der Slowakin erhebliche Spielanteile. In den vergangenen Spielen fiel das Nachwuchstalent auch der Jury des Volleyball Magazins auf. Sie wurde im Monat Dezember zur Spielerin des Monats ausgezeichnet. Eine tolle Auszeichnung, die sie gar nicht richtig feiern konnte bei dem engen Spielplan.aachen-vcw IMG 0022-4 foto-detlef-gottwald

Bestärkt durch die hohe Auszeichnung, will die junge Zuspielerin auch gegen die Roten Raben alles geben und bei Spielanteilen die Basis für einen wichtigen Sieg legen. Unterdessen wird Pan Hong dem VC Wiesbaden nicht mehr helfen, Punkte zu gewinnen. Die Chinesin reiste Mitte Dezember aus familiären Gründen in ihre Heimat und sollte sich bis nach den Weihnachtsfeiertagen über ihre weitere sportliche Zukunft in Wiesbaden äußern. Nun gab Geschäftsführer Günter Higelin bekannt, dass sie nicht mehr in die Landeshauptstadt zurückkehren wird. Hong stand seit 2008 für den VC Wiesbaden am Netz. Sie war auch Mitglied des Vizemeister-Teams 2010.

Nichts desto trotz sehen sich die Hessinnen für den weiteren Saisonverlauf gut auf gestellt, so Bundesliga-Koordinatorin Nicole Fetting, die sich nach den vielen Auswärtsspielen auf die Rückkehr in die eigene Halle freut. Seit Wochen sei die Haupttribüne ausverkauft, freut man sich auf der Geschäftsstelle auf den regen Zuschaueransturm. Am Montag, den 02. Januar 2012 ist es soweit, der VC Wiesbaden startet in der "Hölle" am 2. Ring in das Volleyball-Jahr 2012.

 

 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps