1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubecalovo

180324 vcw stuttgart teamfoto 001Mit einem 3:1 (25:16, 25:14, 18:25, 25:17) sicherten sich die Mädels vom VC Wiesbaden in der Dritten Liga Süd Frauen am vorletzten Spieltag gegen den Bundesstützpunkt Stuttgart die Meisterschaft.

Ohne ihre etatmäßigen Mitspielerinnen SueAnn Becker, Alicia Heimbach und Neda Milovanovic (alle im Urlaub) sowie Vivien Bähr (da in anderen Umständen, jedoch als Co-Trainerin und Fahrerin des VCW Busses dabei) füllte Trainer Raimund Jeuck das Grundgerüst der Mannschaft (Chiara Fach, Zuspiel, Laura Rodwald und Sam Habrich, Annahme, Rieke Janssen, Mittelblock) mit Spielerinnen aus dem aktuellen Meisterkader der Damen 3 auf. Mit dabei waren Anna Koptyeva – als Diagonalspielerin direkt in der Startsechs, Valeria Krause – als Libero von beginn an auf dem Feld, Matylda Bartoszewska – als zweite Mittespielerin ebenfalls von Beginn an auf dem Spielfeld, Viktoria Lehmann und Jana Schwarzer.

Von Anfang an konnten sich die VCW Girls mit druckvollen Aufschlägen, stabiler Annahme und harten Angriffsschlägen gut in Szene setzen. In den ersten beiden Sätzen gelang es, sich jeweils früh um einige Punkte nach vorn zu spielen und diesen Vorsprung Punkt für Punkt ausbauend, die Sätze 1 und 2 nach Hause zu bringen. Mit dem Gewinn dieser beiden Sätze war der fehlende Punkt für die Meisterschaft erspielt.

Im dritten Satz feierte das Team innerlich schon den Meistertitel und landete prompt im Konzentrationstief. Immer wieder unterliefen den VCW Girls einfache Fehler, die Annahme war instabil und der Aufschlag verlor an Druck. Die Chance, die sich nun bot, nutzten die Stuttgarter Girls und sicherten sich den 3. Satz.

Verlieren war für die Gäste aus Wiesbaden allerdings keine Option. Anna Koptyeva übernahm im 4. Satz für Martylda Bartoszewska die Mitte und Sam Habrich wieder die Annahme Position. Mit erneut druckvollen Aufschlägen spielte sich der VCW schnell um einige Punkte in Führung und gab diese bis zum Ende des Satzes nicht wieder ab.

Der 3:1 Sieg in Stuttgart holte den Meistertitel wiederholt nach Wiesbaden. Gemeinsam mit den nachgereisten Fans wurde ein Meisterbild geschossen und danach ging es zur Party unter die Dusche. Ab heute können die Spielerinnen eine freie Woche genießen und nach Ostern noch den letzten Spieltag beim SV Sinsheim ohne Druck aufspielen.
Nun fehlt nur noch der gesicherte Etat für einen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Im Hintergrund wird hart daran gearbeitet, die Bedingungen für den Sprung nach oben zu schaffen. Jeder Interessierte und Fan kann das Zweitligaprojekt und damit den VC Wiesbaden mit einer Spende unterstützen. Folgt einfach dem Link: https://www.leetchi.com/c/vcw-rocks. Die Mannschaft und die komplette VCW-Jugend sagt ‚Danke‘ dafür!

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

 dvv logo 120x88 logo hvv 2018
vbl logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps