1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

vcw2 bspstuttgart 2014 11 07 foto detlef gottwald 0609a kleinZum Auftakt der Rückrunde im neuen Jahr ging es für die 2. Damenmannschaft des VC Wiesbaden zum Aufsteiger TSG HD-Rohrbach. Im Hinspiel in der Sporthalle am 2. Ring gelang der Mannschaft des VC Wiesbaden ein 3:2 Arbeitssieg. Es gab auch im Rückspiel für das VCW-Team etwas zu feiern.

Direkt zu Rückrundenbeginn nach nur einer Woche gemeinsames Trainings mit einem Auswärtsspiel starten ist sicherlich nicht die gewünschte Situation. Immerhin war das Team in der Trainingswoche komplett und konnte sich einigermaßen vorbereiten. Am Spieltag musste die Mannschaft dann aber auf Maja Mendossa (Rückenprobleme) verzichten.

In der Startsechs mit Stella Buresch (Zuspiel), SueAnn Becker (Diagonal), Vivien Weiß-Drumm und Nadine Büchholz (Mittelblock), Martina Nytrova und Laura Rodwald (Annahme), sowie Dana Zajac (Libero) gelang ein hervorragender Start. Schnell lag die Mannschaft im ersten Satz in Führung und baute Punkt für Punkt den Vorsprung aus. Mit 25:14 ging der Satz deutlich an die VCW-Mädels.

Auch im 2. Satz gelingt ein guter Start. Ab Mitte des Satzes erarbeitete sich das Team um Trainer Raimund Jeuck eine kleine Führung, die bis in Ziel zum 25:21 gehalten werden kann.

Dann plötzlich mit Beginn des 3. Satzes der Verlust der Spielfähigkeit. Das Team fühlte sich vielleicht zu sicher. Der Druck der Aufschläge des Heidelberger, die mit mittlerweile mit der ehemaligen Erstligaspielerin Julia Pruß (SV Sinsheim) auf der Außenposition agierten, wuchs. Die Annahme des VCW bricht zusammen. Der Versuch mit Wechseln auf Außen - Sam Habrich für Laura Rodwald - und im Zuspiel - Pavla Stara für Stella Buresch - bring keinen neuen Schub in die Mannschaft. Der Satz geht mit 20:25 an die Gastgeber.

Im 4. Satz dann ein ähnliches Bild. Vor allem in der Annahme bringen die Gäste aus Wiesbaden keine konstante Leistung. Immer wieder gibt es direkte Fehler oder so große Ungenauigkeiten, das der Ball nicht mehr zugespielt werden kann. Die Gastgeber setzen sich Punkt für Punkt ab und nehmen den 4. Satz mit 14:25 mit.
Der TieBreak muß entschieden. Wie im Hinspiel hat es der Aufsteiger aus HD-Rohrbach geschafft, den VC Wiesbaden in die Verlängerung zu zwingen.

Alle Spielerinnen sammeln noch einmal ihre Gedanken und Kräfte - da sind wir den langen Weg nach Heidelberg gekommen, haben zwar schon einen Punkt nach den 2 gewonnenen Sätzen, wollen aber mit einem Sieg nach Hause fahren. Noch einmal zeigen die Spielerinnen auf dem Feld vollen Einsatz. Mit 8:6 liegt der VCW beim Wechsel der Seiten in Führung. Das Spiel hat wieder die alte Stabilität gefunden. Der Aufschlag macht Druck - die Möglichkeiten des Gegners werden eingeschränkt und sich die Möglichkeit zu Punkten erspielt. Über 13:10 gelingt letztendlich mit 15:12 der Sieg.

Jetzt bleibt der Mannschaft nur eine Woche, um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am Sonntag, den 25.01.2015 geht es zum Bundesstützpunkt nach Stuttgart. Im Hinspiel gelang hier ein deutlicher 3:0 Sieg. Die jungen Nachwuchsspielerinnen aus dem Bundesstützpunkt passen sich aber immer schnell an das Niveau einer Spielklasse an und lernen schnell. "Das wird sicherlich nicht leicht". VCW-Trainer Raimund Jeuck kann aufgrund der Hessenmeisterschaft der U20 weiblich an diesem Sonntag nicht mit dabei sein. Zusätzlich werden die Spielerinnen Laura Rodwald und Merle Bouwer auch auf der HM U20 für den VCW an den Start gehen und nicht in Stuttgart sein. Das Coaching übernimmt Trainerkollege Oliver Bernzen.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps