1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo


Die Halle in Wiesbaden tobte, die VCW-Spielerinnen lagen sich in den Armen. Man gewinnt eben nicht alle Tage einen Spiel entscheidenden Satz mit 30:28. Ganze 36 Minuten fieberten die Wiesbadener Volleyballfreunde in diesem vierten Satz mit. 3:1 (25:17 - 24:26 - 25:21 - 30:28) schlägt der VC Wiesbaden den Tabellenvierten vom USC Münster und rückt in der Tabelle auf Platz sechs vor.
Es war ein überaus gelungener Volleyballabend vor einer prächtigen Kulisse am 2. Ring. Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die geschlossene VCW- Mannschaftsleistung konnte sich an diesem Abend sehen lassen. In den Elementen Angriff und Block waren die Spielerinnen des VC Wiesbaden ihren Gästen überlegen. Die im bisherigen Saisonverlauf häufig „wacklige“ Annahme präsentierte sich in dieser Begegnung, bis auf wenige Ausnahmen, sicher und konstant. VCW-Zuspielerin, Lucia Kaiser, war mit vier Zuspielfinten genauso effektiv wie Regina Burchardt, die mit 21 Punkten an diesem Abend beste Scorerin auf dem Spielfeld war.

IMG 1430-4 foto-detlef-gottwald

Auch mental präsentierte sich das VCW-Team von einer beeindruckenden Seite. Nimmermüde, mit stets erhobenen Hauptes und dem nötigen Selbstvertrauen zeigte die Mannschaft aus Wiesbaden, wer in der Halle am 2. Ring zu Hause ist. Der erste Satz ging nach den Zwischenständen von 16:15  und 21:15 mit 25:17 deutlich an die Gastgeberinnen. Im zweiten Satz konnte das VCW-Team beim Stande von 21:24 zwar drei Satzbälle abwehren, musste sich allerdings dann doch mit 24:26 geschlagen geben. Nervenstark präsentierte sich der VC Wiesbaden auch nach der 10-Minuten Pause im dritten Satz. Julia Osterloh ging mit ihren Mitspielerinnen im dritten Durchgang mit 18:11 Führung. Nach einem zwischenzeitlichen Stand von 20:20 bewiesen die Schützlinge von Andi Vollmer die vorher angesprochene Nervenstärke und gewannen den Durchgang mit 25:21.

Im vierten Satz befand sich der hessische Bundesligist beim Stand von 11:17 nicht unbedingt auf der Siegerstraße. Doch der Doppelwechsel mit Martina Novotna und Martina Viestová, sie kamen für Natalia Cukseeva und Lucia Kaiser, zeigte Wirkung und brachte den Tabellenvierten aus dem Rhythmus. Mittelblockerin Micheli Tomazela konnte in diesem Spiel mit erfolgreichen Block- und Angriffsaktionen insgesamt 11 Punkte erspielen. Beim Ausgleich von 20:20 bebte die Wiesbadener Halle und alle Zuschauer waren Zeugen eines spannenden Volleyball-Krimis. Bis zum erlösenden 30:28 waren viele gute und umkämpfte Volleyballaktionen auf beiden Seiten zu sehen.

Nach diesem hochklassigen und spannenden Spiel wurden bei der MVP-Wahl Hana Cutura (Außenangreiferin vom USC Münster) und Erika Carvalho de Sousa (Libera vom VC Wiesbaden) ausgezeichnet.

Der VC Wiesbaden hat an diesem Abend wichtige Punkte für die Play-Off Teilnahme gespielt und freut sich auf die kommenden beiden Samstage, da werden starke Gegner aus Schwerin und Stuttgart  in der Halle am 2. Ring zu Gast sein.

Hier geht es weiter zu tollen bewegten Bildern!

 

 

 

 

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps