1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

BeachMit 25 Grad und einer Traumkulisse am Main auf dem Hessentagsgelände standen die äußeren Zeichen sehr gut für das A-Plus Turnier in Rüsselsheim am vergangenen Wochenende. Vom VCW traten in der „2. Bundesliga des Beachvolleyball“ Laura Rodwald und Sue Ann Becker zu ihrem dritten gemeinsamen Turnier an. Als jüngste und älteste Spielerinnen der Damenkonkurrenz hatte man sich das Ziel gesetzt, „gut zu spielen, umzusetzen was besprochen wurde und zu sehen, wie weit man damit kommt“.

2017 05 03 vcw meldet zweite mannschaft nicht für aufstieg an foto detlef gottwald webDer VC Wiesbaden hat sich dazu entschlossen, seine zweite Mannschaft nicht für die Zweite Volleyball Bundesliga zu melden. Die notwendige finanzielle Grundlage, die für den Spielbetrieb in Deutschlands zweithöchster Spielklasse unabdingbar ist, war trotz großer Bemühungen des Vereins nicht gegeben. Der VCW tritt als Vize-Meister deshalb auch in der kommenden Spielzeit in der Dritten Liga Süd an.

D2 VizemLos ging es mit der ganzen Truppe am Samstag, 25.03.2017 um 15:00 uhr - nur Toni Becker musste noch einmal verzichten: es steht noch eine Abiturklausur am Donnerstag an und die Zeit zum Lernen wird langsam knapp.
Die restlichen 10 waren gesund und munter an Board.

Die Vorfreude reiste mit nach Schmiden - so trafen wir auf unsere alte Mitspielerin aus der Saison 2014/15 Pavla Stara - bestens bekannt in der Mannschaft durch ihre hervorragenden Backkünste.

D2 11032017 kleinAm vergangenen Samstag, 11.03.2017 empfing die 2 Mannschaf des VC Wiesbaden die Eintracht aus Frankfurt. Leider musste man auf zwei Spielerinnen verzichten -Libero Anne Jansen war familiär verhindert und Toni Becker erkrankt.

Mit folgender Startsechs gin Trainer Raimund Jeuck ins Spiel:
Zuspiel - Chrissi Glaab, Diagonal - SueAnn Becker, MB - Merle Bouwer + Aurore Floury, AA - Fiona Dittmann + Sam Habrich, Libero - Laura Rodwald (kann und soll nach ihrer Fußverletzung noch nicht springen und ist damit für Anne Jansen als Libero eingesprungen.)

Am vergangenen Sonntag (05.03.2017) empfing die 2. Damenmannschaft des VC Wiesbaden den TV Kassel.

Mit 10 Spielerinnen konnten die Wiesbadenerinnen in ihr Heimspiel starten. Auf Laura Rodwald musste man leider verzichten. Sie verletzte sich am vergangenen Mittwoch im Training. Wieder dabei war dafür nach überstandener Krankheit Toni Becker, die ihr letztes Spiel im Dezember 2016 beschreiten konnte.

Mit folgender Startsechs ging Trainer Raimund Jeuck in den ersten Satz: Lea Willius - Zuspiel, Sue Ann Becker - Diagonal, Merle Bouwer + Aurore Floury - MB, Vivien Bähr + Fiona Dittman - AA, Anne Jansen - Libero. Schnell lagen die Wiesbadenerinnen dank starker Aufschläge und sehr schwankender Annahme der Gäste in Führung. Es schien ein leichtes Spiel zu werden. Schon in der Hälfe des ersten Satzes schaltete die Heimmannschaft einen Gang zurück. Satz 1 ging deutlich mit 25:14 an den VCW.

In der Vorbereitung auf das Rückspiel gegen den TV Holz musste die 2. Damenmannschaft des VC Wiesbaden in den Trainingseinheiten erst einmal die Niederlage und den Verlust der Tabellenführung an den TV Villingen verarbeiten. Konzentriert hat das Team von Trainer Raimund Jeuck an Aufschlag, Annahme und der Verwertung der Breakballchancen gearbeitet.
Angereist mit nur 9 Spielerinnen - Sam Habrich musste wegen einer hartnäckigen Erkältung passen - ging das Team in der Aufstellung Zuspiel: Chrissi Glaab, Diagonal: SueAnn Becker, MB: Merle Bouwer und Aurore Floury, Annahme: Laura Rodwald und Vivien Bähr sowie Libera Anne Jansen am vergangenen Samstag (25.02.17) ans Werk.

Am kommenden Samstag, 25.02.2017 spielen die Wiesbadener Damen 2 gegen den  saarländischen TV Holz - Fischbachhalle, Quierschied-Fischbach

Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Im Moment steht noch ein Fragezeichen hinter Sam Habrich, da sie zur zeit noch Anibiotika nehmen muss. Die anderen Spielerinnen sollten allerdings an Board sein.

Ziel für das Spiel laut Trainer Jeuck: "Erst mal müssen wir sehen, wie das Team die Niederlage vom letzten Wochenende mit dem Verlust der Tabellenführung verkraftet hat. Jetzt liegt es in der Hand von Villingen Meister zu werden! Wir können noch Zuschauen und vielleicht ein Stolpern der Villinger nutzen, um doch noch am Ende vorne zu sein.

Die Ausgangslage am 17. Spieltag der Dritten Liga Süd Frauen war für den VC Wiesbaden durchaus positiv zu sehen. Als Tabellenführer konnte das Team von Raimund Jeuck eigentlich ruhig und locker in das Spiel am vergagenen Samstag (18.02.2017) starten. Im Hinspiel musste sich der VCW mit 3:2 geschlagen geben.

Lange konnte das Wiesbadener Team das Spiel kontrollieren und war im 4. Satz schon auf der Siegerstraße. Musste sich aber nach einer starken Aufschlagserie des TV Villingen noch in die Verlängerung begeben und dort die Niederlage kassieren.
Das soll im zweiten Aufeinandertreffen anders werden. Auf einer soliden Spielbasis bestehend aus guter Annahme und druckvollem Aufschlag will der VCW die Gäste aus Villingen unter Druck setzen und sich die Punkte erspielen und damit die Führung an der Tabellenspitze ausbauen.

Am vergangenen Sonntag gingen die Wiesbadenerinnen gegen Mainz Bretzenheim ans Netz. Mit folgender Aufstellung starteten die Mädels von Trainer Jeuck in den ersten Satz: Chrissi Glaab (Zuspiel), Sue Ann Becker (Diagonal), Aurore Floury (Mitte), Merle Bouwer (Mitte), Sam Habrich (Außen), Laura Rodwald (Außen), Anne Jansen (Libera).
Der Start ins Spiel fiel den Tabellenführerinnen sehr schwer. Viele Fehler führten dazu, dass der Satz lange offen blieb (Ausgleich bei 11:11, 17:17) - erst in der Endphase kann sich die Mannschaft von Jeuck Punkt für Punkt nach vorn spielen. Bretzenheim unterlaufen in dieser Phase des Spiels immer wieder Fehler - am Ende stand es 25:21 für den VCW.

Am vergangenen Samstag schlugen die Wiesbadenerinnen in Bad Vilbel auf. Trainer Raimund Jeuck startete mit folgender Startsechs:

Zuspiel - Chrissi Glaab, Diagonal - Fiona Dittmann, Mitte - Aurore Floury, Merle Bouwer, Annahme - Laura Rodwald, Vivien Bähr, Libero - Anne Jansen.
Einwechselspieler: Lea Willius (immer noch nicht ganz fit nach ihrer Fußverletzung), Sam Habrich, Sue Ann Becker (leichte Rückenprobleme).
Den Start verschliefen die VCW Mädels und die Gastgeberinnen gingen mit 4 Punkten in Führung. Zum Glück fingen sich die Wiesbadenerinnen aber schnell und das Spiel konnte richtig starten.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps