1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

2015 damen 2 kleinDie Siegesserie des Drittligateams reißt nicht ab. Mit einem 3:0-Sieg (25:23, 25:19, 25:13) gegen den Ligakonkurrenten aus Mainz-Bretzenheim wurde der VCW II seiner Favoritenrolle gerecht und behält eine weiße Weste.

Nach der kurzen Anreise ins benachbarte Mainz war der erste Satz auf beiden Seiten zunächst von vielen Eigenfehlern geprägt. Nach und nach kam das Team um Trainer Raimund Jeuck dann besser ins Spiel und konnte sich den ersten Durchgang dieser Partie sichern. Mit starken Aufschlägen im weiteren Spielverlauf wurde dann die Annahme der Bretzenheimer immer wieder unter Druck gesetzt. Außerdem schlug nun immer häufiger der gute Doppelblock der VCW-Mädels zu und lies dem Angriff der TSG kaum eine Chance. Mit einem deutlichen Ergebnis im dritten Satz mussten sich die Gastgeberinnen schließlich dem Tabellenführer aus Wiesbaden mit 3:0 geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag schlägt der VCW II wieder vor heimischen Publikum in der Sporthalle am 2. Ring auf: Am 22. November 2015 heißt der Gegner um 14:00 Uhr dann TSG Heidelberg-Rohrbach. Das Ziel für dieses Spiel lautet: die drei Punkte in Wiesbaden zu behalten. Außerdem möchten wir gerne bereits jetzt zu unserem Benefizspieltag am 12. Dezember 2015 einladen, bei dem alle Einnahmen an das Zwerg-Nase-Haus in Wiesbaden fließen werden. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

2015 09 13 zweite mannschaft hessenpokalVor zwei Wochen jubelten die Spielerinnen des VC Wiesbaden II über den Sieg im Regionalpokalturnier Südwest. Am Sonntag steht nun das nächste Pokalhighlight für die Volleyballerinnen aus der Dritten Bundesliga an. Um 16 Uhr beginnt in der Nord-West Halle in Offenburg das Qualifikationsspiel für das Achtelfinale des DVV-Pokals. Gegner ist der Gewinner des Regionalpokals Süd, der Zweitligist VC Offenburg.

Wie hoch die Hürde für das Team von VCW-Trainer Raimund Jeuck ist, zeigt der Blick auf die aktuelle Tabelle der Zweiten Bundesliga: Der VC Offenburg ist ungeschlagener Tabellenführer und hat in den bisherigen fünf Spielen erst vier Sätze verloren. Aber auch die Wiesbadener Volleyballerinnen haben einen herausragenden Saisonstart hingelegt und gaben in den ersten fünf Begegnungen in der Dritten Liga Süd keinen Satz an die Gegner ab.

VCW-Coach Jeuck ist schon gespannt, wie sich seine Spielerinnen gegen ein Team aus der nächst höheren Spielklasse präsentieren werden: „Für uns ist das ein Test, ob wir in unserer Entwicklung schon so weit sind, dass wir mit einer sehr guten Zweitligamannschaft mithalten können.“

Beide Teams werden mit höchster Motivation ins Match um den Einzug ins Achtelfinale gehen, da bei einem Sieg das Superlos wartet: Der Gewinner darf sich auf ein Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister und Champions League-Teilnehmer Dresdner SC freuen. Diese Chance möchte sich keine Spielerin entgehen lassen. Auch nicht Sophia Bähr, die jahrelang das VCW-Trikot trug und jetzt nach einem studienbedingten Umzug für das gegnerische Team aus Offenburg aufschlägt. Das Wiesbadener Team freut sich über alle Fans, die sie am Sonntag in Offenburg unterstützen wollen.

VC Wiesbaden 2 Regionalpokal kleinZum zweiten Spieltag in der Dritten Liga Süd trat die zweite Mannschaft des VCW mit elf Spielerinnen zum Rhein-Main-Derby gegen den SSC Bad Vilbel an. Einzig Zuspielerin Lea Willius musste krankheitsbedingt passen.

Der Start ins Spiel war nervös. Schnell lag die Starting-Six mit Stella Buresch im Zuspiel, Martina Nytrova auf der Diagonalposition, Nadine Büchholz und Fiona Dittmann im Mittelblock, Samantha Habrich und Vivien Weiß-Drumm in der Annahme sowie Dana Zajac als Libera zurück. Beim Stand von 3:7 erschüttert die Mannschaft die Verletzung ihres Kapitäns Vivien Weiß-Drumm. Nach einem Angriffschlag umgeknickt musste sie ausgewechselt werden. Laura Rodwald übernimmt die Position. Das Team benötigt einige Zeit, um sich wieder in das Spiel zu kämpfen. Beim 15:15 gelingt endlich der Ausgleich. Mit druckvollen Aufschlägen, hier vor allem von Samantha Habrich, geht das Team in Führung und sichert sich den ersten Satz.

Von Beginn des zweiten Satzes an tritt das Team aus Wiesbaden selbstbewusster auf und hat das Spiel im Griff. Immer wieder punktet der Aufschlag oder auch der Block. Schnell ist das Team in Führung und kann den Satz sicher nach Hause bringen. Neuen Schwung in die Mannschaft bringt ein Wechsel auf der Mittelblockposition. Antonia Becker übernimmt für Nadine Büchholz und Katharina Friedrich für Fiona Dittmann.

Im dritten Satz ist der Gegner schon geschlagen. Fast nichts mehr funktioniert bei den Gästen. Dafür gelingt den Wiesbadenerinnen alles. Schnell und deutlich geht der Satz und damit das Spiel an die Gastgeber.

Erfolg auch im Regionalpokal Südwest

Nach dem 3:0 Sieg am Vorabend begibt sich die Mannschaft leider etwas reduziert am nächsten Morgen zum Regionalpokal nach Mainz. Kapitänin Vivien Weiß-Drumm muss verletzt passen. Zusätzlich melden sich Sue-Ann Becker und Nadine Büchholz krank. Antonia Becker war von Beginn an wegen familiärer Verpflichtungen nicht eingeplant.

In dieser Saison ist der Pokal für den VC Wiesbaden wie verhext. Am ersten Spieltag hat mit der TG Wehlheiden ein Gegner seine Teilnahme abgesagt. Auch am Finaltag des Hessenpokals hat mit dem TV Jahn Kassel ein Gegner des VCW abgesagt. Nun kommt es beim Regionalpokal Südwest dazu, dass die proWIN Volleys TV Holz aufgrund des etwas nach vorn verschobenen Spielbeginns den falschen Anreisezeitpunkt ausgewählt haben und somit zu Spielbeginn und auch 15 Minuten nach Spielbeginn nicht in der Halle anwesend waren. Damit ging das Halbfinale kampflos mit 3:0 an das Team aus Wiesbaden.

Die Geschichte des Finals gegen die TGM Gonsenheim ist dann schnell erzählt: Die starken Aufschläge von Stella Buresch, Martina Nytrova, Fiona Dittmann, Katharina Friedrich, Laura Rodwald und Katharina Mühlfeld setzen den Gegner zu sehr unter Druck. Immer wieder kann der Block direkt punkten. Wenn ein Ball doch die Hürde Block überwindet wird er von der starken Libera Dana Zajac abgewehrt und per Angriff über die Mitte- oder Außenposition in einen Punkt verwandelt. Mit 25:11 und 25:8 gehen Satz 1 und 2 an den VCW. Nach solchen Satzergebnisse ist die Konzentration im dritten Satz immer schwer. Ausgeglichen von Beginn an liefern sich die Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Erst zum Ende des Satzes bringt ein Wechsel im Zuspiel und auf der Diagonalposition neuen Schwung ins Wiesbadener Team und damit letztendlich auch den Sieg (25:21).

Für die zweite Mannschaft des VCW geht’s nun am 25.10.2015 gegen den Sieger aus dem Regionalbereich Süd um den Einzug in die 1. Hauptrunde des DVV-Pokals.

Partie am 10. Oktober in der Dritten Liga Süd:
VC Wiesbaden II – SSC Bad Vilbel 3:0 (25:18, 25:17, 25:13)

Partie am 11. Oktober im Regionalpokal Südwest:
TGM Gonsenheim – VC Wiesbaden II 0:3 (11:25, 8:25, 21:25)

Zweite Mannschaft des VC WiesbadenDas bevorstehende Wochenende wird für die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden ein besonders anstrengendes: Die Spielerinnen kämpfen am Samstag zunächst um wichtige Liga-Punkte und nur einen Tag später um den Regionalpokal Südwest. Der Gewinner des Regionalpokals spielt dann in einer weiteren Qualifikationsrunde am 25. Oktober 2015 gegen den Sieger aus dem Regionalbereich Süd um den begehrten Einzug in den DVV-Pokal. Sollte dies der zweiten VCW-Mannschaft gelingen, würde dort der Deutsche Meister Dresdner SC auf die Wiesbadenerinnen warten.

Zweite Mannschaft des VC Wiesbaden 3 LigaDie dritte Mannschaft des VC Wiesbaden hat am gestrigen Sonntag den Hessenpokal 2015 gewonnen. Das Team um Trainer Raimund Jeuck darf nun am 11. Oktober im Regionalpokal in Rheinland-Pfalz antreten. Raimund hat das Geschehen vom Sonntag zusammengefasst.

Die zweite Mannschaft des VCW im HessenpokalDie zweite Mannschaft des VCW kämpft an diesem Wochenende um den Hessenpokal. Am Sonntag, dem 27.9.2015 tritt das Team um Trainer Raimund Jeuck in der Gießener Herderhalle zunächst im Halbfinale auf TV Jahn Kassel. Sollte der VCW diese Partie erfolgreich bestreiten, treffen die Wiesbadenerinnen im direkten Anschluss im Finale auf den Sieger der Begegnung ziwschen dem Gießener SV und dem SSC Bad Vilbel.

2015 09 13 zweite mannschaft hessenpokalZu Beginn der neuen Saison musste die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden in Bieberach antreten. Das Spiel konnte der VCW mit 3:0 für sich entscheiden. Hier der ausführliche Spielbericht von Trainer Raimund Jeuck:

2015 09 13 zweite mannschaft hessenpokalDie zweite Mannschaft des VC Wiesbaden stand am gestrigen Samstag schon vor dem eigentlichen Saisonbeginn in der 3. Liga unter Druck. Im Hessenpokal ging es um den Einzug in die nächste Runde. Dies hat das Team vor heimischem Publikum in der Sporthalle am 2. Ring souverän geschafft.

Zweite VCW-Mannschaft schlaegt im Hessenpokal aufEigentlich ist die Saisonvorbereitung im vollen Gange, da muss die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden schon den ersten Härtetest bestehen: Am morgigen Samstag, dem 12. September, bestreitet die VCW-Damen II um 14 Uhr ihr erstes Spiel im diesjährigen Hessenpokal.

In der Sporthalle am 2. Ring tritt das Team um Trainer Raimund Jeuck zunächst gegen die Biedenkopf-Wetter-Volleys aus der Regionalliga-Südwest an. Gelingt den Wiesbadenerinnen in diesem Spiel ein Sieg, muss der Drittligist direkt ein zweites Mal aufs Feld. Gegner ist dann die Mannschaft von Regionalligist TG Welheiden. Sollte der VCW auch dieses Match für sich entscheiden, steht das Team in der Finalrunde um den Hessenpokal 2015/2016, die am 27. September ausgetragen wird. Das Team hofft auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer!

Außerdem wird am morgigen Samstag auch die Pokalbegegnung zwischen dem SSC Bad Vilbel und der Volleyball-Mannschaft von Eintracht Frankfurt in der Sporthalle am 2. Ring ausgetragen.

Seiten einigen Jahren lässt der Hessische Volleyball-Verband (HVV) seinen Pokal in Form von mehreren Vorbereitungsturnieren austragen. Die zweite Mannschaft des VCW, die derzeit eigentlich mitten in der Saisonvorbereitung steckt, muss daher direkt ihre Leistung abrufen. „Aufgrund der späten Sommerferien ist die Mannschaft erst am Anfang ihrer taktischen Vorbereitung auf die Saison. Da sich das Team mit einigen jungen Spielerinnen aus der dritten Mannschaft verstärkt hat, lautet das oberste Ziel derzeit, sich kennen zu lernen und eine gemeinsame Vorstellung eines Volleyballspiels zu entwickeln“, sagt Trainer Raimund Jeuck, der sich jedoch zuversichtlich gibt: „Wenn das Team im Pokal möglichst weit kommt, wäre das ein toller Erfolg und eine zusätzliche Möglichkeit, sich für die anstehenden Begegnungen in der Dritten Liga Süd einzuspielen“, so Jeuck abschließend.

 Folgende Spielpaarungen sind für Samstag ab 14 Uhr angesetzt:

1. Spiel: VC Wiesbaden II vs. Biedenkopf-Wetter-Volleys
2. Spiel: SSC Bad Vilbel vs. Eintracht Frankfurt
3. Spiel: Sieger 1. Spiel vs. TG Wehlheiden

 

Und mit diesem Kader geht die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden in die Saison 2015/2016:

Zuspiel: Stella Buresch, Chrissi Glab, Anne Jansen
Mittelblock: Toni Becker, Nadine Büchholz, Fiona Dittmann
Außenangriff: Mia Dathe, Sam Habrich, Jana Hirsch, Katharina Mühlfeld, Laura Rodwald, Vivien Weiß-Drumm
Libera: Dana Zajac

IMG 6698aAm 11. April stand das letzte Saisonspiel der 2. Damenmannschaft des VC Wiesbaden an. Noch einmal musste man die weite Fahrt ins 350 km entfernte Biberach an der Riß antreten.

Mit einem stark reduzierten Kader startete man konzentriert in den ersten Satz und ließ den Gegner keine Chance ins Spiel zu kommen (25:14). Auch im zweiten Satz gelang es dem VCW über weite Strecken die TG Biberach im Angriff unter Druck zu setzen und mit einer starken Block- und Feldabwehr zu überzeugen (25:22). Nach der 10-Minuten-Pause erfolgte ein totaler Einbruch und man hatte große Probleme gegen die zu diesem Zeitpunkt stark aufschlagenden Kreisstädterinnen (14:25). Mit dem nötigen Biss und dem Willen einen versöhnlichen Saisonabschluss zu feiern, gelang es den Wiesbadenerinnen jedoch auch den Rückstand im vierten Satz zu drehen. Die starken Aufschläge von Vivien Weiß-Drumm und unerreichbaren Angriffsschläge von Laura Rodwald brachten die 25:23 Satzführung und damit den 3:1 Auswärtssieg für den VC Wiesbaden.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps